Intel, Meta, Epic, T-Systems: Milliarden für Epics Metaverse

Was am 11. April 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Intel, Meta, Epic, T-Systems: Milliarden für Epics Metaverse
(Bild: Pixy.org)

Intel hat erstes EUV-Tool in Irland: Die Fab 34 im irischen Leixlip bei Dublin, welche Intel derzeit für für 12 Milliarden Euro aufrüstet, verfügt mittlerweile über einen ersten EUV-Scanner. Diese ASML-Chipmaschinen sind wichtig für das Intel 4 (einst 7 nm) genannte Fertigungsverfahren, welche extrem ultraviolette Belichtung nutzt. In den nächsten Monaten sollen weitere EUV-Tools in der Fab 34 installiert werden, der Prozess soll ab dem zweiten Halbjahr 2022 verfügbar sein. (ms)

Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieur Software / Firmware m/w/d
    Phoenix Contact Electronics GmbH, Dresden
  2. Product Owner IoT (m/w/d)
    Lorch Schweißtechnik GmbH, Auenwald
Detailsuche

SoC-Entwicklung von Meta vorerst gescheitert: Eigentlich wollte Meta einen Brasilia genannten Chip für eine AR-Brille bauen, laut The Information kommt für den Nachfolger der Ray-Ban Stories jedoch erneut ein Snapdragon-Modell von Qualcomm zum Einsatz. Für die kommende Meta-Smartwatch allerdings soll mit Carson ein eigenes SoC verwendet werden. (ms)

2 Milliarden US-Dollar für Epics Metaverse: Der Entwickler von Fortnite und der Unreal Engine bekommt neues Geld für sein Metaverse-Projekt. Die Sony Group Corporation und Kirkbi, die Investmentgruppe hinter dem Spielzeughersteller Lego, investieren je eine Milliarde US-Dollar in Epic. Epic hatte zuvor schon angekündigt, mit Lego an einem kinderfreundlichen Metaversum zu arbeiten. (daz)

Adel Al-Saleh weiter T-Systems-Chef: Der Aufsichtsrat der Deutschen Telekom hat den Vertrag für T-Systems-Chef Adel Al-Saleh (58) für weitere fünf Jahre verlängert. Sein zweiter Vertrag beginnt 2023 und läuft bis Ende 2027. Konzernchef Timotheus Höttges und Al-Saleh lassen Szenarien für eine Abspaltung und Neuaufstellung oder einen Verkauf von T-Systems durchspielen, wie im November 2021 mehrere Insider erklärten. (asa)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Militär
Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug

Zwei Techniken sollen 2027 mit Satelliten fliegen, ein Fusionsreaktor und eine Radioisotopenbatterie. Nur eine davon ist glaubwürdig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

US-Militär: Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug
Artikel
  1. Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co: Die Qual der VPN-Wahl
    Nordvpn, Expressvpn, Mullvad & Co
    Die Qual der VPN-Wahl

    Wer sicher im Internet unterwegs sein will, braucht ein VPN - oder doch nicht? Viele Anbieter kommen jedenfalls gar nicht erst in Frage.
    Von Moritz Tremmel

  2. Samsung Galaxy Book Pro 360 bei Amazon mit 400 Euro Rabatt
     
    Samsung Galaxy Book Pro 360 bei Amazon mit 400 Euro Rabatt

    Spannende Produkte zu günstigen Preisen gibt es bei Amazon auch heute. Satte Rabatte gibt es auf das Samsung Galaxy Book Pro 360 und vieles mehr.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
    Halbleiter & SMIC
    Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

    Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /