Abo
  • Services:

Intel: Neue Thunderbolt-Controller sind kleiner und sparsamer

Auf dem IDF in Peking hat Intel seine neuen Thunderbolt-Controller vorgestellt. Sie sind zum Teil deutlich kleiner und nehmen weniger Leistung auf, was die Entwicklung von Geräten ohne Netzteil vereinfacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Thunderbolt wird sparsamer.
Thunderbolt wird sparsamer. (Bild: Intel)

Intels neuer Endpoint-Controller DSL2210 für Thunderbolt (ehemals Light Peak) hat nur noch eine maximale Leistungsaufnahme von 0,7 Watt (TDP). Er ist damit besonders gut für einfache Endgeräte geeignet, die am Ende der Thunderbolt-Kette hängen und kein Netzteil benötigen. Die Leistungsnahme des DSL2210 ist sogar weniger als halb so hoch wie die des bisherigen Controllers für Endgeräte (DSL2310) von 1,85 Watt. Der DSL2210 hat allerdings nur eine Thunderbolt-Lane, der DSL 2310 zwei. Thunderbolt kann zwar bis zu 10 Watt über das Kabel zur Stromversorgung schicken, doch allein die Technik selbst verbrät teils mehr als die Hälfte. Die aktiven Kabel nehmen an beiden Enden Leistung auf und der Controller im Endgerät ebenfalls.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt
  2. Blue Yonder GmbH, Karlsruhe

Laut Elgato bleiben für Endgeräte derzeit gerade mal 4 Watt übrig. Selbst einige SSDs haben einen höheren Energiebedarf.

  • Neue Thunderbolt-Controller (Slides: Intel)
  • Refenzdesign
  • Thunderbolt-Regeln
  • Thunderbolt-Beispiel mit Controllern
Neue Thunderbolt-Controller (Slides: Intel)

Intel versprach bereits auf der Cebit 2012, dass für Endgeräte bald 8,5 Watt zur Verfügung stehen würden. Die 8,5 Watt können aber nicht für zwei Geräte hintereinander (Daisy Chaining) genutzt werden. Eines davon muss ein Netzteil haben. Ein per Thunderbolt betriebenes Gerät kann keine weitere Energie mehr abgeben und muss immer an einem Gerät mit eigener Energieversorgung hängen.

DSL3510 für Daisy-Chain-Geräte

Geräte, die Daisy-Chaining beherrschen sowie PCs sollen den DSL3510 benutzen. Die TDP-Werte dieses Chips liegen zwischen 2,8 und 3,4 Watt. Hier sind die Einsparungen nicht ganz so deutlich. Der Vorgänger liegt bei 3,2 bis 3,8 Watt TDP. Er bietet vier Thunderbolt-Lanes und damit zwei Anschlüsse. Wird nur ein Anschluss in einem Rechner gebraucht, bietet sich der DSL3310 an, der einen TDP-Wert von 2,1 Watt aufweist.

Thunderbolt wird bald keine exklusive Apple-Funktion mehr sein. Laut Intel werden in diesem Jahr Acer, Asus, Gigabyte, Lenovo und MSI PCs und Notebooks mit Thunderbolt-Schnittstelle ausliefern. Bisher verbaut ausschließlich Apple als Rechnerproduzent Thunderbolt.

Intel wird vorerst die Kontrolle über Thunderbolt behalten. Gerätehersteller werden nicht in der Lage sein, ihre Systeme selbst zu zertifizieren. Im Laufe des Jahres sollen aber auch andere Unternehmen eine Zertifizierung anbieten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. (-82%) 8,99€
  3. 25,49€
  4. 35,99€

Anonymer Nutzer 12. Apr 2012

Wer braucht Thunderbolt? Es gibt kein Zubehör für diesen Anschluss, auch wenn die Technik...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


      •  /