• IT-Karriere:
  • Services:

Insiderprogramm: Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an

Microsoft hat Vorschauversionen seines Browsers Edge für MacOS veröffentlicht. Der Browser auf Chromium-Basis enthält Anpassungen speziell für die Mac-Plattform.

Artikel veröffentlicht am ,
Edge auf MacOS
Edge auf MacOS (Bild: Mockdrop.io/Golem.de)

Microsofts Edge für MacOS ist in einer ersten Canary-Version erschienen und steht kostenlos zum Download bereit. Die Software wurde so angepasst, dass sie wie eine MacOS-Anwendung aussieht.

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Standorte
  2. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)

Microsoft hatte den Browser auf seiner Build-Konferenz Anfang Mai 2019 angekündigt. Kurz danach waren Download-URLs durchgesickert, so dass Interessenten eine Frühversion des Browsers testen konnten, bevor dieser freigegeben war.

Nun wurde Microsoft Edge for Mac auf der Microsoft Edge Insiderwebsite veröffentlicht. Die freigegebene Version trägt die Nummer 76.0.161.0.

Laut Microsoft wurde die Benutzeroberfläche für den Mac angepasst: "Beispiele dafür sind eine Reihe von Optimierungen an den MacOS-Konventionen für Schriften, Menüs, Tastaturkürzel und andere Bereiche. Sie werden weiterhin sehen, wie sich das Aussehen des Browsers in zukünftigen Versionen weiterentwickelt, während wir weiterhin experimentieren, iterieren und auf das Kundenfeedback hören."

  • Edge-Browser für den Mac (Bild: Microsoft)
  • Edge-Browser für den Mac (Bild: Microsoft)
Edge-Browser für den Mac (Bild: Microsoft)

Die Vorabversion enthält die Erweiterung Microsoft Defender Browser Protection. Ist die Erweiterung aktiv, fragt Edge den Filter Smartscreen vor dem Besuch einer Website ab, um festzustellen, ob die Website bösartigen Code verbreitet, und stoppt notfalls den Aufruf.

Unter edge://flags lassen sich diverse Mac-spezifische Schalter ausprobieren, etwa die Steuerung der Tabs und der Medienwiedergabe über Macbook Pros mit Touch Bar. Wann die Developer- und Beta-Versionen von Edge für den Mac erscheinen, ist nicht bekannt. Die Canary-Versionen erscheinen täglich, die Dev-Versionen später wöchentlich und die Betas etwa alle sechs Wochen.

Eine iOS-Version von Edge gibt es zwar auch, doch die Open-Source-Engine Chromium kann nicht mit iOS genutzt werden, da Apples mobiles Betriebssystem das native Webkit-Framework erzwingt und bisher keine Alternativen zulässt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

FreiGeistler 21. Mai 2019

Bitte was? Mac für Medienschaffende und Hipster, Linux für Server und Entwickler...


Folgen Sie uns
       


Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020)

Das Handheld-Konzept von Dell ähnelt dem der Switch, das Alienware Concept Ufo eignet sich aber eher für ernsthafte Gamer.

Alienware Concept Ufo - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

    •  /