• IT-Karriere:
  • Services:

Instagram: Eine Spam-Rückmeldung kann über ein halbes Jahr dauern

Spammer haben bei Instagram ein leichtes Spiel, wie wir festgestellt haben. Von uns im September 2016 gemeldete Spam-Accounts wurden erst jetzt gelöscht. Damit bestätigt sich das langsame Vorgehen, das wir erstmals vor ein paar Monaten entdeckten.

Artikel veröffentlicht am ,
35 Wochen für die Bearbeitung einer Spam-Meldung
35 Wochen für die Bearbeitung einer Spam-Meldung (Bild: Instagram/Screenshot: Golem.de)

Wer Instagram nutzt, der kennt den Spam. Einzelne, unbekannte Nutzer geben generische Rückmeldungen auf Posts in der Hoffnung, dass der Nutzer sich die Accounts anschaut. Diese sind dann offensichtliche Werbeaccounts und versuchen, Waren zu verkaufen. Manchmal gehen die Spammer aber noch dreister vor und bewerben ihre Produkte direkt unter dem Post.

  • Drei Meldungen im September 2016 ... (Instagram/Screenshot: Golem.de)
  • ... wurden nach 35 Wochen bearbeitet. (Instagram/Screenshot: Golem.de)
Drei Meldungen im September 2016 ... (Instagram/Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  2. bib International College, Paderborn

Instagram bietet dagegen intern eine recht komfortable Meldefunktion, die obendrein den Werbenden auch gleich blockt. Es lohnt sich also doppelt, andere Nutzer zu melden, die das soziale Netzwerk missbrauchen. Instagram gibt zudem Rückmeldungen, bei denen der Spam-Verdacht dann bestätigt wird. Oder es gibt auffallend lange gar keine Rückmeldung.

Spam-Meldungen aus dem September 2016 wurden bearbeitet

Leider braucht die Facebook-Tochter für das Überprüfen der Spam-Zugänge sehr lange, wie wir in den vergangenen Monaten feststellen mussten. Anfangs wurden Meldungen noch fix bearbeitet. Mittlerweile sind mehrere Monate die Regel. Zuletzt wurden mehrere unserer Meldungen aus dem September 2016 in den vergangenen Tagen bearbeitet und bestätigt. Insgesamt drei Zugänge wurden aus dem sozialen Netzwerk entfernt. Vor einigen Wochen gab es bei uns ebenfalls einen Schub alter Spam-Zugang-Meldungen, die bestätigt wurden.

Noch vor einem Jahr war das anders. Instagram reagierte schnell und entfernte Zugänge binnen weniger Tage, selten weniger Wochen. Wann genau diese Verlangsamung eingetreten ist, können wir nicht sagen. Allerdings ist uns aufgefallen, dass wir in den vergangenen Monaten weniger oft Spammer melden mussten. Die werden offenbar früher erkannt. Möglicherweise erkennt Instagram mittlerweile diverse Werkzeuge besser, die durch automatisiertes Setzen von Likes und generische Kommentare versuchen, die Anzahl der eigenen Follower hochzutreiben. Wer solche Werkzeuge benutzt, muss mit einem Ausschluss aus dem Netzwerk rechnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Knives Out für 7,80€, Bloodshot für 6,80€, Le Mans 66 für 11,49€, The Avengers 4...
  2. (u. a. Samsung C49RG94SSU 49 Zoll Curved Gaming Monitor Dual WQHD 32:9 120Hz für 899€)
  3. (u. a. Palit GeForce RTX 3070 GameRock OC 8G für 749€, GIGABYTE GeForce RTX 3090 Eagle OC 24G...
  4. (u. a. 970 Evo Plus PCIe-SSD 500GB für 69,30€, T7 Touch Portable SSD 1TB für 137,99€)

Cok3.Zer0 22. Mai 2017

Ich hab ein ziemlich explizites Bild gemeldet; man hat mir nach ein paar Tagen eine...

LeCaNo 22. Mai 2017

Dafür bekommen es Facebook selbst und Twitter nicht auf die Reihe

CineKie 22. Mai 2017

Schließe mich an, meist erfolgt die Löschung innerhalb weniger Stunden. Dauert es doch...

freshcuruba 22. Mai 2017

innerhalb weniger Stunden werden Seiten gelöscht


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


    In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
    In eigener Sache
    Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

    Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

    1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
    2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
    3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

      •  /