Abo
  • Services:

Rendertests mit über 27 Stunden

Wenn von Multicore-CPUs wie dem 5960X die Rede ist, fällt vielen Anwendern als Paradedisziplin der Videoschnitt ein - das ist aber nicht unbedingt die Programmkategorie, bei denen die Vielkerner ihren Vorteil voll ausspielen können. Noch besser ist 3D-Animation geeignet.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, München
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Um zu zeigen, wie sich mehr Kerne in der Praxis der Mediengestaltung auswirken, berechnen wir daher mit Cinema4D R15 ein echtes Projekt. Es wurde uns von dem freischaffenden Fotografen und Filmer Andreas Brauner zur Verfügung gestellt. Anders als beim Cinebench R15 werden damit die Einzelbilder eines 30-Sekunden-Films mit 25 fps berechnet. Dabei entstehen pro Sekunde aber nicht 25 Bilder, sondern 250.

Für die Weiterverarbeitung werden nämlich neben den Bildern der Objekte auch Beleuchtung und Effekte in einzelnen TIFF-Dateien gespeichert, die später in einem Compositing-Programm in Ebenen zusammengefügt werden. Dadurch muss etwa für eine Abdunklung einer einzelnen Szene nicht der gesamte Film neu gerendert werden. Der Rechenaufwand für die Bilder ist enorm: Auf einem Core i7-4770K braucht die Erstellung von 30 Sekunden Animation über 27,5 Stunden Renderzeit.

  • 16 GByte RAM, Radeon HD 7870, Intel SSD 520 240 GByte
  • 16 GByte RAM, Radeon HD 7870, Intel SSD 520 240 GByte
  • 16 GByte RAM, Radeon HD 7870, Intel SSD 520 240 GByte
  • 16 GByte RAM, Radeon HD 7870, Intel SSD 520 240 GByte
  • 16 GByte RAM, Radeon HD 7870, Intel SSD 520 240 GByte
  • 16 GByte RAM, Radeon HD 7870, Intel SSD 520 240 GByte
  • 16 GByte RAM, Radeon HD 7870, Intel SSD 520 240 GByte
  • 16 GByte RAM, Radeon HD 7870, Intel SSD 520 240 GByte
  • 16 GByte RAM, Radeon HD 7870, Intel SSD 520 240 GByte
  • 16 GByte RAM, Radeon HD 7870, Intel SSD 520 240 GByte
  • 16 GByte RAM, Radeon HD 7870, Intel SSD 520 240 GByte
  • 16 GByte RAM, Radeon HD 7870, Intel SSD 520 240 GByte
  • 16 GByte RAM, Radeon HD 7870, Intel SSD 520 240 GByte
  • 16 GByte RAM, Radeon HD 7870, Intel SSD 520 240 GByte
  • 16 GByte RAM, Radeon HD 7870, Intel SSD 520 240 GByte
  • 16 GByte RAM, Radeon HD 7870, Intel SSD 520 240 GByte
  • Der Core i7-5960X im Asus Rampage V Extreme (Foto: Nico Ernst)
  • Lightroom lastet 16 Threads sehr ungleich aus. (Screenshot: Golem.de)
  • Dass der 5960X ein Xeon ist, verraten schon Intels Chipsatz-Treiber. (Screenshot: Golem.de)
  • CPU und Chipsatz sind neu. (Folien: Intel)
  • Unterschiede zwischen 4960X und 5960X (Folien: Intel)
  • Highend-PCs wird es u. a. von diesen Herstellern geben. (Folien: Intel)
  • Zahlreiche Mainboards mit X99 sind angekündigt. (Folien: Intel)
  • DDR4-Module gibt es von allen großen Marken. (Folien: Intel)
  • Seine Wasserkühlung hat Intel nicht überarbeitet. (Folien: Intel)
  • Multithreading-Software ist keine Seltenheit mehr. (Folien: Intel)
  • Über 10 Jahre gibt es die Extreme-CPUs schon. (Folien: Intel)
  • Ausstattung und Leistung im Überblick (Folien: Intel)
  • Die Neuerungen des 5960X (Folien: Intel)
  • Die X- und K-CPUs mit Haswell-Technik sind nun komplett. (Folien: Intel)
  • Ein voll aktiviertes 8-Core-Die mit großem L3-Cache (Folien: Intel)
  • Nicht alle Anwendungen bieten ein Drittel mehr Leistung, aber ... (Folien: Intel)
  • ... manche skalieren auch sehr gut. (Folien: Intel)
  • Mehr Schnittstellen, aber gleich viele PCIe-Lanes (Folien: Intel)
  • Die Kontakte bei DDR4-Modulen stehen in der Mitte etwas heraus. (Foto: Nico Ernst)
16 GByte RAM, Radeon HD 7870, Intel SSD 520 240 GByte

Da Cinema4D mehr Kerne stets nutzt, sinkt dieser Zeitaufwand mit dem 4960X und erst recht dem 5960X deutlich. Mit Ivy Bridge-E und sechs Cores sind nur noch 20 Stunden und 23 Minuten nötig, was den Arbeitsablauf bei der Produktion entscheidend beeinflussen kann: Das Rendering kann am Abend eines Arbeitstages gestartet werden und ist am Nachmittag des nächsten Tages fertig. Dann können noch Anpassungen vorgenommen werden, und wiederum einen Tag später liegt das hoffentlich korrekte Ergebnis vor. Mit 27,5 Stunden verschieben sich die Arbeiten, sofern nicht Nachtschichten eingelegt werden, immer um einen Tag mehr.

Mit dem 5960X ist der Film bereits nach 14 Stunden und 40 Minuten fertig, was noch mehr Spielraum für Überarbeitungen erlaubt, weil nicht einmal mehr einen Arbeitstag, inklusive der Nacht, gewartet werden muss. Wer das Rendering um 19 Uhr startet, kann am nächsten Morgen um 10 Uhr das Ergebnis überprüfen, und beispielsweise nach einer Konferenz mit Mitarbeitern schon mittags einen neuen Durchlauf starten.

Alle Plattformen, sowohl mit 4770K wie 4960X und 5960X liefen bei unseren Rendertests trotz 16 GByte Speicher mit je vier Modulen auch bei mehreren Durchläufen vollkommen stabil. Dass für tagelanges Rechnen also unbedingt ECC-Speicher nötig ist, scheint zumindest für Cinema4D nicht zuzutreffen.

 Medienbearbeitung und KompressionLeistungsaufnahme mit deutlich höherer Effizienz 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9. 8
  10. 9
  11.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,98€ + USK-18-Versand
  2. 4,99€
  3. 31,99€
  4. 19,49€

0xDEADC0DE 23. Sep 2014

"Stromsparend" in Form von Zahlen wäre aussagekräftiger... und? Wen jucken die...

0xDEADC0DE 23. Sep 2014

Definiere doch mal "mehr als genug Leistung". Wenn der CPU 100 % Auslastung anzeigt und...

HubertHans 22. Sep 2014

Wie soll ich es ausdruecken: Wir brauchen AMD in diesem Segment hier eigentlich gar...

Michael H. 04. Sep 2014

Oh man :D Was ich damit sagen will *tieflufthol*: "DDR4 hat durch die neue Organisation...

Crass Spektakel 02. Sep 2014

Bei den Linux-Schedulern macht das vieleicht 5% in der Praxis auseinander, sogar wenn...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /