Abo
  • Services:
Anzeige
Intels Sicherheitssystem Authenticate auf der Cebit 2016
Intels Sicherheitssystem Authenticate auf der Cebit 2016 (Bild: Nico Ernst)

Intel Authenticate: Fingerabdruck und Bluetooth-Smartphone entsperren PC

Intels Sicherheitssystem Authenticate auf der Cebit 2016
Intels Sicherheitssystem Authenticate auf der Cebit 2016 (Bild: Nico Ernst)

Intel hat sein Sicherheitssystem Authenticate in der Praxis gezeigt. Bisher funktioniert es schon mit einer PIN, einem Fingerabdruck und einem Smartphone als Faktoren, weitere Möglichkeiten sollen hinzukommen.

Gute Passwörter sind schwer zu merken. Lange Buchstaben- und Zahlenkombinationen mag man bei etwas Alltäglichem wie dem Anmelden bei Windows nicht immer eintippen - besonders dann, wenn man in einer unsicheren Umgebung wie einer Messe den PC nur kurz unbeaufsichtigt lässt. Die stets sehr um Geheimhaltung der eigenen Daten - insbesondere der Roadmaps - bedachte Firma Intel hat deshalb das System Intel Authenticate entwickelt.

Anzeige

Es sieht die Mehr-Faktor-Authentifizierung des Benutzers am Rechner vor. Aktuell funktioniert das schon mit einer PIN, einem Fingerabdruck und einem Smartphone, das per Bluetooth Smart alias Bluetooth LE mit dem PC gekoppelt wird. In Zukunft sollen noch andere Merkmale wie eine Gesichtserkennung hinzukommen. Die Idee ist, immer drei Faktoren zu verwenden: etwas, das der Benutzer hat (Smartphone), etwas, das er weiß (eine PIN) und etwas, das er selbst ist (Fingerabdruck).

Attacke auf Authenticate nur über die Firmware

Die Gegenstücke dieser Merkmale, also etwa die richtige PIN, werden im Hardware-verschlüsselten Teil der Management-Engine eines Skylake-Prozessors gespeichert. Auch die Ein- und Ausgaben zur Anmeldung, wie die Bildschirmdarstellung für die PIN, laufen darüber und sollen so vor Angriffen durch Screenshot-Tools und Keylogger gesichert sein. Eine Attacke auf Authenticate setzt laut Intel immer einen Angriff auf die Firmware des Rechners selbst voraus.

Daher wird Authenticate bisher nur auf den professionellen Rechnern der vPro-Plattform mit Skylake-CPUs angeboten. Immerhin ist die Nutzung der Technik selbst für PC-Hersteller kostenlos, sie müssen sie nur anhand der Ausstattung des Rechners, beispielsweise mit oder ohne Fingerabdruckscanner, aktivieren.

In Hannover zeigt Intel das System mit PIN und Smartphone. Nur wenn das Mobiltelefon sich in Bluetooth-Reichweite befindet und die richtige PIN eingegeben wird, kann sich der Nutzer anmelden. Entfernt er sich mit dem Smartphone, wird der PC automatisch gesperrt. Dazu nutzt Intel ein Lenovo-Thinkpad mit Fingerabdruckscanner, der als dritter Faktor herangezogen werden kann - aber nicht muss. Die Demo läuft unter Windows 10, Version 8.1 und 7 will Intel künftig aber auch unterstützen.


eye home zur Startseite
Sicaine 16. Mär 2016

Anbieter vertrauen oder fremder Hardware oder schlechtes Passwort ist alles weniger oder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  2. Online Verlag GmbH Freiburg, Freiburg
  3. Viessmann Elektronik GmbH, Allendorf
  4. SAACKE GmbH, Bremen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€
  2. 29,99€
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mobiler Startplatz

    UPS-Lieferwagen liefert mit Drohne Pakete aus

  2. WLAN to Go

    Telekom-Hotspots waren für Fremdsurfer anfällig

  3. Hoversurf

    Hoverbike Scorpion-3 ist ein Motorradcopter

  4. Rubbelcard

    Freenet-TV-Guthabenkarten gehen in den Verkauf

  5. Nintendo

    Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein

  6. Noch 100 Tage

    Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab

  7. Routerfreiheit

    Tagelange Störung bei Aktivierungsportal von Vodafone

  8. Denverton

    Intel plant Atom C3000 mit bis zu 16 Goldmont-CPU-Kernen

  9. Trotz Weiterbildung

    Arbeitslos als Fachinformatiker

  10. Klage gegen Steuernachzahlung

    Apple beruft sich auf europäische Grundrechte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

  1. Bin ich wohl doch kein Schwarzseher...

    johnripper | 07:03

  2. Re: Perspektive eines Ausbildungssuchenden

    streppel | 07:01

  3. Re: Ich wünschte, meine Lehrer würden das Thema...

    bennob87 | 06:57

  4. Re: Das verstehe ich nicht

    serra.avatar | 06:53

  5. Dann sollten die Interessenten auf die Switch...

    MarioWario | 06:41


  1. 07:13

  2. 05:30

  3. 18:30

  4. 18:14

  5. 16:18

  6. 15:53

  7. 15:29

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel