Abo
  • Services:
Anzeige
Intels Ankündigung von Haswell auf dem IDF 2011
Intels Ankündigung von Haswell auf dem IDF 2011 (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

EDRAM nur für verlötete Prozessoren

Neben dem Grafikspeicher hat Intel für die GT-Einheiten auch einen Command Streamer (CS) am Anfang der Grafik-Pipeline vorgesehen. Dieser Streamer verteilt Befehle entweder auf die neuen Grafikfunktionen oder das neue Video Front End (VFE). Es soll nicht nur für Bildverbesserungen sorgen, sondern auch Videos codieren können. MPEG-2 beherrscht die Einheit in Hardware, das soll Vorteile beim Streamen in DLNA-Umgebungen bringen. Beliebige Formate, auch H.264, die Haswell decodieren kann, können so in das weniger fordernde MPEG-2 gewandelt werden, das auch ältere und kleine Geräte beherrschen.

Anzeige

Zusätzlich haben die Entwickler der neuen GPU viele Einheiten für Spezialfunktionen mitgegeben, die in Hardware ausgeführt sind - bisher musste Ivy Bridge demnach wohl unter anderem die Tessellation, bei der die GPU sehr langsam wurde, mit anderen Einheiten emulieren. Wie bei anderen DirectX-11-GPUs üblich, sollen nun aber ein Tessellator und die Hull-, Domain- sowie Geometrie-Shader in eigenen Einheiten zur Verfügung stehen.

  • Intel stellt die GPU von Haswell vor.
  • EDRAM für GT3 - aber nicht direkt auf dem Die (Folien: Intel)
  • Intel stellt die GPU von Haswell vor.
  • Intel stellt die GPU von Haswell vor.
  • Intel stellt die GPU von Haswell vor.
  • Intel stellt die GPU von Haswell vor.
  • Intel stellt die GPU von Haswell vor.
  • Intel stellt die GPU von Haswell vor.
Intel stellt die GPU von Haswell vor.

Trotz dieser Verbesserungen wird es die schnellste Version der GPU, GT3, nur mit recht geschlossenen Systemen geben, denn die Versionen mit eigenem Speicher sollen für Desktop-PCs nur in Haswell-CPUs mit fest verlötetem BGA-Gehäuse kommen. Warum das so ist, hat Intel noch nicht erklärt. Bereits vor einigen Tagen tauchte jedoch bei der chinesischen Ausgabe von VR-Zone eine Liste mit den Modellnummern der Haswells auf. Übersichtlich zusammengefasst haben das unsere Kollegen von PC Games Hardware.

Demnach sollen nur die Haswell-CPUs mit einem "R" am Ende der Modellnummer wie der Core i7-4770R die Grafikeinheit HD 5200 mitbringen, die auch EDRAM besitzt. Aus anderen Quellen ist zu hören, dass auch bei den Notebook-CPUs nur einige Modelle mit vier Kernen mit dieser GPU mit eigenem Speicher ausgestattet sein sollen.

Dafür sind die Desktop-Haswells ohne GT3-GPU, sofern die inoffiziellen Daten stimmen, bei den CPU-Kernen etwas schneller. Ein Core i7-4770K soll 3,5 bis 3,9 GHz schnell sein, dafür aber trotz kleinerer GPU 84 Watt TDP benötigen. Der Core i7-4770R mit EDRAM kommt nur auf 3,2 bis 3,9 GHz, ist also bei voller Last auf allen Cores langsamer. Dafür ist seine TDP mit nur 65 Watt angegeben.

 Intel-CPU: Haswell kommt mit Embedded-DRAM für die GPU - manchmal

eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. symmedia GmbH, Bielefeld
  2. vwd GmbH, Kaiserslautern
  3. BWI GmbH, Munster
  4. Diehl Aerospace GmbH, Frankfurt / Main


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G Pro für 39€ und PS4 inkl. FIFA 18 und 2 Controllern 279,00€)
  2. ab Mittwoch für 24,99€ statt 39,99€
  3. bis zu 41% reduziert (u. a. Samsung 27 Zoll Curved 177€)

Folgen Sie uns
       


  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: Init7: 777/y

    theFiend | 22:23

  2. Re: Für den Kurs...

    friespeace | 22:22

  3. nur die Nerds?

    azeu | 22:21

  4. Re: Init7 - günstiger

    Edelfried | 22:21

  5. Re: The machine that builds the machine

    MAGA | 22:19


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel