Abo
  • Services:
Anzeige
HDR-Monitore wie Dells UP2718Q sind noch sehr selten.
HDR-Monitore wie Dells UP2718Q sind noch sehr selten. (Bild: Dell)

Intel: Erste HDR-Patches für Linux-Grafiktreiber verfügbar

HDR-Monitore wie Dells UP2718Q sind noch sehr selten.
HDR-Monitore wie Dells UP2718Q sind noch sehr selten. (Bild: Dell)

Ein Intel-Angestellter hat erste Patches zur HDR-Unterstützung in den Linux-Grafiktreibern veröffentlicht. Bis zur vollen Nutzbarkeit von HDR wird es wohl aber noch einige Zeit dauern.

Bereits im Herbst des vergangenen Jahres beschrieb der Nvidia-Angestellte Andy Ritger auf der X.org Developers Conference (XDC), welche Änderungen am Linux-Grafikstack notwendig seien, damit die freien Grafiktreiber auch zur Darstellung von HDR (High Dynamic Range) genutzt werden können. Einen Teil dieser Arbeit hat nun ein Intel-Angestellter umgesetzt und als Patches bereitgestellt.

Anzeige

Dabei handelt es sich um Funktionen und Schnittstellen, die die Unterstützung für den Umgang mit den entsprechenden Metadaten implementieren. Die Verwendung der Metadaten ist eine zwingende Voraussetzung für die HDR-Nutzung, da die Displays der Monitore meist technisch nicht in der Lage sind, den vollständigen Farbraum nach BT.2020 darzustellen. Ebenso verfügen die Displays über unterschiedliche Weißpunkte und weisen verschiedene Leuchtdichten auf.

Die genannten Eigenschaften und noch einige weitere Metadaten haben direkte Auswirkungen auf die Darstellung eines Bildes. Das von den Grafiktreibern ausgegebene Signal muss entsprechend angepasst werden. Monitore können ihre Fähigkeiten der Grafikhardware per EDID mitteilen, und die nun verfügbaren Patches setzen den Umgang mit eben diesen EDID-Metadaten um.

Laut der Ankündigungs-E-Mail dienen die Patches vorerst nur dazu, Feedback der anderen Entwickler zu sammeln. Außerdem fehlen noch einige weitere Komponenten zur HDR-Unterstützung, allen voran der User-Space-Code und die HDR-Implementierung im Compositor. Ohne diese Teile ergebe das Überprüfen des Kernel-Codes nicht viel Sinn, schreibt der unter anderem für Intels Linux-Grafiktreiber zuständige Daniel Vetter. Bis zur vollständigen HDR-Unterstützung unter Linux vergehen vermutlich also noch einige Monate.


eye home zur Startseite
Knarz 02. Jun 2017

Netflix, BluRay und co. ... Schonmal davon gehört? Soll ja Leute geben, die Geld für...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DENIOS AG, Bad Oeynhausen
  2. AOK NORDWEST - Die Gesundheitskasse, Dortmund
  3. real Innenausbau AG, Külsheim
  4. Eifrisch - Vermarktung GmbH & Co. KG, Lohne


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Star Wars - Die letzten Jedi

    Viel Luke und zu viel Unfug

  2. 3D NAND

    Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte

  3. IT-Sicherheit

    Neue Onlinehilfe für Anfänger

  4. Death Stranding

    Kojima erklärt Nahtodelemente und Zeitregen

  5. ROBOT-Angriff

    19 Jahre alter Angriff auf TLS funktioniert immer noch

  6. Bielefeld

    Stadtwerke beginnen flächendeckendes FTTB-Angebot

  7. Airspeeder

    Alauda plant Hoverbike-Rennen

  8. DisplayHDR 1.0

    Vesa definiert HDR-Standard für Displays

  9. Radeon-Software-Adrenalin-Edition

    Grafikkartenzugriff mit Smartphone-App

  10. Datentransfer in USA

    EU-Datenschützer fordern Nachbesserungen beim Privacy Shield



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Golem Was soll das? Überschrift geht ja garnicht

    grumbazor | 21:17

  2. Die EU sollte die Hersteller dazu verdonnern, das...

    Konstantin/t1000 | 21:15

  3. Wann kommen endlich Updates für alle Smartphones...

    Konstantin/t1000 | 21:11

  4. Re: mehr als 1000 cd/m² gibt es nicht?

    as (Golem.de) | 21:10

  5. Re: Rechtschreibung Überschrift

    Kakiss | 21:09


  1. 18:40

  2. 17:11

  3. 16:58

  4. 16:37

  5. 16:15

  6. 16:12

  7. 16:01

  8. 15:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel