Insiderhandel: Ermittlungen gegen Ubisoft-Mitarbeiter

Die französische Börsenaufsicht ermittelt gegen fünf Mitarbeiter von Ubisoft. Sie sollen Aktien vor der Bekanntgabe von Problemen bei der Entwicklung von Watch Dogs und The Crew verkauft haben. Für den Publisher kommen die Untersuchungen zur Unzeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Verschiebung von Watch Dogs hatte dem Aktienkurs massiv geschadet.
Die Verschiebung von Watch Dogs hatte dem Aktienkurs massiv geschadet. (Bild: Ubisoft)

Gegen den Chef von Ubisoft Montreal Yanis Mallat und vier weitere kanadische Mitarbeiter des Unternehmens ermittelt die französische Börsenaufsicht Autorité des marchés financiers (AMF). Die Angestellten sollen im Herbst 2013 ihre Aktien von Ubisoft verkauft haben, weil sie vorab über Verschiebungen der Veröffentlichungstermine von Watch Dogs und The Crew informiert waren. Nach Bekanntgabe der Verschiebungen haben die Anteilsscheine rund 25 Prozent ihres Wertes verloren.

Stellenmarkt
  1. IT-Security Analyst (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Systemadministrator (m/w/d)
    bib International College, Paderborn
Detailsuche

Mallat hat die Vorwürfe, über die Kotaku.com berichtet hatte, in einem Interview mit der kanadischen Zeitung La Presse bestritten. Ubisoft hat den Mitarbeitern das Vertrauen ausgesprochen und will sie in der Angelegenheit unterstützen.

Die Ermittlungen kommen für Ubisoft zu einem extrem ungünstigen Zeitpunkt. Das Unternehmen verteidigt sich derzeit gegen eine feindliche Übernahme durch Vivendi. Erst vor wenigen Tagen hatte der Medienkonzern bekanntgegeben, knapp 25 Prozent der Anteile von Ubisoft gekauft zu haben. Falls der Aktienkurs von Ubisoft wegen der nun bekanntgewordenen Ermittlungen sinkt, kann Vivendi günstiger weiter zukaufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chefin 17. Nov 2016

Wenn es Wahr ist ist es keine Marktmanipulation. Wahre Fakten darf man natürlich...

Oktavian 16. Nov 2016

In meinem Unternehmen wird deshalb peinlich genau darauf geachtet, dass alle Management...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superior Continuous Torque
E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
Artikel
  1. Technoblade: Minecraft verabschiedet verstorbenen Streamer mit Krönchen
    Technoblade
    Minecraft verabschiedet verstorbenen Streamer mit Krönchen

    Nach dem Tod des bekanntesten Minecraft-Streamers trauert die Community. Das Entwicklerstudio Mojang verabschiedet Technoblade im Launcher.

  2. Amazon Prime Day - diese Top-Angebote gelten schon jetzt
     
    Amazon Prime Day - diese Top-Angebote gelten schon jetzt

    In der kommenden Woche findet der Amazon Prime Day statt. Doch auch im Vorfeld gibt es bei Amazon bereits einige spannende Angebote.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Teilchenphysik: Der aufgerüstete LHC nimmt seinen Betrieb wieder auf
    Teilchenphysik
    Der aufgerüstete LHC nimmt seinen Betrieb wieder auf

    Der LHC, der leistungsfähigste Teilchenbeschleuniger der Welt, ist aufgerüstet worden und soll vier Jahre lang ununterbrochen laufen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • CM 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /