Abo
  • Services:

Inspiron 17 (5775): Dell hat günstiges 17-Zoll-Notebook mit Ryzen

Mit dem Inspiron 17 (5775) bringt Dell ein großes Notebook mit AMDs Raven Ridge genannten Chips in den Handel. Der Hersteller beschränkt sich auf Ryzen 3/5, weshalb das Gerät mit unter 700 US-Dollar wenig kostet. Dell spart nicht beim Speicher.

Artikel veröffentlicht am ,
Inspiron 17 [5775]
Inspiron 17 [5775] (Bild: Dell)

Dell hat das Inspiron 17 (5775) veröffentlicht, eine aktualisierte Version des 17-Zoll-Notebooks. Das Gerät basiert anders als das Inspiron 17 (5767) genannte Modell nicht auf einem Intel-, sondern auf einem AMD-Chip. Dell verwendet AMDs neuen Ryzen 3 und Ryzen 5, also die beiden günstigeren Baureihen der intern als Raven Ridge bezeichneten Prozessoren mit Grafikeinheit.

Stellenmarkt
  1. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer

Beim Inspiron 17 (5775) handelt es sich um ein günstiges Desktop-Replacement-Gerät für Nutzer, die keine besonderen Ansprüche an die Leistung des Notebooks haben. Dennoch ist das Inspiron nicht langsam: Dell verbaut den Ryzen 3 2200U mit zwei Kernen und Hyperthreading samt Vega-3-Grafikeinheit oder den schnelleren Ryzen 5 2500U mit ebenfalls Hyperthreading und flotterer Vega-8-iGPU. Beide 15-Watt-Chips werden mit 8 GByte oder 16 GByte DDR4-2400 kombiniert, Dell spart also nicht bei der Speichergeschwindigkeit. Bis zu 32 GByte sind möglich, grundsätzlich klappt Dual Channel (siehe PDF).

Im Inneren nutzt Dell eine Sata-Festplatte mit 5.400 Umdrehungen pro Minute mit 1 TByte oder 2 TByte Speicherplatz. SSDs bietet der Hersteller anders als beim Intel-Inspiron nicht an, Windows 10 Home x64 installiert Dell vor. WLAN (ac 1x1) und Bluetooth 4.1 sind vorhanden. Als Display wird ein mattes 1080p-Modell mit 17,3-Zoll-Diagonale genutzt. Touch ist nicht vorhanden oder auswählbar. Wie bei einem 17-Zöller üblich, gibt es einen DVD-Brenner.

KerneL3$TaktiGPUSpeichercTDP
R7 2700U4 + SMT4 MByte2,2 bis 3,8 GHzVega M (10 CUs @ 1,3 GHz)DDR4-2400, DC12 bis 25 Watt
R5 2500U4 + SMT4 MByte2,0 bis 3,6 GHzVega M (8 CUs @ 1,1 GHz)DDR4-2400, DC12 bis 25 Watt
R3 2300U44 MByte2,0 bis 3,4 GHzVega M (6 CUs @ 1,1 GHz)DDR4-2400, DC12 bis 25 Watt
R3 2200U2 + SMT4 MByte2,5 bis 3,5 GHzVega M (3 CUs @ 1,1 GHz)DDR4-2400, DC12 bis 25 Watt
Spezifikationen von Ryzen Mobile 2000 (Raven Ridge)

Anschlussseitig sind zwei USB-3.0- und ein USB-2.0-Port vorhanden, zusätzlich stehen ein HDMI 1.4b und ein SD-Kartenleser zur Verfügung. Der Akku weist eine Kapazität von 42 Wattstunden auf, was weniger als bei vielen Ultrabooks ist.

Dell verkauft das Inspiron 17 (5775) mit Ryzen 3 und 8 GByte RAM sowie 1 TByte HDD für 680 US-Dollar vor Steuern. Die Version mit Ryzen 5 und 16 GByte plus 2 TByte kostet 900 US-Dollar vor Steuern. Preise und Verfügbarkeit für Deutschland liegen uns nicht vor.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€
  2. 199€ + Versand
  3. 206,89€
  4. ab 194,90€

ms (Golem.de) 06. Mär 2018

Mobile laut AMD nur DDR4-2400.

TigerPixel.DE 06. Mär 2018

Der Preisvergleich bezieht sich allerdings auf ein Schwestermodell "nur" mit einer Ryzen...

Bigfoo29 05. Mär 2018

Im Prinzip liegen wir da auf einer Wellenlänge. Wobei ich durchaus sage, dass auch...

Bigfoo29 05. Mär 2018

Wäre auch zu lang... Aber wenn sich Golem "dem restlichen Niveau angleichen" will, wäre...


Folgen Sie uns
       


Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht

Thyssen-Krupp testet in Baden-Württemberg in einen Turm einen revolutionären Aufzug, der ohne Seile auskommt.

Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht Video aufrufen
Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

    •  /