Abo
  • IT-Karriere:

Intel Galileo Gen 2: Verbesserte Version für die Maker-Szene

Intel wird in den nächsten Wochen Galileo Gen 2 ausliefern, eine überarbeitete Version des ersten Mainboards. Das Quark-SoC bleibt unangetastet, die Anschlüsse jedoch wertet Intel auf.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Galileo-Plattform
Die neue Galileo-Plattform (Bild: Intel)

Die zweite Version des Galileo-Boards heißt schlicht Galileo Gen 2 Development Board, bisher hat Intel nur den Product Brief veröffentlicht. Die Neuauflage nutzt weiterhin einen Quark X1000 mit einem Kern und 400 MHz, allerdings spendiert Intel dem Galileo ein paar Aufwertungen.

  • Das erste Galileo Board... (Bild: Intel)
  • ... und das Galileo Gen 2 Development Board (Bild: Intel)
Das erste Galileo Board... (Bild: Intel)
Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Nürnberg
  2. Stadt Nürtingen, Nürtingen

Die Stromversorgung unterstützt nun Netzteile mit 7 bis 12 statt 5 Volt, zudem dient optional das Ethernet-Kabel als Energielieferant. Die sechs PWM-Anschlüsse arbeiten mit 12 Bit, hinzu kommen zwölf überarbeitete GPIOs. Einer der beiden UARTs ist nun kompatibel zu FTDI-USB-Konvertern, an den zwei USB-2.0-Anschlüssen und dem Speicher (256 MByte DDR3 sowie 8 MByte Flash) ändert sich nichts.

Das Galileo Gen 2 Development Board unterstützt Arduino, Microsoft arbeitet weiterhin an Windows on Devices. Wann genau das Intel Galileo Gen 2 Development Board verfügbar ist, offenbart der Product Brief nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 339,00€ (Bestpreis!)

Ovaron 01. Jul 2014

Was denn nun? Sind die GPIOs überarbeitet oder sind sie hinzu gekommen? Wenn sie...

M.P. 01. Jul 2014

Naja, im klassischen Embedded Bereich hat Intel immer noch ein gutes Renomee im Spektrum...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Kryptomining: Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt
Kryptomining
Wie Bitcoin die Klimakrise anheizt

Die Kryptowährung Bitcoin baut darauf, dass Miner darum konkurrieren, wer Rechenaufgaben am schnellsten löst. Das braucht viel Strom - und führt dazu, dass Bitcoin mindestens so viel Kohlendioxid produziert wie ein kleines Land. Besserung ist derzeit nicht in Sicht.
Von Hanno Böck

  1. Kryptowährungen China will Bitcoin, Ethereum und Co. komplett verbieten
  2. Quadrigacx 137 Millionen US-Dollar in Bitcoins verschwunden
  3. Landkreis Zwickau Krypto-Mining illegal am Stromzähler vorbei

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Borderlands 3 im Test: Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen
Borderlands 3 im Test
Wer im Irrenhaus sitzt, soll mit Granaten werfen

Bloß nicht den Finger vom Abzug nehmen und das Grinsen nicht vergessen: Borderlands 3 ist wieder einmal ein wahnsinnig spaßiger Shooter, dessen Figuren am Rande des Irrsinns agieren. Gearbox hat es zudem geschafft, den Spielfluss trotz der lahmen Hauptbösewichte noch weiter zu verbessern.
Ein Test von Oliver Nickel und Marc Sauter

  1. Gearbox Borderlands 3 startet mit vielen Bugs und Lags
  2. Borderlands 3 angespielt Action auf dem Opferpfad
  3. Shoot-Looter Borderlands 3 zeigt eine Stunde Spielinhalt

    •  /