• IT-Karriere:
  • Services:

Instant Messaging: ICQ blockiert alternative Messenger-Clients

Wer das Messenger-Netzwerk ICQ weiterhin nutzen will, muss die aktuelle ICQ-Software nutzen. Weder mit alten ICQ-Versionen noch mit vielen alternativen Clients kann der Dienst noch verwendet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das ICQ-Logo aufgemalt auf einem Straßenbelag
Das ICQ-Logo aufgemalt auf einem Straßenbelag (Bild: Tatiana Bolshakova/CC-BY 2.0)

Nichts geht mehr, wenn jemand ICQ mit einem inoffiziellen Client nutzen möchte. Seit dem 28. Dezember 2018 ist keine Anmeldung mehr mit einem alternativen Client möglich. Wir haben versucht, uns mit Miranda und mit Miranda NG anzumelden. Beide Multi-Messenger-Clients können sich nicht mehr mit dem ICQ-Netzwerk verbinden, wie Golem.de ausprobiert hat. Mit Trillian und Pidgin ging es noch.

Stellenmarkt
  1. IHK Industrie- und Handelskammer Gießen-Friedberg, Friedberg
  2. SySS GmbH, Tübingen

Damit macht ICQ die Ankündigung von vor ein paar Tagen wahr: Unter anderem über Multi-Messenger-Clients wurden Nutzer darauf hingewiesen, dass der Zugriff auf ICQ mit Drittanbieter-Software ab dem 28. Dezember 2018 unterbunden werde. Den Hinweis hat ICQ nur in englischer Sprache verschickt, eine deutsche Variante gab es nicht.

Diese Ankündigung wurde nun umgesetzt, sodass der 1996 gestartete Dienst damit für einige Anwender wohl weniger bequem nutzbar ist. Multi-Messenger-Clients haben den Vorteil, dass der Nutzer über eine Software verschiedene Messenger-Dienste nutzen kann und nicht für jeden Dienst den entsprechenden Client installieren muss. Das gilt für ICQ nicht mehr.

Wer ICQ weiterhin nutzen möchte, muss zwingend die aktuelle Version des offiziellen ICQ-Clients verwenden oder ICQ im Browser nutzen. Auch ältere ICQ-Versionen funktionieren nicht mehr. Vor einigen Jahren war ICQ einer der führenden Messenger, aber seit einigen Jahren hat die Bedeutung des Messenger-Dienstes abgenommen.

Es ist unklar, welches Ziel ICQ mit diesem Schritt verfolgt. Möglicherweise will der Anbieter damit erreichen, dass die verbleibenden ICQ-Nutzer von neuen Funktionen erfahren. So beherrscht ICQ mittlerweile Gruppenchats, und gesendete Nachrichten lassen sich bei Bedarf löschen. Bereits versandte Nachrichten können auch nachträglich bearbeitet werden. Zudem sind Videoanrufe und normale Anrufe möglich. All diese Neuerungen stehen aber nur bereit, wenn der offizielle Client in der aktuellen Version verwendet wird.

Nachtrag vom 10. Januar 2019

ICQ ließ Messengern wie Trillian und Pidgin noch eine Übergangsfrist, bis auch diese sich seit dem 10. Januar 2019 nicht mehr bei ICQ anmelden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit vielen Hardware-und Zubehörangeboten
  2. 199,99€ (Vergleichspreis 269€)
  3. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 2920X für 399€ inkl. Versand)
  4. (u. a. Samsung Galaxy S10 128 GB für 555€ statt 599€ im Vergleich und Sony Xperia 10 21:9 64...

Der Andere 11. Jan 2019

Wie lang ist dein ICQ-Passwort? Es gibt da ein Problem, wenn das Passwort 8 Zeichen oder...

Der Andere 11. Jan 2019

Die erste Hürde ist schon das sich mit dem neuen Protokoll auch der Hostname vom Login...

Der Andere 11. Jan 2019

Die Stable-Version 0.95.10 von Miranda NG versagt, weil diese sich noch mit dem alten...

thecrap 11. Jan 2019

Also ich hab die uralte Version Qip 2012 Build 9080(von 2014) drauf. Da läuft alles...

Nullmodem 10. Jan 2019

- Liest keine Adressbücher aus - Erstellt keine Bewegungsprofile - Hat funktionierendes...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /