Intel, Meta, Epic, T-Systems: Milliarden für Epics Metaverse

Was am 11. April 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Intel, Meta, Epic, T-Systems: Milliarden für Epics Metaverse
(Bild: Pixy.org)

Intel hat erstes EUV-Tool in Irland: Die Fab 34 im irischen Leixlip bei Dublin, welche Intel derzeit für für 12 Milliarden Euro aufrüstet, verfügt mittlerweile über einen ersten EUV-Scanner. Diese ASML-Chipmaschinen sind wichtig für das Intel 4 (einst 7 nm) genannte Fertigungsverfahren, welche extrem ultraviolette Belichtung nutzt. In den nächsten Monaten sollen weitere EUV-Tools in der Fab 34 installiert werden, der Prozess soll ab dem zweiten Halbjahr 2022 verfügbar sein. (ms)

Stellenmarkt
  1. CRM Project Manager (m/w/d) Schwerpunkt Salesforce
    LAMILUX Heinrich Strunz GmbH, Rehau (Raum Hof)
  2. Inhouse Service Manager (AMS) (m/w/div.)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
Detailsuche

SoC-Entwicklung von Meta vorerst gescheitert: Eigentlich wollte Meta einen Brasilia genannten Chip für eine AR-Brille bauen, laut The Information kommt für den Nachfolger der Ray-Ban Stories jedoch erneut ein Snapdragon-Modell von Qualcomm zum Einsatz. Für die kommende Meta-Smartwatch allerdings soll mit Carson ein eigenes SoC verwendet werden. (ms)

2 Milliarden US-Dollar für Epics Metaverse: Der Entwickler von Fortnite und der Unreal Engine bekommt neues Geld für sein Metaverse-Projekt. Die Sony Group Corporation und Kirkbi, die Investmentgruppe hinter dem Spielzeughersteller Lego, investieren je eine Milliarde US-Dollar in Epic. Epic hatte zuvor schon angekündigt, mit Lego an einem kinderfreundlichen Metaversum zu arbeiten. (daz)

Adel Al-Saleh weiter T-Systems-Chef: Der Aufsichtsrat der Deutschen Telekom hat den Vertrag für T-Systems-Chef Adel Al-Saleh (58) für weitere fünf Jahre verlängert. Sein zweiter Vertrag beginnt 2023 und läuft bis Ende 2027. Konzernchef Timotheus Höttges und Al-Saleh lassen Szenarien für eine Abspaltung und Neuaufstellung oder einen Verkauf von T-Systems durchspielen, wie im November 2021 mehrere Insider erklärten. (asa)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Führung in der IT
Über das Unentbehrlichsein

Wie ich als Chef zum wandelnden Lexikon wurde und dabei meinen Spaß an der Arbeit verlor - und wie ich versuche, es besser zu machen.
Ein Erfahrungsbericht von @SoFuckingAgile

Führung in der IT: Über das Unentbehrlichsein
Artikel
  1. FTTC: Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent
    FTTC
    Nachfrage für Vectoring der Telekom steigt um 60 Prozent

    Die Telekom sieht sich mit dem kupferbasierten Anschluss erfolgreich. Im Jahresvergleich hat sich der Kundenbestand um 1,3 Millionen auf 5,4 Millionen erhöht.

  2. Sensorfehler: Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm
    Sensorfehler
    Spinne legt Rendsburger Schwebefähre lahm

    Ein Krabbeltier hat ein wichtiges Verkehrsmittel zur Überquerung des Nord-Ostsee-Kanals gestoppt - indem es ein Netz über einem Sensor gesponnen hat.

  3. Financial Modeling World Cup: Excel-E-Sport im Fernsehen
    Financial Modeling World Cup
    Excel-E-Sport im Fernsehen

    Ein TV-Sender in den USA übertrug erstmals die Ausscheidung der Excel-Weltmeisterschaft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Neuer MM-Flyer • MindStar (Gigabyte RTX 3070 Ti 699€, XFX RX 6950 XT 999€) • eBay Re-Store -50% • AVM Fritz-Box günstig wie nie • Top-SSDs 1TB/2TB (PS5) zu Hammerpreisen • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs -30% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /