• IT-Karriere:
  • Services:

Installationstrick: Update von Windows 8 RP auf RTM klappt doch

Offiziell gibt es keinen Weg, eine Installation der Windows 8 Release Preview (RP) auf die endgültige RTM-Version zu aktualisieren. Mit einem kleinen Eingriff in eine Konfigurationsdatei funktioniert das aber doch.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Startlogo von Windows 8
Das Startlogo von Windows 8 (Bild: Microsoft)

Ebenso wie es bei früheren Windows-Versionen der Fall war, prüft auch die Ausgabe "Release to Manufacturing"(RTM) von Windows 8 nur anhand von Textdateien, ob sie auf dem betreffenden System installiert werden darf. Das hat IT Knowledge Exchange nun herausgefunden. Golem.de hat den Trick auf einem System auch ausprobiert, und er funktioniert wie beschrieben.

Stellenmarkt
  1. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Karlsruhe
  2. sepp.med gmbh, Forchheim

Mit dem Eingriff in eine Konfigurationsdatei lässt sich die RTM-Version auch auf Rechnern installieren, die zuvor die Release Preview (RP) installiert hatten. Dabei bleiben alle Einstellungen, die installierten Programme und Dateien erhalten.

Um das zu bewerkstelligen, muss zunächst die von Microsoft zur Verfügung gestellte ISO-Datei mit Windows 8 RTM ausgepackt werden. Dabei ist es nicht nötig, sie auf eine DVD zu brennen oder einen bootfähigen USB-Stick zu erstellen, viele Archivprogramme wie Winzip oder Winrar können ISO-Images auch direkt öffnen. Das ISO damit auszupacken empfiehlt sich hier, denn die Installation muss unter dem bisherigen Windows 8 gestartet werden. Microsoft nennt das auch eine "lokale Installation".

  • So muss die Datei cversion.ini geändert werden. (Screenshot: Golem.de)
So muss die Datei cversion.ini geändert werden. (Screenshot: Golem.de)

Im Verzeichnis "sources" des ausgepackten Windows 8 befindet sich die Datei "cversion.ini". Diese Textdatei lässt sich mit einem Rechtsklick mit dem internen Windows-Editor bearbeiten. Dabei sind die Zeilen "MinClient=8508.0" und MinServer=8508.0 auf die Werte "MinClient=7100.0" und MinServer=7100.0 zu ändern. Die Zahlen geben die Build-Nummer an, ab der das Setup-Programm "setup.exe", das im darüberliegenden Verzeichnis zu finden ist, das installierte Windows 8 als gültig erkennt. Die RTM-Version hat die Nummer 9200.

Zu beachten ist bei einer so getricksten Installation aber, dass dieses Vorgehen von Microsoft ausdrücklich nicht empfohlen wird. Es ist nicht auszuschließen, dass beispielsweise mit später erscheinenden Windows-8-Treibern Probleme bei solchen aufgerüsteten Installationen auftreten. Generell ist es sinnvoll, bei einem neuen Windows mit einer frischen Installation auf einer eigenen Partition zu beginnen. Wie sich die RTM-Version von Windows 8 in der Praxis auf bestehender Hardware schlägt, zeigt unser ausführlicher Test.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

berhir 18. Okt 2013

Einfach den Link auf folgender Seite anklicken und schon öffnet sich der Store und man...

YC98 15. Sep 2012

funktioniert bei mir nicht. trotz ändern der datei kommt das raus: http://www.imagebanana...

Dragos 23. Aug 2012

Kann ich bestätigen. Habe es mit der Win 8 64bit RP zu WIn8 64 bit E Trail versucht

bassfader 23. Aug 2012

http://troll.me/images/futurama-fry/not-sure-if-being-serious-or-just-trolling-like-a-pro.jpg

DiscoVolante 23. Aug 2012

Was will uns der Autor hiermit sagen? Will er uns gar zum Nachdenken anregen? Soweit ich...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

    •  /