Abo
  • Services:

Intel ist eine Foundry

Erst kürzlich hat Intel eine Kooperation mit Altera bekanntgegeben. Dieser Hersteller von FPGA-Bausteinen ist der bisher größte Kunde, der seine Chips bei Intel fertigen lassen will.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Auf die Frage, ob Intel damit endgültig zu einer Foundry, also einem Auftragshersteller wie Globalfoundries, Samsung oder TSMC geworden ist, antwortete Curley: "Aber absolut! Es gibt viele Unternehmen, die ihre Chips sicher gerne bei Intel fertigen lassen würden."

Das darf durchaus als Kampfansage an die genannten Foundries und andere Teilnehmer dieses Marktes verstanden werden. Um weiter bei den jeweils aktuellen Strukturbreiten schnell die Serienreife erreichen zu können, investiert Intel inzwischen auch in die Hersteller von Maschinen zur Chipherstellung - allein 4,1 Milliarden US-Dollar bei ASML.

Rosige Zukunft für Ultrabooks

Während das Geschäft als Auftragshersteller unmittelbar Umsätze einbringen kann, müssen diese Investitionen und auch das Geld für die Entwicklung von Smart-Grid-Bausteinen vorerst aber an anderer Stelle verdient werden. "Die Zukunft sieht rosig aus", sagt Curley in Bezug auf Intels schon seit fast zwei Jahren propagiertes Vorzeigeprojekt: die Ultrabooks.

Vor allem bei Unternehmen sieht Intel für die teuren Flachrechner viel Wachstumspotenzial. Sein eigenes Ultrabook von Toshiba, das er erst seit kurzem verwendet, wecke bei Intel-Besprechungen mit Mitarbeitern stets die gleiche Frage: "Wann kann ich auch eins haben?", sagt Curley. Der im Vergleich zu Rechenleistung und Ausstattung hohe Preis der Ultrabooks gegenüber Standardnotebooks spielt bei den viele Jahre eingesetzten Firmenrechnern eine untergeordnete Rolle.

Auch für Privatanwender sollten die Ultrabooks aber bald den Punkt erreicht haben, wo Leistung und Preis im richtigen Verhältnis stünden, meint Curley. "Das ist immer so, wenn man eine neue Produktkategorie einführt: Man fängt teuer an und kommt dann zu den interessanten Preispunkten."

 Intel-Labs-Chef im Interview: Vom Chiphersteller zum universellen IT-Konzern
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)

M.P. 05. Mär 2013

Man könnte es einen "Intel Kreislauf" nennen: 1) Diversifizieren: Neue Sparten aufmachen...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /