• IT-Karriere:
  • Services:

Instra: Megas wichtigster Partner gehackt

Megas Geldgeber und Reseller Instra hatte eine Sicherheitslücke beim Paypal-Bezahlvorgang für Mega-Pro-Zugänge. Ein Angriff per SQL-Injection war möglich, räumte Instra ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Mega-Chef Tony Lentino am 20. Januar 2013
Mega-Chef Tony Lentino am 20. Januar 2013 (Bild: Fiona Goodall/Getty Images)

Instra, ein australischer Domain-Name-Registrator, ist gehackt worden. Unsicher war der Bereich, in dem per Paypal für Mega-Pro-Zugänge bezahlt werden konnte. Das berichtet die Website Insidemega, die die SQL-Injection offenbar auch selbst durchgeführt hat.

Stellenmarkt
  1. BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin gGmbH, Berlin
  2. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch

Insidemega kritisiert zudem, dass Instra beim Paypal-Bezahlvorgang auch IP-Adresse, Wohnort, E-Mail und die Mega-ID abspeichert. Doch Paypal gibt ohnehin verschiedene Kundendaten an den Zahlungsempfänger weiter.

Instra-Chef Brian Clarkson sagte Golem.de: "Ja, die Verwundbarkeit für SQL-Injections haben wir in der vergangenen Woche gefunden und behoben. Die (Kunden)-Daten sammeln wir, um den Einkauf und Rückvergütungen zu verifizieren." Mega-Nutzerdaten seien durch die Sicherheitslücke nicht offengelegt worden, versicherte er.

Instra ist ein Privatunternehmen mit Sitz im australischen Melbourne. Die 1997 gegründete Firma ist in Australien und Neuseeland aktiv, die Kunden kommen nach Unternehmensangaben aus über 200 Ländern.

Golem Akademie
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler
    31. Mai - 1. Juni 2021, online
  2. PostgreSQL Fundamentals
    15.-18. Juni 2021, online
Weitere IT-Trainings

Instra ist nach eigenen Angaben Megas Partner für Produktentwicklung, Bezahlung, technischen Support und einer von zehn Weiterverkäufern des Sharehosters. Instra-Gründer Tony Lentino ist laut Dotcom auch einer der wichtigsten Geldgeber von Mega. Er ist laut Instra der Vorstandsvorsitzende von Mega. Mehrheitseigentümer von Mega ist der Trust me Trust, die Dotcom-Familienstiftung, drei der wegen Megaupload Angeklagten halten zusammen weitere 35 Prozent, darunter die Deutschen Mathias Ortmann und Finn Batato.

Der neue Sharehoster Mega ging am 19. Januar 2013 online. Sieben Tage nach dem Start von Mega sei der Sharehoster ein großer Erfolg, trotz Fehlern und Hicksern. Millionen hätten sich für ein Nutzerkonto angemeldet. Das Wachstum sei "phänomenal", hieß es auf Dotcoms Twitter-Kanal. Mega werde ständig weiterentwickelt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! SILENT BASE 802 White für 129,90€ + 6,99€ Versand)
  2. (u. a. LG OLED77CX6LA 77 Zoll OLED für 2.899€, LG 43UP75009LF 43 Zoll LCD für 399€)
  3. (u. a. Planet Zoo - Deluxe Edition für 19,49€, SnowRunner - Epic Games Store Key für 26,99€)
  4. (u. a. Mad Games Tycoon für 6,50€, Transport Fever 2 für 21€, Shadow Tactics: Blades of the...

KarlaHungus 31. Jan 2013

Ich meinte die Seite vom Fadenersteller. Da tut sich gar nichts, bei Mega selber geht alles.

Yeeeeeeeeha 30. Jan 2013

So entwickelt sich auch Symbolsprache weiter. ;)


Folgen Sie uns
       


Dias scannen mit Digitdia 7000 ausprobiert

Der Diascanner ist laut, aber nützlich.

Dias scannen mit Digitdia 7000 ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /