Abo
  • Services:

Insider Build mit Powershell: Windows CMD.exe wird durch Open Source ersetzt

Im aktuellen Insider Build 14971 von Windows 10 wird die Kommandozeile CMD.exe durch die Powershell ersetzt. Die einfache Eingabeaufforderung verschwindet zwar noch nicht ganz, ein zentraler Bestandteil von Windows ist damit künftig aber Open Source.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft macht die Powershell endgültig zum Windows-Standard.
Microsoft macht die Powershell endgültig zum Windows-Standard. (Bild: Microsoft)

Die bisher hauptsächlich für Admins gedachte Powershell in Windows haben wohl nur wenige Nutzer entdeckt. Falls diese mal auf eine Kommandozeile angewiesen sein sollten, ist die Eingabeaufforderung CMD.exe in den Windows-Menüs bevorzugt worden. Mit dem aktuellen Insider Build 14971 von Windows 10 ändert sich das Verhältnis der beiden Terminalanwendungen grundsätzlich und wird in das Gegenteil verkehrt: Die Powershell ersetzt CMD.exe.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Klinikum rechts der Isar der TU München, München

Das gilt für die für Nutzer einfach aufzufindenden Menüs, um eine Kommandozeile zu starten. Also für die Eingabeaufforderung, die nach dem Drücken der Tastenkombination Windows + X erscheint, im Dateimenü des Explorers, sowie im Kontextmenü, das bei einem Rechtsklick im Explorer erscheint. Noch ist die CMD.exe aber nicht völlig verschwunden, denn das bisherige Verhalten kann über die Einstellungen der Taskbar wieder hergestellt werden.

Open Source für Windows-Profis

Microsoft begründet den Wechsel zur Powershell damit, sämtlichen Power-Usern von Windows das bestmögliche Erlebnis auf der Kommandozeile bieten zu wollen. Angesichts der Ressourcen, die Microsoft in die Entwicklung der Powershell steckt, ist die erhoffte weitere Verbreitung nachvollziehbar. So ist die Powershell seit wenigen Monaten als Open Source verfügbar und kann unter Linux und MacOS genutzt werden, wenn auch noch mit einigen Problemen. Ebenso arbeitet das Powershell-Team an einer Umsetzung von OpenSSH.

Dass Microsoft die wenig gepflegte und im Vergleich zur Powershell vor allem funktional stark eingeschränkte CMD.exe so gut wie abschafft, ist eigentlich längst überfällig. Möglich wird dies eben aber erst durch die seit einigen Jahren stattfindenden internen Veränderungen bei Microsoft, Windows und dazugehörige Werkzeuge mehr an den Bedürfnissen von Entwicklern und Admins auszurichten. Das Entwicklungsteam der Powershell versucht letzteres seit der Entstehung vor etwa zehn Jahren und scheint damit endlich Erfolg zu haben.

Der Wechsel zur Powershell wird wohl mit dem Creators Update von Windows 10 Anfang 2017 allen Nutzern bereitgestellt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

TheUnichi 06. Dez 2016

Eine Shell ist aber auch kein einfaches Werkzeug, eine Shell ist eher das Schweizer...

Kleba 23. Nov 2016

Ich denke das wird an der bisherigen/vorherigen engen Verzahnung liegen. Vermutlich ist...

FreiGeistler 22. Nov 2016

Auch unter Windows 10 frieren manchmal einzelne explorer-Fenster ein. Die Taskleiste...

zZz 22. Nov 2016

Sieht aber ganz so aus, als bräuchte man dafür wieder `cmd.exe` somit leider...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /