Abo
  • Services:
Anzeige
Microsoft macht die Powershell endgültig zum Windows-Standard.
Microsoft macht die Powershell endgültig zum Windows-Standard. (Bild: Microsoft)

Insider Build mit Powershell: Windows CMD.exe wird durch Open Source ersetzt

Microsoft macht die Powershell endgültig zum Windows-Standard.
Microsoft macht die Powershell endgültig zum Windows-Standard. (Bild: Microsoft)

Im aktuellen Insider Build 14971 von Windows 10 wird die Kommandozeile CMD.exe durch die Powershell ersetzt. Die einfache Eingabeaufforderung verschwindet zwar noch nicht ganz, ein zentraler Bestandteil von Windows ist damit künftig aber Open Source.

Die bisher hauptsächlich für Admins gedachte Powershell in Windows haben wohl nur wenige Nutzer entdeckt. Falls diese mal auf eine Kommandozeile angewiesen sein sollten, ist die Eingabeaufforderung CMD.exe in den Windows-Menüs bevorzugt worden. Mit dem aktuellen Insider Build 14971 von Windows 10 ändert sich das Verhältnis der beiden Terminalanwendungen grundsätzlich und wird in das Gegenteil verkehrt: Die Powershell ersetzt CMD.exe.

Anzeige

Das gilt für die für Nutzer einfach aufzufindenden Menüs, um eine Kommandozeile zu starten. Also für die Eingabeaufforderung, die nach dem Drücken der Tastenkombination Windows + X erscheint, im Dateimenü des Explorers, sowie im Kontextmenü, das bei einem Rechtsklick im Explorer erscheint. Noch ist die CMD.exe aber nicht völlig verschwunden, denn das bisherige Verhalten kann über die Einstellungen der Taskbar wieder hergestellt werden.

Open Source für Windows-Profis

Microsoft begründet den Wechsel zur Powershell damit, sämtlichen Power-Usern von Windows das bestmögliche Erlebnis auf der Kommandozeile bieten zu wollen. Angesichts der Ressourcen, die Microsoft in die Entwicklung der Powershell steckt, ist die erhoffte weitere Verbreitung nachvollziehbar. So ist die Powershell seit wenigen Monaten als Open Source verfügbar und kann unter Linux und MacOS genutzt werden, wenn auch noch mit einigen Problemen. Ebenso arbeitet das Powershell-Team an einer Umsetzung von OpenSSH.

Dass Microsoft die wenig gepflegte und im Vergleich zur Powershell vor allem funktional stark eingeschränkte CMD.exe so gut wie abschafft, ist eigentlich längst überfällig. Möglich wird dies eben aber erst durch die seit einigen Jahren stattfindenden internen Veränderungen bei Microsoft, Windows und dazugehörige Werkzeuge mehr an den Bedürfnissen von Entwicklern und Admins auszurichten. Das Entwicklungsteam der Powershell versucht letzteres seit der Entstehung vor etwa zehn Jahren und scheint damit endlich Erfolg zu haben.

Der Wechsel zur Powershell wird wohl mit dem Creators Update von Windows 10 Anfang 2017 allen Nutzern bereitgestellt.


eye home zur Startseite
TheUnichi 06. Dez 2016

Eine Shell ist aber auch kein einfaches Werkzeug, eine Shell ist eher das Schweizer...

Kleba 23. Nov 2016

Ich denke das wird an der bisherigen/vorherigen engen Verzahnung liegen. Vermutlich ist...

FreiGeistler 22. Nov 2016

Auch unter Windows 10 frieren manchmal einzelne explorer-Fenster ein. Die Taskleiste...

zZz 22. Nov 2016

Sieht aber ganz so aus, als bräuchte man dafür wieder `cmd.exe` somit leider...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin
  2. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  3. Bühler Motor GmbH, Nürnberg
  4. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  2. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  3. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  4. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden

  5. Umfrage

    88 Prozent wollen bezahlbaren Breitbandanschluss

  6. Optimierungsprogramm

    Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren

  7. VPN

    Telekom startet ihr Weltnetz für Unternehmen

  8. Smartphone

    Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern

  9. C't-Editorial kopiert

    Bundeswahlleiter stellt Strafanzeige gegen Brieffälscher

  10. Bundestagswahl 2017

    Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Metroid Samus Returns im Kurztest: Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
Metroid Samus Returns im Kurztest
Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Nintendo Das NES Classic Mini kommt 2018 noch einmal auf den Markt
  3. Nintendo Mario verlegt keine Rohre mehr

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Re: Zum Thema "Tele Columbus sieht sich nicht...

    kabauterman | 16:16

  2. Re: 53% ? Der Wert ist so ziemlich sinnfrei.

    RipClaw | 16:16

  3. Re: Vodafone: Keine Probleme? Warum bekomme ich...

    iamweazel | 16:15

  4. Re: Grober Unfung und Alt

    M.P. | 16:13

  5. Re: 40Wh für 20 Stunden Betriebszeit?

    ckerazor | 16:13


  1. 16:17

  2. 16:01

  3. 15:37

  4. 15:10

  5. 13:58

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel