• IT-Karriere:
  • Services:

Insiderhandel: EA findet "fragwürdige Aktivitäten" bei FUT und Fifa 21

Bei den Untersuchungen rund um FUT-Karten meldet sich EA zu Wort - und stoppt bis auf weiteres die Abgabe an Fußballstars und Mitarbeiter.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Fifa 21
Artwork von Fifa 21 (Bild: Electronic Arts)

Wenige Tage nach den öffentlichen Hinweisen auf Verkäufe teurer FUT-(Fifa Ultimate Team)-Karten durch Mitarbeiter hat sich Electronic Arts mit einer öffentlichen Erklärung gemeldet. Tatsächlich habe man Indizien gefunden, dass es "fragwürdige Aktivitäten" gegeben habe.

Stellenmarkt
  1. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn

"Es scheint, dass eines oder mehrere EA-Konten, die entweder kompromittiert wurden oder von jemandem innerhalb von EA verwendet wurden", am Handel mit FUT-Karten beteiligt gewesen seien. EA hält es also auch für möglich, dass etwa Hacker ein Konto von EA unter ihre Kontrolle gebracht haben, um Geld zu verdienen.

Das Unternehmen geht in seiner Erklärung auf das "Granting" ein. Damit ist gemeint, dass bestimmte virtuelle Gegenstände oder Athleten gezielt an Partner, Prominente oder Fußballstars abgegeben werden. Diese Extras würden weniger als 0,0006 Prozent an der Gesamtzahl der überhaupt verfügbaren Objekte ausmachen.

Außerdem würden "Granted"-Gegenstände bei der Kalkulation der Gewinnchancen nicht mitberechnet. Dadurch beeinträchtigten sie die Chancen für die regulären Spieler nicht, außerdem könnten sie nicht gehandelt werden. Trotzdem habe EA bis auf weiteres die Abgabe dieser Extras gestoppt.

Mit einigen Stellen der Erklärung sorgt EA übrigens für Spott in der Community. So heißt es, dass keine Praktiken toleriert würden, mit denen die "Integrität des Wettbewerbs" in Fifa beeinträchtigt würde - dabei weiß natürlich jeder Spieler, dass es in FUT schlicht um Pay-to-Win geht.

Vor einigen Tage hatte es Hinweise gegeben, dass mindestens ein Mitarbeiter von Electronic Arts die begehrten Sammelkarten der Kategorie Prime Icon Moments an zahlungswillige Kunden verkauft hat. Die Preise sollen zwischen 700 und 1.700 US-Dollar betragen haben.

FIFA 21 - (inkl. kostenlosem Upgrade auf PS5) - [Playstation 4]

In FUT ist es hilfreich, entweder sehr viel Glück beim Kauf von Karten zu haben. Oder eben in den Tauschbörsen als virtuellem Transfermarkt für leistungsstarke Fußballer mit Geld zuschlagen zu können.

Spieler bauen in FUT mit den Karten eine Mannschaft, mit der sie in mehreren Modi und Wettbewerben antreten. Leistungsstarke Athleten mit hohen Werten sind dabei zwar nicht allein entscheidend, aber bei ungefähr gleich gutem Können am Gamepad dürfte so gut wie immer der mit dem besten Kartenset gewinnen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)

iBarf 15. Mär 2021 / Themenstart

ich weiss schon, warum ich mir diesen Schwachsinn niemals im Leben antun werde. Aber ich...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Zoom Escaper ausprobiert

Der Zoom Escaper ist eine Möglichkeit, sich aus Videokonferenzen zu schummeln. Wir haben ihn ausprobiert.

Zoom Escaper ausprobiert Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /