Abo
  • Services:

Gesichtserkennung

Das Thema Gesichtserkennung ist mit der Bibliothek OpenCV recht leicht. OpenCV umfasst eine Vielzahl von Funktionen zur Bildverarbeitung und -erkennung. Selbst komplexe Aufgaben lassen sich damit häufig über nur wenige Funktionsaufrufe erledigen. Der einzige Nachteil von OpenCV ist ihre Dokumentation: Sie entstammt einem akademischen Umfeld und eine Funktionserklärung kann schon mal aus wenig mehr als einem Verweis auf eine wissenschaftliche Arbeit bestehen. Da aber der Einsatz recht gradlinig ist, reicht es häufig, einfach mit den Funktionsparametern zu spielen, und den Rest beantworten Stackoverflow und Google.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg

Im Falle der Gesichtserkennung ist nicht einmal das notwendig, der Code besteht aus gerade mal fünf Zeilen:

  1. import cv2
  2. capture = cv2.VideoCapture(0)
  3. ret, img = capture.read()
  4. cascade = cv2.CascadeClassifier("haarcascade_frontalface_alt2.xml")
  5. rects = cascade.detectMultiScale(img, 1.3, 4, \\
  6. cv2.cv.CV_HAAR_SCALE_IMAGE, (20,20))

OpenCV öffnet in der zweiten Zeile die Kameraverbindung und liest in der nachfolgenden Zeile das Kamerabild. In der vierten Zeile wird eine Beschreibungsdatei geladen, am Ende erfolgt die eigentliche Erkennung. Die Positionen der gefundenen Gesichter im Bild befinden sich dann im zurückgegebenen rects-Array. Ist es leer, wurde auch kein Gesicht gefunden.

Die Beschreibungsdatei ist der Dreh- und Angelpunkt der Erkennung. Es handelt sich um eine XML-Datei mit abstrakten, maschinengelernten Beschreibungen (Classifier), wie ein bestimmtes Objekt oder eine Klasse davon aussieht. Wer wie wir nur allgemein Gesichter finden will, kann aus einer Reihe von Beschreibungsdateien auswählen, die von OpenCV mitgeliefert werden.

Wer bestimmte Personen erkennen will, für den liefert OpenCV die notwendigen Werkzeuge mit, um eigene Beschreibungsdateien zu erzeugen.

 Intel Galileo getestet: Hardware, die sich freutLEDs ansteuern 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. 119,90€

hungkubwa 31. Jan 2014

Wozu der Umweg über Flattr wenn man auch direkt Paypal nutzen kann? Versteh ich nicht.

savejeff 30. Jan 2014

Danke :] Ich benutze die app täglich auf mehreren PCs und habe mich so drann gewöhnt. Sie...

Anonymer Nutzer 30. Jan 2014

Besten Dank für die Info. Gruss, gehirnpest

Casandro 30. Jan 2014

...ein 5 Jahresprojekt, dass dann nach 7 Jahren wegen nicht eingetretenem Erfolg eingestellt.

Anonymer Nutzer 30. Jan 2014

[..] und wir wollen dabei lernen. Genau sowas hat mir bei Golem bisher immer gefehlt...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /