• IT-Karriere:
  • Services:

Intel: Broxton LTE erst 2016, Skylake-Produktion noch 2015

Intel hat das Broxton-SoC für Smartphones und Tablets auf Ende 2015 bis Anfang 2016 verschoben, während die Fertigung der Skylake-Prozessoren für Ultrabooks im zweiten Halbjahr 2015 starten soll. Die Broadwell-Chips für Desktop-PCs könnten Ende 2014 verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Links im Bild das SFF-Package für die Y-SKUs von Broadwell
Links im Bild das SFF-Package für die Y-SKUs von Broadwell (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Brian Krzanich gibt sich für Intels Veröffentlichungstermine optimistisch: "Wir agieren und integrieren schnell und bringen Produkte zügig zur Serienreife", sagte der Intel-Chef und meinte damit kommende Mobilfunk-SoCs. Die MCG (Mobile & Communications Group) hatte zuletzt einen operativen Verlust von 929 Millionen US-Dollar erwirtschaftet, soll mit Sofia 3G und später Broxton LTE aber wieder Gewinn erzielen.

  • 2014 und 2015 setzt Intel auf mehrere 64-Bit-SoCs für Tablets und Smartphones. (Bild: Intel)
  • Die Merrifield-Plattform bietet zwei Silvermont-Kerne, Moorefield für Smartphones und Cherry Trail für Tablets haben je vier Airmont-Recheneinheiten. (Bild: Intel)
  • Broxton nutzt Intel für Morganfield (Smartphones) und Willow Trail (Tablets), Sofia wird das SoC für günstige Geräte. (Bild: Intel)
  • Valleyview soll 102 Quadratmillimeter messen, Broxton 58 Quadratmillimeter. (Bild: Intel)
Valleyview soll 102 Quadratmillimeter messen, Broxton 58 Quadratmillimeter. (Bild: Intel)
Stellenmarkt
  1. awinia gmbh, Freiburg im Breisgau
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Das SoC mit Goldmont-Architektur hatte Intel für 2015 angekündigt, Krzanich grenzte die Veröffentlichung des Chips nun auf das zweite Halbjahr 2015 ein - es könnte allerdings auch Anfang 2016 werden. Bis dahin sollen Sofia 3G und Sofia LTE für günstige Smartphones die Stellung halten, Cherry Trail T folgt auf Bay Trail T für Tablets. Damit in den kommenden Monaten der Marktanteil steigt, verkauft Intel die Atom-SoCs angeblich für unter 5 US-Dollar.

Im Ultrabook- und Desktop-Segment sieht es für Intel deutlich besser aus, die Produktion der 14-Nanometer-Chips läuft mittlerweile - obgleich Broadwell bereits mehrfach verschoben wurde. Letzter Stand ist, dass die Chips Ende 2014 erscheinen, und zwar nur für Ultrabooks sowie Tablets. Genauer zeigen die Roadmaps neue Y-Prozessoren mit einer SDP von 4,5 Watt.

Die gesockelten Broadwells für Desktops dürften frühestens im Dezember, wahrscheinlicher aber 2015 in den Handel kommen. Die Produktion des Nachfolgers Skylake für den neuen Sockel 1151 hat Brian Krzanich für das zweite Halbjahr 2015 angekündigt. Die Plattform ist nach Haswell-EP die zweite, die DDR4-Speicher unterstützt, jedoch nur mit einem Zwei- statt Vierkanal-Interface.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 62,99€
  2. (aktuell u. a. HyperX Alloy Elite RGB Tastatur für 109,90€, Netgear EX7700 Nighthawk X6 Repeater)
  3. 49,51€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /