Abo
  • Services:
Anzeige
Intel Galileo Gen2
Intel Galileo Gen2 (Bild: Intel)

Intel Galileo: Generation 2 im August

Intel hat seinen Arduino-Klon überarbeitet. SoC und Ram bleiben gleich, aber die IO-Fähigkeiten wurden nach Community-Kritik deutlich verbessert.

Anzeige

Laut Intel wird die überarbeitete Variante des Intel Galileo, genannt Gen2, im August weltweit verfügbar sein. Auf dem Kleinrechner läuft wie auch beim Vorgänger der SoC Intel Quark X1000 mit 400 Mhz, dazu hat er 256 MB RAM. Wieder verfügt er über einen Micro-SD-Karteneinschub wie auch einen Mini-PCI-Express-Anschluss.

  • Die Leiterplatine der ersten Generation wirkt aufgeräumt im Vergleich mit dem Gen2. (Foto: Intel)
  • Beim Gen2 setzt Intel offenbar mehr auf dezidierte Logik zur GPIO-Anbindung. (Foto: Intel)
Beim Gen2 setzt Intel offenbar mehr auf dezidierte Logik zur GPIO-Anbindung. (Foto: Intel)

Kontaktfreudiger

Die weiteren Anschlüsse und Eigenschaften hat Intel aber deutlich verbessert. Der Stromanschluss akzeptiert nun Spannungen von 7 bis 15 Volt. Alternativ kann die Stromversorgung mit 12 V per Power-over-Ethernet erfolgen, wenn ein entsprechendes Modul eingesetzt wird.

Intel hat die Schaltgeschwindigkeit bei 12 der 20 der digitalen IO-Pins erhöht und spricht dabei von "fully native speed", ohne nähere Angaben zum entsprechenden IO-Expander zu machen. Ob davon auch der I2C-Bus profitiert, wird aus den bisherigen Informationen nicht deutlich. PWM-Signale können nun mit 12 Bit Auflösung generiert werden.

Für den Anschluss von USB-Geräten steht eine normale USB-A-Schnittstelle zur Verfügung, statt wie zuvor die kaum verbreitete Micro-A-Schnittstelle. Für den Anschluss des Galileo als Client an einen Rechner dient weiterhin ein Micro-B-Anschluss.

Eine serielle Konsole über UART wird nicht mehr über einen - im Hobbybereich eher unüblichen - Klinken-Ausgang bereitgestellt, sondern per FTDI-USB-Konnektor mit 6 Pins.

Intel hat mit diesen Änderungen auf Kritik der Anwender reagiert. Insbesondere die Kompatibilität zu einer Vielzahl von Arduino-Shields und per I2C-angebundenen Sensoren ließ bislang zu wünschen übrig. Über einen Video-Ausgang verfügt aber auch der Gen2 nicht.

Keine neue Distribution

Intel hält weiterhin an einer Yocto-basierten Linuxdistribution fest, obwohl sie wenig einsteigerfreundlich ist. Einige Mängel, die wir in unserem Test mit der damaligen Version feststellten, sollen mit der BSP-Version 1.0.2 verschwunden sein. Diese Version soll bereits den Gen2 unterstützen.

Software-Alternativen

Inzwischen gibt es durch Anwender Versuche, auf andere Distributionen auszuweichen. Am weitesten fortgeschritten ist eine Debian-Variante.

Aber auch Microsoft arbeitet an einem Windows für den Galileo. Bis vor kurzem konnten sich Entwickler für Microsofts Internet-of-Things-Kit, bestehend aus dem Intel Galileo und einer vorbereiteten SD-Karte, registrieren. Die Auslieferung der Kits steht aber noch aus. Auch die zugehörige Webseite wirkt noch unfertig.


eye home zur Startseite
peter.kleibert 15. Jul 2014

Ok, danke für die Aufklärung. Kenn mich offensichtlich zu wenig in der Szene aus.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Moritz J. Weig GmbH & Co. KG, Mayen
  4. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. HP, Philips, Fujitsu

    Bloatware auf Millionen Notebooks ermöglicht Codeausführung

  2. Mali-C71

    ARM bringt seinen ersten ISP für Automotive

  3. SUNET

    Forschungsnetz erhält 100 GBit/s und ROADM-Technologie

  4. Cisco

    Kontrollzentrum verwaltet Smartphones im Unternehmen

  5. Datenschutz

    Facebook erhält weiterhin keine Whatsapp-Daten

  6. FTTH

    Telekom will mehr Kooperationen für echte Glasfaser

  7. Open Data

    OKFN will deutsche Wetterdaten befreien

  8. Spectrum Next

    Voll kompatible Neuauflage des ZX Spectrum ist finanziert

  9. OmniOS

    Freier Solaris-Nachfolger steht vor dem Ende

  10. Cybercrime

    Computerkriminalität nimmt statistisch gesehen zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
OWASP Top 10: Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
OWASP Top 10
Die zehn wichtigsten Sicherheitsrisiken bekommen ein Update
  1. Malware Schadsoftware bei 1.200 Holiday-Inn- und Crowne-Plaza-Hotels
  2. Zero Day Exploit Magento-Onlineshops sind wieder gefährdet
  3. Staatstrojaner Office 0-Day zur Verbreitung von Finfisher-Trojaner genutzt

Creators Update: Game Mode macht Spiele runder und Windows 10 ruckelig
Creators Update
Game Mode macht Spiele runder und Windows 10 ruckelig
  1. Microsoft Zwei große Updates pro Jahr für Windows 10
  2. Windows 10 Version 17xx-2 Stromsparmodus kommt für die nächste Windows-Version
  3. Windows as a Service Die erste Windows-10-Version hat noch drei Wochen Support

Linux auf dem Switch: Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
Linux auf dem Switch
Freiheit kann ganz schön kompliziert sein!
  1. Digital Ocean Cloud-Hoster löscht versehentlich Primärdatenbank
  2. Google Cloud Platform für weitere Microsoft-Produkte angepasst
  3. Marktforschung Cloud-Geschäft wächst rasant, Amazon dominiert den Markt

  1. Was heißt da kompatibel?

    daydreamer42 | 22:15

  2. Re: sc sdset pdiservice .... Logik des Aufrufes?

    menno | 22:15

  3. Re: Apple geht das Geld aus

    wHiTeCaP | 22:01

  4. Re: Sinn der Sache?

    FreiGeistler | 21:59

  5. Re: Eher schlecht stehen die Update-Chancen, wenn...

    Lupus77 | 21:52


  1. 19:00

  2. 18:44

  3. 18:14

  4. 17:47

  5. 16:19

  6. 16:02

  7. 15:40

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel