Abo
  • Services:
Anzeige
Intels 8086-16-Bit-Prozessor
Intels 8086-16-Bit-Prozessor (Bild: Konstantin Lanzet)

Intel LLVM unterstützt 16-Bit-x86-Architektur

Intels Open Source Technology Centre arbeitet an einer 16-Bit-Unterstützung in der Compiler-Infrastruktur LLVM. Der Linux-Start-Code lässt sich damit bereits bauen, es soll aber mehr getestet werden.

Anzeige

Der 16-Bit-Prozessor Intel 8086 ist vor fast 35 Jahren erschienen, das markiert den Anfangspunkt der x86-Architektur, die heute den Markt der Desktop-PCs und Server dominiert. Intels Open Source Technology Centre arbeitet derzeit daran, in LLVM und dem Compiler Clang das Erzeugen von 16-Bit-Code für x86 zu implementieren und ruft nun zum ausgiebigen Testen auf.

Der Assembler unterstützt nun die .code16-Direktive und kann 16-Bit-Code erzeugen, auch der Disassembler kann mit 16-Bit-Code umgehen. Für Clang schrieben die Intel-Entwickler die Option -m16 , mit der der Code direkt erzeugt werden kann. Damit lässt sich laut Aussage der Entwickler der 16-Bit-Startcode des Linux-Kernels bauen. Der Binärcode arbeite zudem problemlos.

Gegensätze zu GCC

Die Präfixe data32 und addr32 im integrierten Assembler-Code werden derzeit nicht explizit unterstützt. Denn data32 werde eigentlich nie benötigt und LLVM kann anders als GCC auch im 16-Bit-Modus 32-Bit-Adressierungen vornehmen, weshalb die Anweisung addr32 unnötig wird.

Darüber hinaus kann mit LLVM und Clang die Direktive .code16gcc nicht verwendet werden. Damit lässt sich in GCC Code im 16-Bit-Modus erzeugen, dessen Eingaben aber so geparst werden, als wären sie im 32-Bit-Modus. So bekommen Anweisungen, deren Speicherbelegung in beiden Fällen gleich ist, immer das 32-Bit-Pendant. Außerdem kann bei GCC die Direktive um Flags erweitert werden, welche LLVM aber ebenfalls nicht unterstützt.

Stattdessen gibt es die Clang-Option -m16, die die Code-Erzeugung vereinfacht. In einem Bugzilla-Eintrag wird von Kernel-Hacker H. Peter Anvin eine ähnliche Option für GCC vorgeschlagen.

Der Intel-Angestellte David Woodhouse weist darauf hin, dass ihm derzeit keine Probleme bekannt seien, außer den Unterschieden zu GCC, weshalb er dazu aufruft, den Compiler mit vielen Anwendungen zu testen. Neben dem Linux-Kernel nutzen Projekte wie Wine oder Emulatoren die Möglichkeit, nach wie vor 16-Bit-Code zu erzeugen.


eye home zur Startseite
Thaodan 16. Jan 2014

Nur das der 16bit Teil des Linux Kernels sich schlecht mit nicht GCC Compilern bauen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  2. TD Deutsche Klimakompressor GmbH, Bernsdorf
  3. Aligia GmbH über ACADEMIC WORK, Ingolstadt
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 184,90€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Knirschen und Klemmen

    Macbook Pro 2016 mit Tastaturproblemen

  2. Mobiler Startplatz

    UPS-Lieferwagen liefert mit Drohne Pakete aus

  3. WLAN to Go

    Telekom-Hotspots waren für Fremdsurfer anfällig

  4. Hoversurf

    Hoverbike Scorpion-3 ist ein Motorradcopter

  5. Rubbelcard

    Freenet-TV-Guthabenkarten gehen in den Verkauf

  6. Nintendo

    Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein

  7. Noch 100 Tage

    Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab

  8. Routerfreiheit

    Tagelange Störung bei Aktivierungsportal von Vodafone

  9. Denverton

    Intel plant Atom C3000 mit bis zu 16 Goldmont-CPU-Kernen

  10. Trotz Weiterbildung

    Arbeitslos als Fachinformatiker



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

Apple: Planet der affigen Fernsehshows
Apple
Planet der affigen Fernsehshows
  1. Streaming Vodafone GigaTV ermöglicht Fernsehen unterwegs
  2. Kabelnetz Unitymedia hat neue Preise für Internetzugänge
  3. Deutsche TV-Plattform über VR "Ein langer Weg vom Wow-Effekt zum dauerhaften Format"

Mobile-Games-Auslese: Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Schiffbruch auf der Milchstraße für mobile Spieler

  1. Verletzt die Störerhaftung nicht die...

    mrgenie | 07:22

  2. Re: Kleine Korrektur

    M.P. | 07:21

  3. Re: Was ist "Free" und was kostet?

    My1 | 07:17

  4. Tipp: Öffentlicher Dienst

    MrHurz | 07:17

  5. Immer?

    M.P. | 07:14


  1. 07:22

  2. 07:13

  3. 05:30

  4. 18:30

  5. 18:14

  6. 16:18

  7. 15:53

  8. 15:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel