Abo
  • Services:
Anzeige
Embedi hat einige Informationen zu der Sicherheitslücke veröffentlicht.
Embedi hat einige Informationen zu der Sicherheitslücke veröffentlicht. (Bild: Embedi)

Intel ME-Firmware: Hersteller kündigen Patches für Intel-Exploit an

Embedi hat einige Informationen zu der Sicherheitslücke veröffentlicht.
Embedi hat einige Informationen zu der Sicherheitslücke veröffentlicht. (Bild: Embedi)

Bald sollen die ersten Updates für die Schwachstelle in der Management Engine von Intel-Systemen erscheinen. Derweil gibt es Unklarheit über Details zu der Sicherheitslücke.

Mehrere Hersteller haben auf die Warnung von Intel vor einer Schwachstelle in Server- und Workstation Chipsets der vergangenen Jahre reagiert und kündigen Updates an. Unterdessen gibt es Diskussionen über die tatsächlichen Auswirkungen der Sicherheitslücke.

Anzeige

Die Sicherheitsfirma Embedi, die an der Entdeckung der Lücke beteiligt war, schreibt in einem Blogpost, dass man zwar von Intel gebeten wurde, noch keine Details zu veröffentlichen, bis Patches bereitstehen, es sich aber mit "100 Prozent Sicherheit" nicht um eine Remote Code Execution handeln würde, sondern um eine "logische Schwachstelle". Es gebe mehrere Angriffsvektoren, unter anderem könnten auch Intel-Systeme ohne AMT-Support angegriffen werden. Außerdem seien nicht, wie ursprünglich berichtet, Systeme seit Baujahr 2008 betroffen, sondern erst seit 2010.

HP und Lenovo listen betroffene Systeme auf

HP hat eine Liste betroffener Systeme bereitgestellt. Man sei derzeit dabei, gemeinsam mit Intel die Firmware-Updates" zu testen, zu validieren und zu implementieren". Auch Lenovo hat eine vollständige Liste bereitgestellt. Patches sollen je nach System am 9., 17. oder 19. Mai erscheinen. Betroffen sind auch zahlreiche Thinkpad-Modelle wie das X1 Carbon, wenn diese Intel vPro unterstützen.

Mehrere Sicherheitsfirmen weisen darauf hin, dass seit Bekanntwerden des Blogposts vermehrt Scans auf die Ports 16992 und 16993 registriert werden. Über erfolgreiche Exploits ist hingegen nichts bekannt.

Intel hat eine Anleitung mit vorläufigen Maßnahmen erstellt, mit der Nutzer Intel Active Management und Intel Standard Manageability deaktivieren lassen, um Angriffe zu verhindern.


eye home zur Startseite
treba 05. Mai 2017

Die ganze Thinkpad X-Serie ab 220, T-Serie ab 420, die Carbon-Serie...das kann ja lustig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund
  3. Enza Zaden Deutschland GmbH & Co. KG, Dannstadt
  4. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Gutscheincode PLUSBAY (maximaler Rabatt 50€, nur Paypal-Zahlung)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen statt zu fliegen videotelefonieren

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  1. Clickbaiting

    hinditempel | 17:41

  2. Re: "Gematik"

    thorsten... | 17:36

  3. Re: Edge GUI extrem Langsam seit 1709

    Jakelandiar | 17:36

  4. Clickbaiting

    hinditempel | 17:36

  5. Re: Dann eben nicht

    matzems | 17:30


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel