Abo
  • IT-Karriere:

Insider Preview 17093: Windows 10 schaltet zwischen dGPU und iGPU um

Das Insider Build 17093 von Windows 10 unterstützt den manuellen Wechsel zwischen integrierter (iGPU) und dedizierter (dGPU) oder externer Grafikeinheit (eGPU) eines Notebooks. Das ist nützlich für Geräte wie Microsofts Surface Book 2 mit Geforce GTX 1050.

Artikel veröffentlicht am ,
GPU-Umschalter der Insider Preview 17093
GPU-Umschalter der Insider Preview 17093 (Bild: Microsoft)

Per Rechtsklick auf Anwendungen auswählen, welcher Grafikchip im Notebook verwendet wird? Das klappte bisher nur mit Unterstützung von AMD oder Nvidia und dann auch nicht bei allen Geräten. Daher hat Microsoft mit der aktuellen Insider Preview 17093 von Windows 10 eine Option integriert, mit der Nutzer die GPU nach eigenem Gutdünken wechseln können.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen (bei Düsseldorf)
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Fürth (bei Nürnberg), Regensburg

In Microsofts eigenem Surface Book 2 mit 13 Zoll etwa steckt zwar neben der Intel HD Graphics noch eine Geforce GTX 1050, allerdings hat Redmond den Nvidia-Treiber so modifiziert, dass per Rechtsklick keine GPU-Auswahl möglich ist. Hier kommt der neue Schalter zum Zug, der zudem die eventuell bereits gesetzte Treiberentscheidung von AMD und Nvdia überschreibt.

Externe Grafikkarten (eGPU) werden unterstützt

Die Insider Preview 17093 unterscheidet zwischen Power Saving und High Performance, alternativ wird die Systemvorgabe verwendet. Üblicherweise wird bei Power Saving die in den Prozessor integrierte (iGPU) und bei High Performance die zusätzlich verbaute dedizierte Grafikeinheit (dGPU) genutzt. Sollte eine externe Grafikkarte (eGPU) angeschlossen sein, wird diese bei High Performance anstellte der dGPU im Notebook angesprochen.

  • GPU-Schalter von Windows 10 (Screenshot: Microsoft)
  •  
GPU-Schalter von Windows 10 (Screenshot: Microsoft)

Wer etwa bisher an ein Razer Blade, ein Gaming-Ultrabook mit Geforce GTX 1060, die Razer Core genannte Grafikbox gehängt hat, benötigt ein kleines Tool von Razer, um die eGPU statt der dGPU zu nutzen. Das sollte mit der Insider Preview 17093 von Windows 10 nun nicht mehr notwendig sein.

Das neue Build enthält neben dem GPU-Wechsler eine überarbeitete Game Bar, eine HDR-Kalibrierung, die Option, von Microsoft gesammelte Diagnostikdaten des Gerätes zu löschen, verbessertes Eye-Tracking zur Steuerung von Windows 10 sowie Änderungen für Bluetooth und den Edge-Browser.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 529,00€

Lachser 19. Feb 2018

Gab es mal: Lucid Virtu. Der bildschirm wird an iGPU angeschlossen und in der software...

otraupe 14. Feb 2018

Ich bin mir nicht sicher, ob das so durch die Bank weg noch gilt. Früher war so bei...


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    In eigener Sache
    Golem.de bietet Seminar zu TLS an

    Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

    1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
    3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
    Endpoint Security
    IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

    Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
    Von Anna Biselli

    1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
    2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
    3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

      •  /