Abo
  • Services:

Gesichtserkennung

Das Thema Gesichtserkennung ist mit der Bibliothek OpenCV recht leicht. OpenCV umfasst eine Vielzahl von Funktionen zur Bildverarbeitung und -erkennung. Selbst komplexe Aufgaben lassen sich damit häufig über nur wenige Funktionsaufrufe erledigen. Der einzige Nachteil von OpenCV ist ihre Dokumentation: Sie entstammt einem akademischen Umfeld und eine Funktionserklärung kann schon mal aus wenig mehr als einem Verweis auf eine wissenschaftliche Arbeit bestehen. Da aber der Einsatz recht gradlinig ist, reicht es häufig, einfach mit den Funktionsparametern zu spielen, und den Rest beantworten Stackoverflow und Google.

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München
  2. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Im Falle der Gesichtserkennung ist nicht einmal das notwendig, der Code besteht aus gerade mal fünf Zeilen:

  1. import cv2
  2. capture = cv2.VideoCapture(0)
  3. ret, img = capture.read()
  4. cascade = cv2.CascadeClassifier("haarcascade_frontalface_alt2.xml")
  5. rects = cascade.detectMultiScale(img, 1.3, 4, \\
  6. cv2.cv.CV_HAAR_SCALE_IMAGE, (20,20))

OpenCV öffnet in der zweiten Zeile die Kameraverbindung und liest in der nachfolgenden Zeile das Kamerabild. In der vierten Zeile wird eine Beschreibungsdatei geladen, am Ende erfolgt die eigentliche Erkennung. Die Positionen der gefundenen Gesichter im Bild befinden sich dann im zurückgegebenen rects-Array. Ist es leer, wurde auch kein Gesicht gefunden.

Die Beschreibungsdatei ist der Dreh- und Angelpunkt der Erkennung. Es handelt sich um eine XML-Datei mit abstrakten, maschinengelernten Beschreibungen (Classifier), wie ein bestimmtes Objekt oder eine Klasse davon aussieht. Wer wie wir nur allgemein Gesichter finden will, kann aus einer Reihe von Beschreibungsdateien auswählen, die von OpenCV mitgeliefert werden.

Wer bestimmte Personen erkennen will, für den liefert OpenCV die notwendigen Werkzeuge mit, um eigene Beschreibungsdateien zu erzeugen.

 Intel Galileo getestet: Hardware, die sich freutLEDs ansteuern 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€ statt 69,99€
  2. 20,99€ - Release 07.11.
  3. 4,99€
  4. (-35%) 19,49€

hungkubwa 31. Jan 2014

Wozu der Umweg über Flattr wenn man auch direkt Paypal nutzen kann? Versteh ich nicht.

savejeff 30. Jan 2014

Danke :] Ich benutze die app täglich auf mehreren PCs und habe mich so drann gewöhnt. Sie...

Anonymer Nutzer 30. Jan 2014

Besten Dank für die Info. Gruss, gehirnpest

Casandro 30. Jan 2014

...ein 5 Jahresprojekt, dass dann nach 7 Jahren wegen nicht eingetretenem Erfolg eingestellt.

Anonymer Nutzer 30. Jan 2014

[..] und wir wollen dabei lernen. Genau sowas hat mir bei Golem bisher immer gefehlt...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
    Life is Strange 2 im Test
    Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

    Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
    Von Peter Steinlechner

    1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

      •  /