Abo
  • Services:
Anzeige
Snapchat ist zehn Milliarden US-Dollar wert.
Snapchat ist zehn Milliarden US-Dollar wert. (Bild: Andreas Donath)

Instant Messaging: Investoren stecken eine halbe Milliarde Dollar in Snapchat

Snapchat ist zehn Milliarden US-Dollar wert.
Snapchat ist zehn Milliarden US-Dollar wert. (Bild: Andreas Donath)

Der Instant Messenger Snapchat hat sich fast eine halbe US-Milliarde Dollar bei Investoren besorgt. Vor einem Jahr hatte das Unternehmen ein Kaufangebot von Facebook abgelehnt - was es jetzt freuen dürfte.

Anzeige

Der Messenger Snapchat, bei dem verschickte Bilder nach dem Ansehen von allein verschwinden, hat sich fast eine halbe Milliarde US-Dollar bei Investoren besorgt. Das gesamte Unternehmen sei dabei mit zehn Milliarden US-Dollar bewertet worden, berichten der Finanzdienst Bloomberg und die Financial Times.

Damit dürfte es sich für Snapchat gelohnt haben, vor rund einem Jahr das Kaufangebot von Facebook abzulehnen. Das weltgrößte Onlinenetzwerk soll damals dem Gründerteam um den 24-jährigen Chef Evan Spiegel drei Milliarden US-Dollar geboten haben.

Jetzt bekam Snapchat gut 485,6 Millionen US-Dollar (rund 401 Millionen Euro) von insgesamt 23 Investoren, wie aus einer zu Neujahr veröffentlichten Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC hervorgeht. Weitere Angaben wurden nicht gemacht.

Über Snapchat können Nutzer Bilder verschicken, die automatisch verschwinden, wenn der Adressat sie angesehen hat. Nach Angaben des Unternehmens werden 700 Millionen solcher Fotos täglich verschickt. Der Dienst wird vor allem von Teenagern und jungen Erwachsenen für Sexting genutzt. Der Begriff Sexting ist ein Kofferwort, das sich aus Sex und Texting zusammensetzt und die private Verbreitung erotischer Aufnahmen des eigenen Körpers über MMS oder Instant Messaging beschreibt.


eye home zur Startseite
Bill S. Preston 05. Jan 2015

Sind deine iPhones aber nicht mehr veräußerbar weil alle nur noch Android wollen...

luckyiam 05. Jan 2015

neulich noch mit freunden darüber sinniert, ob es unserer generation (30) genau so...

violator 05. Jan 2015

Und dadurch generiert die Firma Geld?

SchmuseTigger 05. Jan 2015

Klar. Aber darum geht es bei Snapchat auch gar nicht mehr. Ich hab mir da mal ein...

Legendary85 05. Jan 2015

Was konkret hat jetzt Tapatalk mit Snapchat zu tun?!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Oetker Digital GmbH, Berlin
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Koblenz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Bis zu 250 EUR Cashback auf ausgewählte Objektive erhalten
  2. 184,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Prozessoren

    AMD bringt Ryzen mit 12 und 16 Kernen und X390-Chipsatz

  2. Spark Room Kit

    Cisco bringt KI in Konferenzräume

  3. Kamera

    Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder

  4. Tapdo

    Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

  5. 17,3-Zoll-Notebook

    Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

  6. Mobilfunk

    Tschechien versteigert Frequenzen für 5G-Netze

  7. Let's Encrypt

    Immer mehr Phishing-Seiten beantragen Zertifikate

  8. E-Mail-Lesen erlaubt

    Koalition bessert Gesetz zum automatisierten Fahren nach

  9. Ransomware

    Scammer erpressen Besucher von Porno-Seiten

  10. Passwort-Manager

    Lastpass fällt mit gleich drei Sicherheitslücken auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  2. Torment im Test Spiel mit dem Text vom Tod
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

Gesetzesentwurf: Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
Gesetzesentwurf
Ein Etikettenschwindel bremst das automatisierte Fahren aus
  1. Autonomes Fahren Uber stoppt nach Unfall Versuch mit selbstfahrenden Taxis
  2. Tesla Autopilot Root versichert autonom fahrende Autos
  3. Autonomes Fahren Kalifornien will fahrerlose Autos zulassen

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Finde den Fehler

    LSB_im_T | 19:45

  2. Re: Kleinstrechner Einmalundniemehrwieder

    ArcherV | 19:39

  3. Re: Wenn man kein Amazonkonto hat?

    quineloe | 19:38

  4. Re: Das Problem ist nur...

    Dragon Of Blood | 19:37

  5. Re: Regel #1 des Internet

    Graveangel | 19:35


  1. 18:51

  2. 18:32

  3. 18:10

  4. 17:50

  5. 17:28

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 16:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel