Abo
  • Services:

Instant Messaging: Die SMS stirbt aus

Die Zahl der versandten SMS hat sich in Deutschland mehr als halbiert. Die überlegene und preiswertere Technik des Messagings setzt sich durch. Bald werden nur noch TANs für Banking und Nachrichten an die Oma per SMS verschickt.

Artikel veröffentlicht am ,
Nutzer an Smartphone und Handy
Nutzer an Smartphone und Handy (Bild: Peter Parks/AFP/Getty Images)

Die Zahl der in Deutschland verschickten SMS ist das zweite Jahr in Folge deutlich von 37,9 Milliarden im Jahr 2013 auf 22,5 Milliarden im Jahr 2014 gesunken. Das ist ein Minus von 41 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das teilt der IT-Branchenverband Bitkom unter Berufung auf aktuelle Angaben der Bundesnetzagentur am 7. Mai 2015 mit. Innerhalb von nur zwei Jahren hat sich damit die Zahl der versandten SMS mehr als halbiert.

Stellenmarkt
  1. NORMA Group Holding GmbH, Maintal bei Frankfurt am Main
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München

Seit Einführung der SMS Anfang der 90er Jahre war die Zahl der versandten Kurznachrichten lange Zeit relativ kontinuierlich angestiegen. Seit dem Jahr 2013 gab es erstmals einen deutlichen Rückgang um 37 Prozent im Jahresvergleich.

Hauptgründe für die für die Nutzer positive Entwicklung ist die Verbreitung von internetfähigen Smartphones, Datenpaketen und Messenger-Diensten wie Whatsapp oder iMessage, die der SMS technisch und preislich weit überlegen sind. "Wer heute vom Mobiltelefon eine Nachricht schreibt oder ein Bild verschickt, verwendet in sehr vielen Fällen internetbasierte Dienste", sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder. "Die Messenger-Dienste werden die SMS auch mittelfristig nicht vollkommen verdrängen, aber sie haben den Markt für mobile Kurznachrichten grundlegend verändert", meinte Rohleder.

Sieben von zehn Smartphone-Nutzern (71 Prozent) verschicken SMS oder andere Arten von Kurznachrichten, wie eine aktuelle Aris-Umfrage im Auftrag des Bitkom ergeben hat. Dabei verwenden 20 Prozent der Smartphone-Nutzer beide Arten von Kurznachrichten. 35 Prozent verschicken ausschließlich SMS, 16 Prozent ausschließlich Messenger-Nachrichten. "Gerade junge Menschen, die oft mit ihren Freunden innerhalb kurzer Zeit viele Nachrichten austauschen, nutzen in der Regel eher einen Messenger-Dienst als die SMS. Eine TAN fürs Onlinebanking oder die Nachricht an die Großmutter wird dagegen eher per SMS verschickt", erklärte Rohleder.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Mr Miyagi 27. Jul 2015

Ja das war einer der Gründe warum ich mich strikt gegen SMS gesträubt und diese fast nie...

Slowdance 28. Mai 2015

Auf meinem Nokia 808 (Symbian Belle) funktioniert es seit mindestens einem Monat nicht...

Slowdance 28. Mai 2015

Wenn es jetzt noch auf allen Handys funktionieren würde, nicht nur auf Android, dann...

magnatx 09. Mai 2015

Bei Netzclub gibt es kostenlos Internet. Man muss nichts aufladen, höchstens ne Spam...

RaZZE 09. Mai 2015

Was aber nicht immer zu 100% funktional sein muss. Ich habe selbst ein großen monitoring...


Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /