• IT-Karriere:
  • Services:

Intel-Partner: Spreadtrum kündigt x86-Achtkern-Chip für Smartphones an

So ganz scheint Intel das Smartphone-Segment doch noch nicht aufgegeben zu haben: Spreadtrum bringt ein SoC namens SC9861G-IA mit Atom-x86-Kernen für den chinesischen Markt, gefertigt wird der Chip von Intel.

Artikel veröffentlicht am ,
SC9861G-IA
SC9861G-IA (Bild: Spreadtrum)

Der chinesische Hersteller Spreadtrum hat einen Prozessor für Smartphones vorgestellt, der auf x86- statt der sonst typischen ARM-Kerne setzt. Das System-on-a-Chip heißt SC9861G-IA, wobei die beiden letzten Buchstaben verraten, dass die Kerne auf einer Intel-Architekur basieren. Das SoC ist für Geräte der Mittel- und Oberklasse gedacht und integriert diverse Bestandteile wie eine Grafikeinheit, ein LTE-Modem und Bildsensoren für Kameras.

Stellenmarkt
  1. OMIRA GmbH, Ravensburg
  2. Ponnath GmbH, Kemnath

Es besteht aus acht mit 2 GHz taktenden x86-Kernen vom Typ Airmont, die Intel lange für die Cherry Trail genannten Tablet-Chips verwendet hat. Statt einer HD Graphics nutzt Spreadtrum allerdings eine PowerVR GT7200 von Imagination Technologie und somit die langsamste Grafikeinheit der Ende 2014 vorgestellten 7XT-Familie. Zum verwendeten Speicher äußerte sich Spreadtrum nicht, das LTE-Modem aber funkt nach Cat7-Standard mit bis zu 300 MBit pro Sekunde im Downstream. Hergestellt wird der SC9861G-IA im Rahmen von Intels Foundry-Programm im aktuellen 14FF-Verfahren, die entsprechende Ankündigung erfolgte auf dem Intel Developer Forum (IDF) im August 2016.

Großen Wert legt Spreadtrum auf Sicherheitsfunktionen wie einen Irisscanner, eine Hardwareverschlüsselung und Virtualisierung. Das unterstützt die üblichen Ortungsdienste Beidou, Galileo, Glonass und GPS, auch Bluetooth und WLAN sind integriert. Displays können eine Auflösung von bis zu 2.560 x 1.440 Pixeln haben, der ISP eignet sich für eine 26-Megapixel- oder für zwei 13-Megapixel-Kameras. Videos können in 4K2K mit 30 fps sowie per H.265-Codec (HEVC) aufgenommen werden. Die Serienfertigung des SC9861G-IA soll im zweiten Quartal 2017 starten.

Auf Rockchip folgt Spreadtrum

Für Intel ist eine Kooperation mit einem chinesischen Hersteller nicht neu: Schon die Sofia-Chips für Smartphones wurden zusammen mit Rockchip entwickelt, Modelle wie der Atom x3-C3230RK sind an einer RK-Endung zu identifizieren. Viele der SoCs hat Intel jedoch eingestellt, die restlichen stecken unter anderem in IoT-Geräten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

DooMMasteR 08. Mär 2017

also Huawei hat dem Kirin 960 nen Mali-G71 MP8 verpasst, das ist schon recht weit oben...

TC 08. Mär 2017

Grafikchip, der grad so für die Bildschirmansteuerung reicht aber dafür HW-Crypto und...

ms (Golem.de) 08. Mär 2017

"[...] SC9861G-IA is targeting the global mid-level and premium smartphone market [...]"

ms (Golem.de) 08. Mär 2017

DSP+ISP, kein Sensor - my bad.


Folgen Sie uns
       


Surface Book 3 - Test

Das Surface Book ist einmal mehr ein exzellentes Notebook, das viele Nischen bedient. Allerdings hätten wir uns nach fünf Jahren ein wenig mehr Neues gewünscht.

Surface Book 3 - Test Video aufrufen
Mehrwertsteuersenkung: Worauf Firmen sich einstellen müssen
Mehrwertsteuersenkung
Worauf Firmen sich einstellen müssen

Wegen der Mehrwertsteuersenkung müssen viele Unternehmen in kürzester Zeit ihre Software umstellen. Alle möglichen Sonderfälle müssen berücksichtigt werden, der Aufwand ist enorm.
Von Boris Mayer

  1. Curevac Tesla baut mobile Moleküldrucker für Corona-Impfstoff
  2. Jens Spahn Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
  3. Raumfahrt Vega-Raketenstart während Corona-Ausbruchs verschoben

Echo Auto im Test: Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen
Echo Auto im Test
Tolle Sprachsteuerung und neue Alexa-Funktionen

Im Auto ist die Alexa-Sprachsteuerung noch praktischer als daheim. Amazon hat bei Echo Auto die wichtigsten Einsatzzwecke im Fahrzeug bedacht.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Auto Amazon bringt Alexa für 60 Euro ins Auto
  2. Echo Flex mit zwei Modulen im Test Gut gedacht, mäßig gemacht
  3. Amazon Zahlreiche Echo-Modelle nicht mehr bis Weihnachten lieferbar

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

    •  /