Abo
  • Services:

Der Edison beeindruckt

Als wir zum ersten Mal das Programm in dieser Form aufrufen, staunen wir nicht schlecht. Die Gesichtserkennung läuft auf dem Edison mit dem 500-MHz-Atom langsamer als auf dem Galileo mit seinem 400-MHz-Quark-Prozessor.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Wir überlegten, wo unser Fehler sein müsste, und experimentieren mit den Optionen für detectMultiScale() herum. Durch Einschränkung der maximalen Erkennungsgröße gelingt es uns, die Erkennung von einigen Sekunden auf gut eine Sekunde herunterzudrücken - womit der Edison nun gleich auf mit dem Erfahrungswert beim Galileo liegt.

Erst ein eher beiläufiger Blick auf das originale Laika-Skript bringt die Lösung. Dort haben wir das angelieferte Bild der Kamera auf 176 x 144 Pixel verkleinert, damit die Gesichtserkennung nicht ewig braucht. Bei unserem Edison-Programm haben wir hingegen das unverkleinerte Kamerabild geprüft. Wir probieren die Verkleinerung auf diese Größe auch im Edison-Programm und schon wird die Gesichtserkennung deutlich öfter aufgerufen.

Final entscheiden wir uns, die Bildgröße auf 256 x 192 Pixel zu reduzieren:

  1. ...
  2. resize(gray, small, Size(256, 192));
  3. ...

Damit ist die Bilderkennung noch schnell genug, um annähernd einen Echtzeiteffekt bei der Augenbewegung zu erzielen. Andererseits werden dann auch noch Personen erkannt, die nicht direkt vor der Kamera stehen.

Um noch einmal den Leistungsunterschied zwischen dem Quark-Prozessor auf dem Galileo und dem Atom-Prozessor auf dem Edison zu verdeutlichen: Der matrixbasierte Mustererkennungsalgorithmus von OpenCV verarbeitet in der gleichen Zeit auf dem Edison problemlos die doppelte bis dreifache Datenmenge, die der Galileo schafft.

Mit OpenCV-Gesichtserkennung hatten wir damals auch den Raspberry Pi und den Galileo miteinander verglichen. Damals gewann noch der Raspberry Pi mit leichtem Vorsprung.

 OpenCV übernimmt die GesichtserkennungServo ansteuern leicht gemacht 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11. 10
  12.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-46%) 24,99€
  2. 4,99€
  3. 5,99€
  4. 34,99€ (erscheint am 14.02.)

derdiedas 21. Nov 2014

Na ja - das Edison/Arduino Gespann ist nun so viel kleiner nicht. Das reine Edison Modul...

_speedy_ 21. Nov 2014

und vom USB-Stick? Von SD wäre natürlich genial und vielleicht besser Intel hier ja noch...

Zwangsangemeldet 20. Nov 2014

Irgendwie ist die Betonung des Sprechers im Video ... hmm, naja, seltsam. *Sehr* seltsam...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

    •  /