Insta360 Link: Neue Webcam kann in 4K Gesichtern folgen

Die Insta360 Link fokussiert auch auf Tafeln oder den Schreibtisch. Bei Nichtbenutzung filmt die Webcam einfach den Boden.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Link kann Videos auch im Hochformat aufnehmen.
Die Link kann Videos auch im Hochformat aufnehmen. (Bild: Insta360)

Der Hersteller Insta360 hat eine neue Webcam mit ungewöhnlichen Features vorgestellt. Die Insta360 Link kann mittels Gestensteuerung Whiteboards oder andere markierte Flächen automatisch in den Fokus nehmen und perspektivisch ausgleichen. Dazu liegen vier Eckaufkleber bei, die als Hilfestellung dienen. Die Kamera fokussiert sich dann auf die Aufkleber, wenn ein kurzes Handzeichen gegeben wird.

Stellenmarkt
  1. Business Development Manager (m/w/d)
    Westnetz GmbH, deutschlandweit
  2. Systementwickler (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
Detailsuche

Die Kamera kann zudem automatisch Gesichtern folgen, da sie auf einem kleinen Gimbal befestigt ist und sich so auf der Stelle drehen und neigen kann. Generell ist der Kameraclip flexibel einstellbar und kann etwa auch auf den Tisch vor dem Monitor gerichtet werden. Mittels Overhead-Modus oder Deskview werden Perspektivverzerrungen ausgeglichen. Für weitere Flexibilität ist optional ein Ministativ dafür erhältlich. Die Kamera kann auch im Hochkantmodus genutzt werden, was etwa für Smartphones sinnvoll sein kann.

Großer Bildsensor, hoher Preis

Zur Kamera selbst: Die ist mit einem 0,5 Zoll großen Bildsensor ausgestattet und damit größer als für diese Produktkategorie üblich. Die maximale Auflösung beträgt 3.840 x 2.160 Pixel bei einer Bildrate von 24, 25 oder 30 fps. 50 oder 60 fps sind nur in 1080p möglich. Per ISO 100 bis 3.200 kann das Bild digital belichtet und mittels F/1,8-Blende aus maximal 10 cm Entfernung fokussiert werden.

  • Insta30 Link (Bild: Insta360)
  • Insta30 Link (Bild: Insta360)
  • Insta30 Link (Bild: Insta360)
  • Insta30 Link (Bild: Insta360)
  • Insta30 Link (Bild: Insta360)
  • Insta30 Link (Bild: Insta360)
Insta30 Link (Bild: Insta360)

Ein Analogzoom existiert nicht. Stattdessen kann die Kamera um 4x digital hineinzoomen. Das Sichtfeld der Kamera liegt bei 79,5 Grad. Sie ist also weniger für große Videokonferenzen, sondern eher kleinere Räume geeignet. Interessant ist auch das Privatsphäre-Feature: Wenn die Kamera 10 Sekunden lang nicht genutzt wird, dreht sie sich um 90 Grad Richtung Boden und filmt so nicht mehr in den Raum hinein.

Golem Karrierewelt
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Kamera wird per USB-C mit einem Hostsystem verbunden. Sie unterstützt laut Hersteller Windows (ab Windows 8) oder MacOS (ab Version 10.10). Allerdings ist sie nicht ganz günstig: 370 Euro will Insta360 dafür haben. Mit Stativ sind es 405 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google Fonts
Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München erhalten Webseitenbetreiber mit eingebundenen Google Fonts vermehrt Abmahnungen.

Google Fonts: Abmahnungen an Webseitenbetreiber mit Google-Schriftarten
Artikel
  1. Programmiersprache: JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken
    Programmiersprache
    JSON-Erfinder will Javascript in Rente schicken

    Douglas Crockford, der Erfinder des Datenformats JSON und Mitentwickler von Javascript, findet, dass die Sprache in Rente geschickt werden sollte.

  2. Paw Patrol: US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille
    Paw Patrol
    US Space Force schickt Roboterhunde auf Patrouille

    Die US Space Force wird einen hundeähnlichen Roboter von Ghost Robotics auf Patrouille schicken, um Personalkosten zu senken.

  3. Windows auf dem Mac: Parallels wird merklich teurer
    Windows auf dem Mac
    Parallels wird merklich teurer

    Parallels 18 bietet eine native Unterstützung für Windows 11 und eine bessere Ressourcenzuweisung. Allerdings wird die Software teurer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: WD SSD 1TB m. Kühlkörper (PS5) 119,90€, MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /