Abo
  • Services:

PC: Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

Intel Inside steht auf nahezu jedem Computer im Elektronikfachgeschäft. Allerdings sollen die Mittel für das Marketing-Programm jetzt stark eingeschränkt werden. Damit steht weniger Geld und Anreiz für Partner zur Verfügung. Die Kürzung könnte große Auswirkungen auf die Preise von PCs haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Intel-Inside-Sticker ist auf vielen Geräten zu sehen.
Der Intel-Inside-Sticker ist auf vielen Geräten zu sehen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Sparmaßnahmen beim Chiphersteller Intel machen sich jetzt beim Intel-Inside-Programm bemerkbar. Das Unternehmen will laut Quellen des Nachrichtennetzwerks CRN zwischen 40 und 60 Prozent des zugewiesenen Budgets kürzen. Das Geld soll demnach in andere Businessteile fließen, die nicht Marketing und Client-PCs im Fokus haben. Ein profitierender Bereich ist die Enterprise- und Serversparte mit dem Schwerpunkt auf Daten- statt Rechenkapazitäten.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Das könnte eine Reaktion auf die Verdopplung der Ausgaben des Konkurrenten Samsung in die Halbleitersparte sein. Intel steht mit seinen SSDs den M.2- und SATA-Modellen der Südkoreaner gegenüber.

Allerdings soll das eigentliche Partnerprogramm Intel Inside nicht abgeschafft werden. Intel spricht davon, dass die Marke weiterhin "ein wichtiges Symbol der Leistung und Qualität" bleibt. Die Änderungen daran sollen den Kunden - in diesem Fall Drittherstellern - effizienter helfen, heißt es.

Gemeint sind damit die Geldmittel, die Intel seinen Partnern im Rahmen des Intel-Inside-Programms zur Verfügung stellt, damit diese Intel-Prozessoren und andere Intel-Hardware in ihre Komplettsysteme einbauen und die Marke Intel Inside auf ihren Produkten sichtbar machen. Das Programm besteht bereits seit dem Jahr 1991 und förderte die jetzige Marktposition des Unternehmens.

"Die Sorte Dreck, der von oben herunterrollt"

Der anonymsierte Geschäftsführer eines Intel-Partners sieht das laut CRN nicht ganz so positiv. "Das wird höchstwahrscheinlich in einer Preissteigerung bei Komplettsystemen resultieren", sagt er. Steigende Komponentenpreise werden wohl zusätzlich zu diesem Effekt beitragen. Für den Chef sind Kürzungen wie diese von einem Unternehmen, das in der Client- und Serverprozessorsparte knapp 90 Prozent Markanteil hat, "die Sorte Dreck, der von oben herunterrollt".

Für den Konkurrenten AMD und seine Ryzen-Prozessoren könnte das jedoch eine Gelegenheit sein, die eigene Marktposition im PC-Bereich auszubauen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

matok 14. Dez 2017

Eigentlich nicht. Werbung verändert die Eigenschaften eines Produktes überhaupt nicht...

Anonymer Nutzer 14. Dez 2017

Das Konzept, dem "Intel Inside" folgt(e) hat Intel aus anderen Industrien übernommen. .

plastikschaufel 14. Dez 2017

So was kannst du doch nicht auf so ein fanboy gebashe antworten, wo kommen wir denn da hin?

Anonymer Nutzer 14. Dez 2017

Pardon, plus ein kleines Stück Plastik dazu! ;)

Anonymer Nutzer 13. Dez 2017

...grr ich hasse das wenn man ein Notebook kauft das aussieht wie ein Stickeralbum und...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht

Golem.de hat den neuen Audi E-Tron auf einem Ausflug in die Wüste von Abu Dhabi getestet.

Probefahrt mit dem Audi E-Tron - Bericht Video aufrufen
Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
Softwareentwicklung
Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
Von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Bright Memory angespielt: Brachialer PC-Shooter aus China
Bright Memory angespielt
Brachialer PC-Shooter aus China

Nur ein Entwickler und lediglich eine Stunde Spielzeit - trotzdem wischt das nur rund 6 Euro teure und ausschließlich für Windows-PC erhältliche Bright Memory mit vielen Vollpreisspielen den Boden. Selbst die vollständig chinesische Sprachausgabe stört fast nicht.

  1. Strange Brigade angespielt Feuergefechte mit Mumien und Monstern

Zweite Staffel Star Trek Discovery: Weniger Wumms, mehr Story
Zweite Staffel Star Trek Discovery
Weniger Wumms, mehr Story

Charakterentwicklung, weniger Lens Flares, dazu eine spannende neue Storyline: Nach dem etwas mauen Ende der ersten Staffel von Star Trek: Discovery macht der Beginn der zweiten Lust auf mehr. Achtung Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Discovery-Spin-off Neue Star-Trek-Serie mit Michelle Yeoh geplant
  2. Star Trek Ende 2019 geht es mit Jean-Luc Picard in die Zukunft
  3. Star Trek Captain Kirk beharrt auf seinem Gehalt

    •  /