Abo
  • Services:

Inspire: Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel

Schlafanalyse und Schrittzählung, auf Wusch auch optische Herzfrequenzmessung: Ein neues Wearable von Fitbit mit dem Namen Inspire klingt auf den ersten Blick wenig aufregend. Das Spannende ist, dass es nur in den USA und nur über Firmenpartner erhältlich ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Fitbit Inspire HR
Artwork der Fitbit Inspire HR (Bild: Fitbit)

Das kalifornische Unternehmen Fitbit hat seit einigen Tagen ein neues Wearable im Angebot, für das es - anders als bei seinen früheren Produkten - die Werbetrommel nicht rührt und es auch nicht über seine Webseite oder im Handel zum Verkauf anbietet. Stattdessen gibt es das Inspire und sein mit optischer Herzfrequenzmessung ausgestattetes Schwestermodell Inspire HR nur über Firmen, die mit Fitbit einen Vertrag abgeschlossen haben.

Stellenmarkt
  1. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit

Gemeint sind etwa Krankenversicherungen, die ihren Kunden spezielle Rabatte gewähren, wenn diese einen einigermaßen bewegungsintensiven Alltag nachweisen. Oder Firmen, die ihre Mitarbeiter zu einem aktiven Lebensstil ermuntern wollen - weil sie sich so auch im Job bessere Leistungen versprechen. Fitbit hat bei der Ankündigung von Inspire zu CNBC gesagt, dass in den USA mittlerweile rund 6,8 Millionen Menschen an solchen Gesundheitsprogrammen von Fitbit und den Partnerfirmen teilnehmen.

Das Inspire erinnert an Geräte wie den im Herbst 2018 vorgestellten Fitnesstracker Charge 3, dessen Preis bei rund 150 Euro liegt. Es kann den Schlaf analysieren, die Schritte zählen und auf Basis der Bewegungen die verbrauchten Kalorien schätzen, außerdem gibt es einen Alarm bei zu langer Inaktivität, etwa beim langen Sitzen im Büro.

Das Inspire HR verfügt über den gleichen Funktionsumfang plus der optischem Pulsmessung am Handgelenk. Bei beiden Wearables soll der Akku bis zu fünf Tage lang durchhalten. Einen Preis nennt Fitbit nicht - er dürfte von den zwischen Partnerfirmen und Fitbit ausgehandelten Konditionen abhängen.

Auch in Deutschland gibt es Versuche von Krankenkassen, ihren Versicherten per Sportuhr oder Fitnesstracker zu einem gesünderen Lebensstil zu verhelfen. So bietet die AOK in einigen Bundesländern einen Zuschuss bei der Anschaffung von derartigen Wearables an. Krankenversicherungen wie die Viactiv bieten Versicherten mit Fitnesstracker unter bestimmten Bedingungen eine Prämie an. Daten- und Verbraucherschützer kritisieren derartige Modelle immer wieder, weil die Nutzer zu viele Daten mit den Unternehmen teilen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  2. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)
  3. 9,99€ (mtl., monatlich kündbar)
  4. 229,99€

corpid 11. Feb 2019

Kurz und knapp: Wie sind eure Erfahrungen damit? Habt ihr selbst eine Smartwatch mit...

lanG 11. Feb 2019

Kaum zu glauben das Fitbit auch weitere, neuere Geräte ohne Schlafphasenwecker...

Tigtor 11. Feb 2019

Ja, total diskrimierend, dass man jemanden nach den Fähigkeiten aussortiert auf die es...


Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


      •  /