Abo
  • Services:
Anzeige
Intels Luftkühler für den Sockel LGA2011 auf einem Asus P9X79 Pro
Intels Luftkühler für den Sockel LGA2011 auf einem Asus P9X79 Pro (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Intel-CPU: Erste Preise für Haswell-E mit sechs oder acht Kernen

Bei einem US-Händler wird Intels kommende Serie Haswell-E bereits gelistet. Während das Topmodell Core i7-5960X als Octacore kaum teurer wird, ist eine kleinere Version kostspieliger als der Vorgänger. Das liegt offenbar an der gesteigerten Zahl von Kernen.

Anzeige

Auch in der Einstiegsklasse der Extreme-CPUs gibt es bei Intel bald sechs statt bisher vier Kerne - aber zu einem kleinen Aufpreis. Das geht aus dem Angebot eines US-Versenders hervor, das CPU-World entdeckt hat. Dort kostet der Core i7-5820K rund 425 US-Dollar und damit etwa 80 Dollar mehr als der Vorgänger Core i7-4820K. Der wesentliche Unterschied der beiden Prozessoren: Der 5820K hat sechs Kerne, der 4820K nur vier.

Nach den bisherigen inoffiziellen Informationen ist aber bei manchen Haswell-E der Takt etwas geringer als beim Vorgänger Ivy-Bridge-E. So kommt der 5820K nur auf 3,3 bis 3,6 GHz, der 4820K erreicht 3,7 bis 3,9 GHz. Alle Extreme-CPUs eignen sich aber recht gut fürs Übertakten, was durch einen offenen Multiplikator erleichtert wird. Daher sollten auch die neuen Modelle mindestens den Takt der früheren erreichen können.

Mittelklasse etwas höher getaktet

Das nächstgrößere Modell ist der 5930K, der für 632 US-Dollar angeboten wird und auf 3,5 bis 3,7 GHz kommt. Er ist bei diesem Händler in etwa genauso teuer wie der 4930K mit 3,4 und 3,6 GHz. Beide CPUs besitzen sechs Kerne, das neue Modell ist also auch trotz der Architekturverbesserungen nur minimal schneller. Allenfalls der DDR4-Speicher mit effektiv 2.400 MHz kann das vielleicht ausgleichen, schon für DDR3 gibt es aber auch deutlich höher getaktete Module.

Beim Topmodell Core i7-5960X gibt es für annähernd den gleichen Preis von 1.100 US-Dollar endlich auch für Desktop-PCs acht statt sechs Kerne, die der 4960X bietet. Dafür ist der Takt von 3,6 bis 4,0 GHz auf 3,5 bis 3,7 GHz etwas gefallen - ohne Overclocking profitiert also nur sehr gut in Threads aufgeteilte Software von der neuen CPU.

Dass der US-Händler den alten und den neuen Spitzenreiter unter Intels Desktopprozessoren nicht für die seit vielen Jahren geltenden 999 US-Dollar anbietet, dürfte am üblichen Neuheitenaufschlag für High-End-Hardware liegen. Üblicherweise werden Preise in den USA ohne die örtlich verschiedenen Steuern angegeben. In Deutschland kostet der 4960X derzeit rund 950 Euro, ein ähnlicher Preis ist nach dem ersten Ansturm auf die CPUs auch für den 5960X zu erwarten.


eye home zur Startseite
tunnelblick 17. Jul 2014

das sollte ein betriebssystem auch. aber es hängt ja nicht nur vom prozessor ab. ich habe...

Ach 17. Jul 2014

Wie auch immer man die neue Strategie von AMD als strategisch guten und richtigen Weg...

timo.w.strauss 16. Jul 2014

bestädigt So kommt der 5820K nur auf 3,3 bis 3,6 GHz, der 5820K [<- da müsste 4820K...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. European XFEL GmbH, Schenefeld
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 719,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 773€)
  2. Samsung Aktionsgerät kaufen und je nach Modell ein Galaxy S7/edge oder Tab E gratis erhalten
  3. 286,99€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Arrow Launcher 3.0

    Microsofts Android-Launcher braucht weniger Energie und RAM

  2. Die Woche im Video

    Angeswitcht, angegriffen, abgeturnt

  3. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  4. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  5. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  6. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  7. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  8. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  9. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  10. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Intel C2000: Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
Intel C2000
Weiter Unklarheit zur Häufung von NAS-Ausfällen
  1. Super Bowl Lady Gaga singt unter einer Flagge aus Drohnen
  2. Lake Crest Intels Terminator-Chip mit Terabyte-Bandbreite
  3. Compute Card Intel plant Rechnermodul mit USB Type C

XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. MX Board Silent im Praxistest Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  3. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig

  1. Re: Hätte Windows Phone so ausgesehen, wäre es...

    Hartz4 Rockt | 14:19

  2. Re: Weniger RAM und Energie (CPU Zeit?)

    nille02 | 14:18

  3. Re: warum ist eure hauptseite nicht erreichbar?

    JouMxyzptlk | 14:17

  4. Re: Genau der gleiche Beschiss wie bei Vodafone!

    Datenaffe | 14:16

  5. Re: Ich vermisse die Meckerer...

    Sharra | 14:14


  1. 11:57

  2. 09:02

  3. 18:02

  4. 17:43

  5. 16:49

  6. 16:21

  7. 16:02

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel