Abo
  • Services:

Intel-Partner: Spreadtrum kündigt x86-Achtkern-Chip für Smartphones an

So ganz scheint Intel das Smartphone-Segment doch noch nicht aufgegeben zu haben: Spreadtrum bringt ein SoC namens SC9861G-IA mit Atom-x86-Kernen für den chinesischen Markt, gefertigt wird der Chip von Intel.

Artikel veröffentlicht am ,
SC9861G-IA
SC9861G-IA (Bild: Spreadtrum)

Der chinesische Hersteller Spreadtrum hat einen Prozessor für Smartphones vorgestellt, der auf x86- statt der sonst typischen ARM-Kerne setzt. Das System-on-a-Chip heißt SC9861G-IA, wobei die beiden letzten Buchstaben verraten, dass die Kerne auf einer Intel-Architekur basieren. Das SoC ist für Geräte der Mittel- und Oberklasse gedacht und integriert diverse Bestandteile wie eine Grafikeinheit, ein LTE-Modem und Bildsensoren für Kameras.

Stellenmarkt
  1. symmedia GmbH, Bielefeld
  2. Hines Immobilien GmbH, Berlin

Es besteht aus acht mit 2 GHz taktenden x86-Kernen vom Typ Airmont, die Intel lange für die Cherry Trail genannten Tablet-Chips verwendet hat. Statt einer HD Graphics nutzt Spreadtrum allerdings eine PowerVR GT7200 von Imagination Technologie und somit die langsamste Grafikeinheit der Ende 2014 vorgestellten 7XT-Familie. Zum verwendeten Speicher äußerte sich Spreadtrum nicht, das LTE-Modem aber funkt nach Cat7-Standard mit bis zu 300 MBit pro Sekunde im Downstream. Hergestellt wird der SC9861G-IA im Rahmen von Intels Foundry-Programm im aktuellen 14FF-Verfahren, die entsprechende Ankündigung erfolgte auf dem Intel Developer Forum (IDF) im August 2016.

Großen Wert legt Spreadtrum auf Sicherheitsfunktionen wie einen Irisscanner, eine Hardwareverschlüsselung und Virtualisierung. Das unterstützt die üblichen Ortungsdienste Beidou, Galileo, Glonass und GPS, auch Bluetooth und WLAN sind integriert. Displays können eine Auflösung von bis zu 2.560 x 1.440 Pixeln haben, der ISP eignet sich für eine 26-Megapixel- oder für zwei 13-Megapixel-Kameras. Videos können in 4K2K mit 30 fps sowie per H.265-Codec (HEVC) aufgenommen werden. Die Serienfertigung des SC9861G-IA soll im zweiten Quartal 2017 starten.

Auf Rockchip folgt Spreadtrum

Für Intel ist eine Kooperation mit einem chinesischen Hersteller nicht neu: Schon die Sofia-Chips für Smartphones wurden zusammen mit Rockchip entwickelt, Modelle wie der Atom x3-C3230RK sind an einer RK-Endung zu identifizieren. Viele der SoCs hat Intel jedoch eingestellt, die restlichen stecken unter anderem in IoT-Geräten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€ inkl. Versand
  2. 554,00€ (Bestpreis!)
  3. 59,99€ - Release 19.10.
  4. für 1,98€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)

DooMMasteR 08. Mär 2017

also Huawei hat dem Kirin 960 nen Mali-G71 MP8 verpasst, das ist schon recht weit oben...

TC 08. Mär 2017

Grafikchip, der grad so für die Bildschirmansteuerung reicht aber dafür HW-Crypto und...

ms (Golem.de) 08. Mär 2017

"[...] SC9861G-IA is targeting the global mid-level and premium smartphone market [...]"

ms (Golem.de) 08. Mär 2017

DSP+ISP, kein Sensor - my bad.


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /