Intel Core i-7000: Ältere Asus-Mainboards sind noch mit Windows 11 kompatibel

Eigentlich sind Intels Kaby Lake und Skylake von Windows 11 ausgeschlossen. Asus testet alte Mainboards. Die funktionieren noch problemlos.

Artikel veröffentlicht am ,
Ältere Asus-Mainboards sollen Windows 11 noch immer unterstützen.
Ältere Asus-Mainboards sollen Windows 11 noch immer unterstützen. (Bild: Asus/Montage: Golem.de)

Eigentlich ist Windows 11 nicht mit Intel-Prozessoren der siebten Generation Kaby Lake kompatibel. Die Core i-7000-Serie steht schlicht nicht auf Microsofts Liste der unterstützten SoCs. Mainboardhersteller Asus testet allerdings gerade ein Beta-UEFI, welches das Gegenteil verspricht. Zudem soll das neue BIOS Voraussetzungen wie TPM 2.0 und Secure Boot standardmäßig aktivieren. Das erspart Usern den manuellen Weg über das UEFI-Menü.

Stellenmarkt
  1. Specialist Data Analytics and Assurance (m/w/d) für Vantage Towers
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Technology Generalist Business Innovation (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

"Ab Werk Unterstützung für Windows 11, keine Änderungen in den Einstellungen im UEFI Bios notwendig.", heißt es in der Produktbeschreibung. Dabei ist anzumerken, dass dieses BIOS für das mehrere Jahre alte Mainboard ROG Strix Z270F Gaming mit Chipsatz Z270 für Kaby Lake und Skylake entwickelt wird. Viele andere Asus-Mainboards funktionieren aktuell ebenfalls noch mit Windows 11, zumindest laut den Testergebnissen des Herstellers.

Die Liste der bisher getesteten Mainboards ist lang und reicht bis zum Chipsatz H110 (Skylake) herunter. "Die folgenden Mainboards sind mit Windows 11 unter aktuellen Testbedingungen kompatibel", schreibt Asus über die Liste. Auch Mainboards für die Chipsätze B150, Q170, H170, Z170, B250, H270 und Q270 sind dort zu finden.

AMD-Boards sind dabei

All dies sind auf Intel-CPUs beschränkte Produkte. Aber auch für AMD-Produkte existiert eine Liste, die Mainboards mit den älteren Chipsätzen A320, B350, X370, X399 und weiteren angibt. Diese sind in der Theorie auch mit Ryzen 1000 (Summit Ridge) kompatibel.

Golem Akademie
  1. Microsoft Teams effizient nutzen
    25. Oktober 2021, online
  2. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  3. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, Online
Weitere IT-Trainings

Offiziell unterstützt Windows 11 Ryzen-CPUs ab Ryzen 2000 (Pinnacle Ridge). Die erste Ryzen-Generation Ryzen 1000 wird zumindest laut Microsoft weiterhin nicht unterstützt. Das hatte Microsoft erst vor einigen Wochen erneut bestätigt, nachdem das Unternehmen die nur vier Jahre alten AMD-CPUs reevaluierte. Stattdessen wurden einige wenige Intel-CPUs der siebten Generation, darunter einige Xeons, in das Sortiment der unterstützten Prozessoren aufgenommen.

Es sollte erwähnt werden, dass sich der Support der alten CPUs mit der finalen Version von Windows 11 noch ändern kann. Möglicherweise sperrt Microsoft diese Prozessoren dann einfach auf Betriebssystemebene. Windows 11 ist zur Zeit noch in der Testphase und erscheint dann am 5. Oktober 2021 auf ersten Neugeräten.

Nachtrag vom 8. September 2021, 8:34 Uhr

Auch für AMD-Mainboards existiert eine Liste von Asus. Wir haben den Text entsprechend ergänzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


treysis 08. Sep 2021 / Themenstart

Nö, das wird kommen. Es war klar, dass es irgendwann so ein Erfordernis geben würde. Ich...

treysis 08. Sep 2021 / Themenstart

Ja, das war doch von Anfang an klar, als das TPM-Erfordernis veröffentlicht wurde. Im...

treysis 08. Sep 2021 / Themenstart

Ach komm, nur weil eine Sache nicht perfekt ist, darf man den Rest nicht mehr angehen...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /