Intel-CPUs: Weitere Coffee Lake kommen bald, Comet Lake erst 2020

Viele Mainboard-Hersteller haben Firmware für ihre Platinen veröffentlicht, um demnächst erscheinende Core-iX-Prozessoren zu unterstützen. Wer einen Nachfolger des achtkernigen Core i9-9900K erwartet, muss aber noch einige Monate auf die zehnkernigen Comet Lake warten.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Core i9-9900K alias Coffee Lake Refresh
Ein Core i9-9900K alias Coffee Lake Refresh (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Intels Partner - darunter Asrock, Asus und Gigabyte - haben aktualisierte UEFIs für ihre Mainboards mit Sockel LGA 1151 v2 bereitgestellt. Alle Hersteller nennen als Grund neue Prozessoren der 9th Gen, welche in den kommenden Wochen erwartet werden. Die Modelle, darunter der Core i9-9900 ohne K-Suffix, der Core i7-9700F ohne Grafikeinheit oder der Core i3-9320 sowie weitere Pentium Gold, dürften spätestens im Mai 2019 erscheinen, dann beginnt in Taiwan die Komponentenmesse Computex.

Stellenmarkt
  1. SAP Basis Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Mainz, Rhein-Main-Gebiet
  2. IT-Architekt*in für IT-Security - Zero Trust Architecture und Cloud Security (w/m/d)
    Landeshauptstadt München, München
Detailsuche

Zumindest einige dieser Modelle werden eine überarbeitete Revision nutzen, Gigbyte spricht vom R0-Stepping. Die bisherigen Prozessoren wie der Core i9-9900K hingegen basieren auf der P0-Revision, einige Versionen wie der Core i5-9400F wiederum auf dem noch älteren U0-Stepping. Was sich mit der R0-Version ändert, wissen wir bisher nicht - laut Intels Roadmaps werden alle Modelle intern als Coffee Lake Refresh bezeichnet. Denkbar wäre ein Hexacore- oder Quadcore-Die mit Hardware-Härtung gegen Meltdown und Spectre, denn das ist derzeit dem Octacore-Die vorbehalten.

Für das zweite Quartal 2019 plant Intel weitere i9-, i7-, i5-, i3- und Pentium-Prozessoren. Diese runden primär das vorhandene Portfolio nach unten hin ab und schließen ein paar Lücken, indem Intel sie mit etwas mehr Takt versieht und teils die integrierte Grafikeinheit abschaltet; diese Modelle haben dann ein F-Suffix. Echte neue Chips sieht der Hersteller für das erste Quartal 2020 vor, dann sollen die Comet Lake S mit zehn Kernen erscheinen. Deren Existenz bestätigen Linux-Patches, nähere Details sind noch offen.

AMD wiederum wird im Sommer 2019 neue CPUs mit mindestens acht Kernen veröffentlichen, die basieren auf der Zen-2-Architektur und werden beim Auftragsfertiger TSMC in 7 nm produziert. Die Ryzen 3000 alias Matisse passen in den bisherigen Sockel AM4, was sie attraktiv für Besitzer eines Ryzen 1000 wie den 1600X macht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anonymer Nutzer 31. Mär 2019

wo wir so langsam aber sicher auf die 30 ct zugehen. Das liegt am EEG - erneuerbare...

spambox 29. Mär 2019

Ja, es sieht interessant aus und ist technisch wirklich beeindruckend. Allerdings macht...

pigzagzonie 29. Mär 2019

AMD und Intel haben beide ihre sehr guten Anwendungsfälle. Für Gaming bin ich aber lieber...

FactCheck 29. Mär 2019

Sowohl der 3700X als 3850X kommen mit 4,9 - 5,1 Ghz und dabei 50 Watt weniger...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Grenzüberwachung
Frontex installiert Kameras in der Stratosphäre

Mit Höhenplattformen will die EU-Grenzagentur die Lücke zwischen ihren Flugzeugen, Drohnen und Satelliten schließen.

Grenzüberwachung: Frontex installiert Kameras in der Stratosphäre
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower  
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Centaur CHA im Test: Der letzte x86-Prozessor seiner Art
    Centaur CHA im Test
    Der letzte x86-Prozessor seiner Art

    Weil Centaur von Intel übernommen wurde, ist der CHA-Chip nie erschienen. Ein achtkerniger Prototyp gewährt dennoch spannende Einblicke.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. Creative Commons, Pixabay, Unsplash: Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos
    Creative Commons, Pixabay, Unsplash
    Rechtliche Fallstricke bei Gratis-Stockfotos

    Pixabay, Unsplash, CC ermöglichen eine gebührenfreie Nutzung kreativer Werke. Vorsicht ist dennoch geboten: vor Abmahnmaschen, falschen Quellenangaben, unklarer Rechtslage.
    Eine Analyse von Florian Zandt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • CyberWeek: PC-Tower, Cooling & Co. • Günstig wie nie: Asus RX 6700 XT 539€, Acer 31,5" 4K 144 Hz 899€, MSI RTX 3090 1.159€ • AMD Ryzen 7 5800X 287,99€ • Xbox Wireless Controller 49,99€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 522€) [Werbung]
    •  /