Abo
  • Services:

Insider-Update: Onenote wandelt Handschrift in Drucktext um

Wer die Vorschauversion von Microsoft Office verwendet, kann eine interessante neue Funktion für das Notizprogramm Onenote ausprobieren: Handschriftlicher Text lässt sich in der neuen Version in Druckbuchstaben umwandeln. Das Update erhalten Insider im Fast Ring.

Artikel veröffentlicht am ,
Onenote bekommt eine Handschriftenerkennung.
Onenote bekommt eine Handschriftenerkennung. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat einige neue Funktionen seiner Bürosoftware Office vorgestellt. Mit dabei sind auch wieder einige neue Optionen, die nur Nutzer des Beta-Programms verwenden können, sogenannte Insider. Die spannendste neue Funktion ist die Handschriftenerkennung für Onenote.

Handschrift wird erkannt und durch getippten Text ersetzt

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Ladenburg
  2. PROTAKT Projekte & Business Software AG, Bad Nauheim

Mit ihr können Nutzer ihren handschriftlich eingegebenen Text in Druckschrift umwandeln. Notizen lassen sich also nicht mehr ausschließlich nur im ursprünglichen Format verwenden, sondern auch als getippter Text. Wie gut die Handschriftenerkennung arbeitet, wird sich zeigen müssen.

Haben Nutzer bunten Text handschriftlich eingegeben, soll die Konvertierung dies berücksichtigen. Auch mit Textmarker versehene Handschrift soll nach der Umwandlung in Text die gleichen Textmarkierungen besitzen.

Ganz automatisch erfolgt die Umwandlung nicht: Nutzer müssen handschriftlichen Text mit Hilfe eines Lasso-Werkzeuges markieren und anschließend auf eine Schaltfläche klicken. Der Text wird dann umgewandelt und ersetzt. Zu den weiteren Neuerungen gehören neue Tintenmuster, Graphenfunktionen sowie die Möglichkeit, Links zu bestimmten Paragraphen zu setzen.

Update für Nutzer des Fast Rings

Um das Update installieren zu können, müssen Nutzer Teilnehmer am Office-Insider-Programm sein. Dies lässt sich einfach über die Einstellungen der Office-Programme bewerkstelligen.. Die Onenote-Neuerungen erhalten zunächst nur diejenigen Nutzer, die den Fast Ring als Distributionskanal gewählt haben. Im Unterschied zum Slow Ring gibt es hier früher Updates, die mitunter aber weniger ausgereift sein können. In Zukunft dürfte die Funktion auch in die normale Onenote-Version eingebaut werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

xenofit 11. Sep 2017

Ne ich glaub worauf er abspielt ist das die Funktion in dem Win32 Programm (aus dem...

Topf 11. Sep 2017

Was meinst du mit Deppenleerzeichen?


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /