• IT-Karriere:
  • Services:

Die Grundlage der Mikrocomputerrevolution

Inzwischen waren seit dem Projektstart zwei Jahre vergangen. Busicom hatte nun zwar einen einzigartigen Mikroprozessor, aber kein Geschäftsmodell mehr. Der Markt für hochpreisige Tischrechner war eingebrochen.

Stellenmarkt
  1. m3connect GmbH, Aachen
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Auf Anregung seiner Ingenieure, die die Entwicklungsmöglichkeiten des 4004 erkannt hatten, kaufte Intel-Chef Robert Noyce die Rechte an der CPU für 60.000 US-Dollar zurück. Busicom konnte das Design zwar noch für seine Tischrechner nutzen, aber das half nichts mehr: 1973 ging das Unternehmen in Konkurs. Die Japaner hatten das Potenzial des Chips nicht gesehen.

Aber auch Intel tat sich zunächst schwer damit, den ersten Mikroprozessor als das zu verkaufen, was er später werden würde: die Basis für die digitale Transformation der gesamten Welt und die Grundlage eines Milliardengeschäfts. Wenn der 4004 nicht mehr für Tischrechner in Frage kam, was sollte er dann antreiben?

Die offensichtliche Antwort war: Computer. Aber selbst unter günstigen Umständen würde Intel wohl höchstens 10 Prozent der verkauften Rechner mit seinen Chips ausstatten, die anderen setzten weiter auf ihre bewährten Architekturen. Bei einem Marktvolumen von 20.000 Minicomputern jährlich wären das lächerliche 2.000 CPUs.

Das Problem war, das sich niemand in der Industrie vorstellen konnte, dass eine Handvoll Silizium die Aufgaben eines ganzen Computers übernehmen könnte - eines raumfüllenden, klimatisierten, schrankförmigen Computers. Für 400 Dollar verkaufte Intel die Zukunft, aber bislang hatte das noch niemand verstanden.

Es sollte noch zwei weitere Jahre dauern, bis mit dem 8080 der Durchbruch gelang - einem Chip, der so erfolgreich war, dass er 16 Jahre lang in Produktion blieb.

Intel-Prozessoren

Neben Technologieriesen wie Motorola und Texas Instruments waren zu diesem Zeitpunkt längst auch neue Startup-Firmen in das Chip-Geschäft eingestiegen. Eine von ihnen war Zilog, deren Gründer und talentierteste Ingenieure Masatoshi Shima und Federico Faggin waren. Die beiden hatten Intel verlassen und mit neun weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine zum Intel 8080 kompatible CPU entwickelt.

  • Die "verräterischen Acht" v.l.n.r.: Gordon Moore, C. Sheldon Roberts, Eugene Kleiner, Robert Noyce, Victor Grinich, Julius Blank, Jean Hoerni and Jay Last (Bild: Fairchild Semiconductor)
  • Andy Grove, Robert Noyce und Gordon Moore 1978 (Bild: Intel)
  • Die Schablone für den 4004-Mikroprozessor. (Bild: Intel)
  • Masatoshi Shima und Federico Faggin (Bild: Intel)
  • Intel bewarb die 4000er Reihe zwar, aber ein Erfolg wurde sie nicht. (Bild: Intel)
  • Der Busicom-141-PF-Rechner basierte auf den 4000er-Chips. (Bild: Busicom)
Intel bewarb die 4000er Reihe zwar, aber ein Erfolg wurde sie nicht. (Bild: Intel)

Der Zilog Z80 war schneller, billiger und konnte auf einen erweiterten Befehlssatz zurückgreifen. Schon bald konkurrierte er mit Intels Chips in Spielautomaten, Konsolen und Heimrechnern.

Anerkennung für ihre bahnbrechende Arbeit am 4004-Design bekamen Faggin und Shima aber nicht. Ihre Namen wurden für die kommenden Jahrzehnte aus den Annalen von Intel getilgt - in den Augen der Firma hatten sie Verrat begangen.

Quellen: Die Detailschilderungen haben wir unter anderem dem Buch "The Intel Trinity" von Michael S. Malone und dem Blog von Federico Faggin entnommen. Ein Emulator des Tischrechners sowie die Schaltbilder des Prozessors finden sich hier.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Keine Zeit fürs Scheitern
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
Anzeige - Ein Vergleichsservice der Golem Media GmbH

CPUs von Intel, Comet-Lake - von PCGH getestet

ProduktnameIntel Core i9-10900KIntel Core i9-10850KIntel Core i7-10700KIntel Core i9-10900Intel Core i5-10400FIntel Core i5-10600K
HerstellerIntelIntelIntelIntelIntelIntel
Weitere Daten anzeigen ...
Leistung**88,8 %/58,5 %88,5 %/58,6 %83,6 %/47,6 %87,0 %/42,7 %72,0 %/31,6 %75,3 %/35,6 %
Stromverbrauch66/86/58 Watt65/86/59 Watt10/66/65/71 Watt58/65/53 Watt30/35/28 Watt43/54/39 Watt
Kerne10c/20t10c/20t8c/16t10c/20t6c/12t,6c/12t
GrafikComet Lake GT2Comet Lake GT2Comet Lake GT2Comet Lake GT2-Comet Lake GT2
Basistakt3,7 GHz + Turbo3,6 GHz (4,8-5,2 GHz)3,8 GHz + Turbo2,8 GHz (4,3-5,2 GHz)2,9 GHz (4-4,3 GHz)4,1 GHz (4,5-4,8 GHz)
Prozess14 nm14 nm14 nm14 nm14 nm14 nm
RAM (max.)2× DDR4-29332× DDR4-29332× DDR4-29332× DDR4-29332× DDR4-26662× DDR4-2666
Sockel120012001200120012001200
Vorteile
  • Gute Spieleleistung
  • Gefühlt gleich schnell wie 10900K
  • Offener Multiplikator
  • besseres P/L-Verhältnis als 10900K
  • 9900K-Leistung
  • In Spielen sehr schnell
  • Sehr effizient
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Gute Spieleleistung
  • Sehr schneller Hexacore
Nachteile
  • Nur PCIe 3.0
  • Nur PCI-E 3.0
  • Schlechter übertaktbar als 10900K
  • Lässt Neues vermissen
  • Kein offener Multiplikator
  • Keine
  • Gegenüber 10700K ineffizient
Angebote


Anzeige
Hardware-Angebote

mwo (Golem.de) 06. Apr 2021 / Themenstart

Vielen Dank für das Lob!

Crass Spektakel 05. Apr 2021 / Themenstart

Hand aufs Herz, was war euer erster Mikrochip? Und welches der älteste? Bei mir war der...

superdachs 05. Apr 2021 / Themenstart

Wikipedia sagt 8048. Der hat mit dem 4004 absolut nichts gemeinsam. Wohl eher mit dem...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /