Abo
  • Services:

Insolvenz: Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

Das Unternehmen "verfügt über liquide Mittel einschließlich eines Kassenbestandes in Höhe von 0,00 Euro" heißt es im Insolvenzantrag von Unister. Auch Yahoo schuldet die Firma viel Geld.

Artikel veröffentlicht am ,
Unister-Standort im Barfußgäßchen, Leipzig
Unister-Standort im Barfußgäßchen, Leipzig (Bild: Unister)

Laut Insolvenzantrag der Unister Holding hat das Internetunternehmen Schulden in Höhe von 39,2 Millionen Euro. Das berichtet das Nachrichtenmagazin Der Spiegel unter Berufung auf die Unterlagen von Rechtsanwalt Nikolaus Petersen.

Stellenmarkt
  1. brandung GmbH & Co. KG, Köln-Ehrenfeld
  2. SCHOTT AG, Mainz

Das Unternehmen "verfügt über liquide Mittel einschließlich eines Kassenbestandes in Höhe von 0,00 Euro", schrieb Petersen, die Forderungen könnten also "ganz offensichtlich" nicht bedient werden.

Unister schuldet der Versicherung Hanse Merkur 34 Millionen Euro aus einem Kredit. Beim Internetkonzern Yahoo steht die Firma mit 1,2 Millionen Euro im Minus. Dem Finanzamt schuldet Unister laut dem Schreiben gut 800.000 Euro.

Hohe Anwaltsrechnungen

Dazu kommen diverse offene Zahlungen für Anwaltskanzleien, die neben 300.000 Euro noch weitere Rechnungen von über 400.000 Euro enthalten. Auch die Kanzlei von Petersen bekommt noch 124.000 Euro von der Unister Holding.

Anfang der Woche meldete die Leipziger Internetfirma nach dem Flugzeugabsturz ihres Gründers Thomas Wagner Insolvenz an. Es gab Berichte über einen Geldkoffer und Falschgeld im Flugzeug. Die Insolvenzanmeldung betraf erst nur die Unister Holding. Doch dann folgte die Insolvenz von Urlaubstours und gestern die der Unister Travel Betriebsgesellschaft, der Unister GmbH sowie von U-Deals. Rund 14.000 Kunden, die Reisegutscheine unter Marken wie Ab-in-den-Urlaub-Deals.de erworben haben, bekommen Probleme.

Zu Unister gehören insgesamt mehr als 40 Internetplattformen, Flugbuchungsseiten wie Fluege.de, die Onlinereisebüros Ab-in-den-Urlaub.de und Reisen.de, das Serviceportal Preisvergleich.de sowie die Datingseite Partnersuche.de. Unister ist zudem an Flug24.de über die Travel24 AG beteiligt und übernimmt für Billigfluege.de das Service-Fulfillment. Die Gruppe hat rund 1.100 Beschäftigte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Vergleichspreis 265,99€)
  2. 269€ (Vergleichspreis 319€)HP Pavilion 32
  3. 3,82€

ich_3333 25. Jul 2016

Der tödliche Unfall tut mir leid.. Aber das Ab-in-den-Urlaub pleite ist, verwundert doch...

Anonymer Nutzer 25. Jul 2016

die Vision der Gründer war schon richtig. Sich im (damals bei Gründung) jungen...

chefin 25. Jul 2016

Sorry, Preissuchmaschinen bieten keine Flüge oder Hotels an, sie vermitteln sie. Und wenn...

jude 23. Jul 2016

Ach, da gehen tatsächlich Foristen davon aus das auf "ebbookers" ein Hotel "günstiger...

mal_so 23. Jul 2016

wenn eine Kapitalgesellschaft zahlungsunfähig ist, muss Insolvenz angemeldet werden! Auch...


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
    Datenschutz
    Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

    Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
    2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
    3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
    2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

      •  /