• IT-Karriere:
  • Services:

Inszenierung von Sicherheitslücken: Das lange Warten auf Badlock

Die Entdecker der Badlock-Sicherheitslücke wollten Spannung aufbauen - und machen den gleichen Fehler wie viele IT-Security-Firmen. Die Inszenierung von Sicherheitslücken nervt zunehmend.

Artikel von veröffentlicht am
Das Badlock-Logo.
Das Badlock-Logo. (Bild: Stefan Metzmacher)

IT-Sicherheitsforscher: Komm, wir gehen!

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  2. medneo GmbH, Berlin

Administrator: Wir können nicht.

IT-Sicherheitsforscher: Warum nicht?

Administrator: Wir warten auf Badlock.

IT-Sicherheitsforscher: Ah!

(Frei nach Samuel Beckett)

Die unglaubliche Spannung rund um den Badlock-Bug hat sich endlich gelöst. Auf der seit mehreren Wochen existierenden Webseite gibt es jetzt mehr Informationen als nur ein schönes Logo.

Die wichtigsten: Ja, es gibt eine Sicherheitslücke in Samba. Und: Ja, sie sollte gepatcht werden. KTHXBYE.

Warum man darauf so lange warten musste? Offenbar weil man sich das Vorgehen bei Heartbleed zum Vorbild genommen hat. Seitdem scheinen alle Sicherheitsforscher und Hacker einen Crashkurs in Sachen Design und Marketing belegt zu haben.

Bei Heartbleed haben der Name und das Logo dazu beigetragen, eine kritische Sicherheitslücke in die Öffentlichkeit zu bringen. Große Medien haben darüber berichtet und die Patchrate war sehr hoch. Tatsächlich war Heartbleed eine Sicherheitslücke, die fast jeden Internetnutzer betraf. In den meisten anderen Fällen sind aber weit weniger Personen betroffen. Zudem hat sich die Wahrnehmung der Bedeutung von IT-Sicherheit in den vergangenen Jahren verbessert - auch wenn es immer noch Entscheider gibt, die darauf wenig Wert legen.

Immer ist die Gefahr groß

IT-Sicherheit wird wichtiger. Und weil es um mehr geht, wird auch der Kampf um Aufmerksamkeit verbissener geführt. Als Journalisten bekommen wir täglich unzählige Pressemeldungen, auch von IT-Sicherheitsfirmen. Immer ist die Gefahr groß. Wenn man aber genau hinsieht, ist "die größte Bedrohung bislang" oft doch nur ein gewöhnlicher Bankentrojaner für Android, der in Deutschland nur wenig verbreitet ist, weil er über alternative Appstores installiert werden muss. Jeden Tag müssen wir entscheiden: Sicherheitslücke - oder doch eher Marketing?

Es ist bedauerlich, wenn unabhängige IT-Sicherheitsforscher jetzt in dramatischem Ton Verlautbarungen vorbereiten, als seien sie eine Marketingagentur. Eine Sicherheitslücke, die von Microsoft im Rahmen des Patchday geschlossen wird, wird ihre verdiente Aufmerksamkeit bekommen, auch wenn sie nicht drei Wochen vorher angekündigt wird.

Bereits im Jahr 2011 schrieben die Wissenschaftler Jerry Brito und Tate Watkins ihr Paper "Loving the Cyber Bomb? The Dangers of Threat Inflation in Cyberspace" - zu Deutsch "Liebe die Cyber-Bombe - Die Gefahren von übertriebener Gefährlichkeitsdastellung im Cyberspace". Sie beschwerten sich vor allem über IT-Sicherheitsfirmen, die über öffentliche Aufträge Gelder abgreifen wollen. Aber es geht nicht immer um Geld, sondern eben oft auch um öffentliche Aufmerksamkeit. Und dieser Kampf ist längst bei den Hackern angekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)
  2. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)
  3. 47€
  4. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)

RipClaw 14. Apr 2016

Hier wurden schon mehrfach Patches für massive Sicherheitslücken angekündigt und dann hat...

antiphp 14. Apr 2016

lol

Anonymer Nutzer 14. Apr 2016

es is traurig, wie sehr marketing mittlerweile überhand nimmt. ich bin mittlerweile an...

DebugErr 13. Apr 2016

INB4 sieht's jetzt IMHO viel 1337iger aus, gg wp!


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

    •  /