Abo
  • Services:

Verfügbarkeit und Fazit

Der Core i7-7740X kostet 350 Euro, die günstigsten X299-Boards aber sind mit über 200 Euro bereits vergleichsweise teuer. Der sechskernige Core i7-7800X für die gleiche Plattform ist für 390 Euro im Handel verfügbar.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach

Was sich Intel dabei gedacht hat, den Sockel LGA 2066 neben Skylake-X auch mit Kaby Lake X auszustatten, erschließt sich uns nicht. Der getestete Core i7-7740X ist dank der vier Kerne plus Hyperthreading und bis zu 4,5 GHz zwar ein sehr schneller Chip. Für wenig mehr Geld gibt es aber einen Hexacore, der in den meisten Anwendungsfällen klar die sinnvollere Wahl ist.

Denn dem Core i7-7740X fehlt anders als seinem Mittelklassesockel-Pendant 7700K die integrierte Grafikeinheit für Quicksync und die PCIe-Lane- sowie RAM-Ausstattung wird der X299-Plattform nicht gerecht. Wer den Chip verbaut, kann nur die Hälfte der Speicherbänke bestücken und viele Mainboards schalten den PEG-Slot für die Grafikkarte in den x8-Modus statt den x16-Betrieb.

Zwar sind 32 GByte ausreichend und acht Lanes machen selten einen Unterschied, dennoch wirkt der Core i7-7740X schlicht fehlplatziert für ein HEDT-System (Highend Desktop). Das geht so weit, dass einige Boards den Chip erst gar nicht unterstützen. Bleibt als einziges Argument die bessere Übertaktbarkeit verglichen mit dem 7700K für Nutzer, die höchste Singlethread-Leistung wünschen. Alle anderen greifen zum Core i7-7800X.

Auch AMDs Ryzen-CPUs sind eine Alternative, da ein R7 1800X oder ein R7 1700X samt Board ähnlich viel kosten wie Intels Plattform und bei gut ausgestatteten Platinen kaum weniger Anschlüsse bei gleicher Leistung liefern.

 Acht sehr flotte Threads
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 915€ + Versand
  3. bei Alternate vorbestellen

Der Held vom... 06. Jul 2017

Das finde ich aber gar nicht gut. Viele Spiele werden unspielbar, wenn sie doppelt so...

grmpf 05. Jul 2017

3.1 gen 1 ist nur ein Marketing Label für USB 3.0...

TC 05. Jul 2017

Er fristet sein Dasein im Schatten des Lagers. Ein wachsamer Hüter. Dark Knights Landing.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018)

Ein Convertible mit E-Ink-Display - das Yoga Book C930 ist ein Hingucker, aber wie bedient es sich? Wir haben es ausprobiert.

Lenovo Yoga Book C930 mit E-Ink-Display ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Geforce RTX 2080 (Ti) im Test: Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos
    Geforce RTX 2080 (Ti) im Test
    Nvidias Turing-Grafikkarten sind konkurrenzlos

    Technisch gibt es an der Geforce RTX 2080 (Ti) nichts zu meckern: Die Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur sind extrem schnell und das Referenz-Design ist dabei dennoch erfreulich leise. Wer Deep-Learning- oder Raytracing-Optik will, muss aber teuer bezahlen und vorerst warten.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Grafikkarten Das kann Nvidias Turing-Architektur
    2. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
    3. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt

      •  /