Abo
  • Services:

Insolvenz: Preisvergleich.de der Unister-Gruppe verkauft

Wieder ist ein Unternehmen der Unister-Gruppe verkauft worden. Preisvergleich.de soll damit gerettet sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Unister-Standort im Barfußgäßchen, Leipzig
Unister-Standort im Barfußgäßchen, Leipzig (Bild: Unister)

Der Plattform Preisvergleich.de der Unister-Gruppe wurde an den Konkurrenten Get in Leipzig verkauft. Das gab der Insolvenzverwalter Lucas F. Flöther am 30. Januar 2017 bekannt. Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Get übernehme wesentliche Teile des Geschäftsbetriebs von Preisvergleich.de wie die Markenrechte und die IT-Infrastruktur. Die Unister-Gläubiger haben dem Verkauf bereits zugestimmt. Laut den Angaben soll der Käufer 13 Unister-Beschäftigte übernehmen und angeblich sogar Neueinstellungen planen.

Preisvergleichsdienste arbeiten oft mit hohen Fehlerquoten. In einem Test der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen aus dem Jahr 2014 haben mehrere Preisvergleichsdienste immer wieder denselben Shop als Sieger angezeigt und auf nicht verfügbare Topangebote verwiesen. Laut einem Bericht der Computer-Bild berechnete Preisvergleich.de bis zum Jahr 2011 bei Abschluss von Stromverträgen eine Service-Pauschale von 50 Euro. Erst nach Protesten der Stromanbieter sei diese Praxis gestoppt worden.

Andere Bereiche verkauft

Mit dem Portal Shopping.de wurde zuvor Ende Dezember 2016 der erste Non-Travel-Geschäftsbetrieb Unisters verkauft. Die Domain ging an Solute aus Karlsruhe, die den Preisvergleich Billiger.de betreibt.

Das tschechische Venture-Capital-Unternehmen Rockaway Capital hatte von Unister den Travel-Bereich gekauft. Erworben wurden die Plattformen Ab-in-den-Urlaub.de, Fluege.de, Reisen.de, Billigfluege.de, Reisegeier.de, Urlaubstours.de, Hotelreservierung.de und Travelviva. Rockaway Capital werde alle der heute noch 520 Beschäftigten des Travel-Bereichs übernehmen.

Nach dem Tod der beiden Unister-Gesellschafter Thomas Wagner und Oliver Schilling bei einem Flugzeugabsturz im Juli 2016 hatte das Internet-Unternehmen Insolvenz angemeldet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

KonH 31. Jan 2017

Ist denn die Konkurrenz besser? Nicht falsch verstehen, ich freue mich über jede...


Folgen Sie uns
       


Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial

Sonys Mini-Konsole Playstation Classic ist knuffig. In unserem Golem-retro_-Spezial beleuchten wir die Spieleauswahl und Hardware im Detail.

Playstation Classic im Vergleichstest - Golem retro_ Spezial Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
    IT-Jobs
    Ein Jahr als Freelancer

    Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

    1. Agilität Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
    2. Studie Wo Frauen in der IT gut verdienen
    3. Freiberuflichkeit Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?

    Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
    Datenleak
    Die Fehler, die 0rbit überführten

    Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

    1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
    2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
    3. IT-Sicherheit 12 Lehren aus dem Politiker-Hack

      •  /