Abo
  • Services:

Inquisitor: Sandbox-Rollenspiel in der Welt von Warhammer 40.000

Die Liste der Spiele im Warhammer-40.000-Universum wird noch länger: Das Entwicklerstudio Neocore Games (Van Helsing) kündigt ein Sandbox-Rollenspiel mit viel Action an, in dessen Kampagne Spieler als Agent der stellaren Inquisition kämpfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Warhammer 40.000: Inquisitor - Martyr
Artwork von Warhammer 40.000: Inquisitor - Martyr (Bild: Games Workshop)

An einem Rollenspiel in der Welt von Warhammer 40.000 arbeitet das Entwicklerstudio Neocore Games aus Budapest (Van Helsing, Deathtrap) zusammen mit Games Workshop. Der Spiel mit dem Untertitel Inquisitior: Martyr schickt Spieler als Agent der Inquisition in einen interstellaren Krieg. Nach und jenseits der Kampagne lässt sich das All weitgehend auf eigene Faust erkunden.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt am Main, Wolfsburg
  2. Ultima (Deutschland) GmbH, Münster

Neocore will das Spiel laut IGN.com lange mit Erweiterungen und Updates versorgen. Inquisitor soll 2016 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen.

Mit Inquisitor gibt es ein weiteres Spiel auf Basis von Games-Workshop-Welten. Viele der Games aus den letzten Jahren waren zwar eher enttäuschend. Erfolgversprechend ist aber ein von Creative Assembly entwickeltes, aufwendiges Projekt: Total War Warhammer soll unter anderem groß angelegte Fantasyschlachten im klassisch-epischen Total-War-Stil bieten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. ab je 2,49€ kaufen
  2. 4,25€

Erpeleichel 17. Jul 2015

Oh, dann mal ein self-facepalm an mich. DA hab ich irgendwie vergessen zu schauen...

derchi 16. Jul 2015

Mit Blindgänger meinte ich eher dass es wohl niemals den Status "Fertig" bekommt sondern...

RedRanger 16. Jul 2015

Das ist ein Action-Rollenspiel, sprich WH40K-Diablo. Im einfachsten Szenario, würde "All...

Kira 16. Jul 2015

Ich hoffe das sie dieses Spiel nicht versauen. Will endlich wieder gute Warhammer games...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

    •  /