• IT-Karriere:
  • Services:

Ein unschlagbares Fnatic

Trotz der fragwürdigen Entscheidungen am ersten Tag bleibt das Stadion auch am Samstag und Sonntag gut gefüllt. Und bis auf ein paar kleinere technische Schwierigkeiten verläuft alles glatt. Spannende Spiele gibt es auch, etwa das Finalspiel des Counter-Strike-Turniers zwischen Fnatic und Luminosity Gaming. Fnatic gewinnt mit 3:0 und kann damit den Titel des Intel Extreme Masters World Champions verteidigen - und das, obwohl Fnatic auf Overpass und Inferno zunächst chancenlos gegen Luminosity Gaming scheint.

  • Intel Extreme Masters (Bild: Intel)
  • Intel Extreme Masters (Bild: Intel)
  • Intel Extreme Masters (Bild: Intel)
  • Intel Extreme Masters (Bild: Intel)
  • Intel Extreme Masters (Bild: Intel)
  • Intel Extreme Masters (Bild: Intel)
  • Intel Extreme Masters (Bild: Intel)
Intel Extreme Masters (Bild: Intel)
Stellenmarkt
  1. Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin
  2. AWEK GmbH, Hamburg-Hammerbrook

Auch League-of-Legends-Fans werden spannende Spiele geboten. Besonders interessant ist die Entwicklung der beiden westlichen Teams Fnatic und TSM. Beide verbessern sich im Turnier kontinuierlich, müssen sich aber gegenüber den Koreanern von SK Telecom geschlagen geben - TSM im Halbfinale und Fnatic im Finale. Die Spiele der beiden Teams gegen SK Telecom zeigen auch, wie gut die Spieler von SK Telecom die Taktiken ihrer Gegner lesen können und sie deswegen fast schon dominieren.

Ein paar schöne Spiele bekommen auch die Starcraft-Fans zu sehen. Mit den polnischen Fans im Rücken schafft es Snute bis ins Finale, wo er sich gegenüber Polt geschlagen geben muss. Und auch Heroes-of-the-Storm-Fans können sich über einen Sieg von Team Dignitas freuen, sie gewinnen verdient mit 3:0 gegen das deutsche Team mYinsanity.

Insgesamt werden an dem Wochenende 600.000 US-Dollar Preisgeld ausgeschüttet. Die Counter-Strike-Teams spielen um 250.000 US-Dollar, bei Starcraft geht es um 150.000 US-Dollar und bei League of Legends und Heroes of the Storm um 100.000 US-Dollar.

Nächstes Jahr sollen laut Informationen von Golem.de E-Sport-Fans in Katowice wieder für ihre Idole jubeln können, offiziell von der ESL angekündigt wurde das aber noch nicht. Und sollten die Probleme von diesem Jahr angegangen werden, können die Intel Extreme Masters ein wirklich großartiges Turnier werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Intel Extreme Masters Katowice: Spielen bis in die Morgenstunden
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Geil ist Geil! 21. Mär 2016

Weiß jemand was mit "H to the usky Husky" (HuskyStarcraft) passiert ist? Habe ihn als...

TuR0k 07. Mär 2016

Wir waren mit 11 Leuten am Freitag und Samstag dort und haben noch nie so ein Event...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

    •  /