Instant Messaging: Salesforce kauft Slack für 27,7 Milliarden US-Dollar

Der Deal ist eine der größten Übernahmen der Techbranche. Entsprechend ist der Wert beider Unternehmen rasant gestiegen.

Artikel veröffentlicht am ,
Salesforce kauft Slack ein.
Salesforce kauft Slack ein. (Bild: Salesforce/Slack/Montage: Golem.de)

Das Softwareunternehmen Salesforce kündigt die Übernahme von Slack an. Der Messenger-Dienst wird demnach für einen Betrag von 27,7 Milliarden US-Dollar übernommen - Slack-Aktionäre erhalten Bargeld sowie Aktienanteile von Salesforce. Slack hat einen derzeitigen Marktwert von etwa 24 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen bietet die gleichnamige kostenlose Kollaborationssoftware (Test) für Unternehmen an, die um diverse Bezahlangebote und etwa auch Cloud-Tools erweitert werden kann. In der kostenlosen Version unterstützt Slack einige rudimentäre Funktionen wie Textchat und Videocalls mit zwei Personen. Im Abomodell werden weitere Features freigeschaltet.

Stellenmarkt
  1. IT-Support 1st/2nd Level (m/w/d)
    easyCOSMETIC Recruiting Ltd, Großbeeren
  2. Software-Entwickler (m/w/d) mit Schwerpunkt Web-Anwendungen
    PSI Mines&Roads GmbH, Aschaffenburg
Detailsuche

Für Salesforce ist der Kauf der umfangreichste der Firmengeschichte und einer der größten innerhalb der Tech-Industrie. Er ist vergleichbar mit IBMs Akquise von Red Hat für 34 Milliarden US-Dollar oder Microsofts Kauf von Linkedin für 27 Milliarden US-Dollar. Bereits vor der offiziellen Ankündigung stiegen dabei vor allem die Aktienwerte von Slack selbst: Das Unternehmen konnte 38 Prozent an Wert gewinnen. Derzeit liegt der Wert pro Anteil bei rund 36 Euro. Vor einigen Tagen berichteten US-Redaktionen wie das Wall Street Journal bereits über eine geplante Übernahme von Slack durch Salesforce - für 17 Milliarden statt der nun angekündigten 27,7 Milliarden US-Dollar.

Auf der Suche nach Datenschutz

Das auf Cloud-Angebote spezialisierte Salesforce wurde zuletzt wegen einiger Datenschutzbedenken in Nachrichten prominent. Die Niederlande und Großbritannien hatten Sammelklagen gegen das Unternehmen und den Mitbewerber Oracle eingereicht, weil anscheinend unzulässige Trackingcookies zum Einsatz kamen.

Slack versucht derweil, in Europa und speziell Deutschland Fuß zu fassen, indem Daten optional auch in Landesgrenzen gespeichert werden können. So gibt es etwa auch ein Rechenzentrum in Frankfurt, das auf Wunsch als primäre Datenlagerstätte genutzt wird. Slack versucht dadurch, mit Unternehmen wie Microsoft und der verbreiteten Software Teams zu konkurrieren. Diese läuft seit Anfang 2020 komplett auf deutschen Rechenzentren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Selbständige: Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung
    Selbständige
    Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung

    Vodafone wird seine Preise in neuen Tarifen für Selbständige nach 24 Monaten nicht mehr anheben.

  2. Gorillas-Chef: Entlassungen sind im Interesse der Community
    Gorillas-Chef
    Entlassungen sind "im Interesse der Community"

    Der Chef des Gorillas-Lieferdienstes rechtfertigt die Kündigung eines Arbeiters. Eine Fahrerin mit blauen Flecken am Rücken bewertet das anders.

  3. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

sambache 02. Dez 2020

Das glaube ich nicht, Tim ;-) Ich würde wetten, die werden mit Barmittel abgespeist.

StaTiC2206 02. Dez 2020

Denn eigentlich hatte die Firma ein Spielentwickelt und Slack war im Grunde nur ein...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /