Abo
  • Services:

Inquisition: Der erste Ausflug zu Dragon Age 3

Eine eigene Burg, taktische Schlachten aus der Übersichtsperspektive, eine riesige Welt - und Drachen: Mit Dragon Age 3 will Bioware zurück zu alter Stärke. Golem.de zeigt Videomaterial aus dem Spiel und hat mit den Entwicklern gesprochen.

Artikel veröffentlicht am ,
Dragon Age 3 Inquisition
Dragon Age 3 Inquisition (Bild: Bioware)

Entwickler von Computerspielen können gemein sein! Etwa die von Bioware: Sie zeigen bei einer Präsentation in London jede Menge Ingame-Szenen aus Dragon Age 3 Inquisition. Und dann kommt eine Stelle, an der ein spektakulär aussehender Drache über die Köpfe des Heldentrupps saust, und es wird klar: Gleich fliegen die Fetzen. In dem Moment blendet Jonathan Perry, der das Spiel vorführt und sonst als leitender Designer vor allem für die Zwischensequenzen zuständig ist, das Bild und den Ton ab. Die eigentliche Schlacht gegen das Biest will sein Team erst später zeigen.

Inhalt:
  1. Inquisition: Der erste Ausflug zu Dragon Age 3
  2. Dämonen dringen durch den Riss...
  3. Fantasy-Freiheit und eine packende Handlung

Immerhin hat Perry vorher erstmals einen ausführlichen Blick auf das Rollenspiel gewährt. Trotzdem noch ein Wort zu den Drachen: Perry sagt, dass Bioware eine "ganze Reihe von Schlachten" gegen die mächtigen Wesen schaffen möchte, die alle sehr unterschiedliche Stärken, Schwächen und Kampfmuster haben sollen. Der bei der Präsentation vorgeführte Drache spuckt Feuer - viel mehr bekommen wir von ihm nicht zu sehen. Die Kämpfe gegen die Flügelwesen sollen erst etwas später im Spiel auftauchen. "Anfangs ist der vierköpfige Heldentrupp noch viel zu schwach, um auch nur den Hauch einer Chance gegen Drachen zu haben", sagt Perry.

Für Fans mindestens ebenso wichtig dürfte sein, dass Spieler in den Kämpfen von Inquistion zur isometrischen Taktik-Ansicht aus Origins greifen können - und dass sie natürlich das Geschehen wie schon im ersten Baldur's Gate jederzeit pausieren können, um ihrem Heldentrupp neue Befehle zu erteilen. Perry hat das demonstriert: Bei einem Kampf um eine belagerte Burg hat er mit seiner Hauptfigur erst in klassischer Actionmanier angegriffen, indem er dem feindlichen Blutmagier das Flammenschwert überzog. Dann hat er das Spiel pausiert, in die Vogelperspektive geschaltet, seinen Begleitern nach und nach Gegner zugewiesen und per Kreismenü die Spezialattacken ausgewählt.

  • Dragon Age 3 Inquisition (Bilder: EA)
  • Dragon Age 3 Inquisition
  • Dragon Age 3 Inquisition
  • Dragon Age 3 Inquisition
  • Dragon Age 3 Inquisition
  • Dragon Age 3 Inquisition
Dragon Age 3 Inquisition (Bilder: EA)

Bei der Hauptfigur soll der Spieler laut Perry zwischen den drei Klassen Magier, Schurke und Krieger wählen können. Dazu kommen die Entscheidungen, ob der Spieler als Mensch, Zwerg, Elf oder als Qunari ins Abenteuer ziehen möchte und ob er das als weiblicher oder als männlicher Held macht. An Begleitern haben wir bislang nur den Zwerg Varric und Cassandra aus Dragon Age 2 gesehen, dazu eine neue Magierin namens Vivienne. Aus Origins wird insbesondere die mysteriöse Hexe Morrigan eine große Rolle spielen, allerdings nicht als Mitglied der Gruppe, sondern als Teil der Handlung.

Dämonen dringen durch den Riss... 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. 4,99€
  3. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...

Wakarimasen 06. Sep 2013

Naja gegen Spieleentwickler selbst habe ich nichts. Und ich weiss das einige gut sind...

Turd 03. Sep 2013

Genau das meine ich. Da ist ja die Commo Rose aus BF3 mannigfaltiger und Battlefield ist...

g0r3 02. Sep 2013

In das Schema kannst du so gut wie jede Geschichte reinpressen, gute wie schlechte...

theonlyone 02. Sep 2013

Das "heranziehen" per Wurfspeer ist im Prinzip in vielen Spielen enthalten, erinnert...

shazbot 02. Sep 2013

Oh man du hast recht, wenn da jetzt so Müll wie in Dead Space 3 eingebaut wird. Ich würde...


Folgen Sie uns
       


Super Nt - Fazit

Wir ziehen unser Test-Fazit zum Super Nt von Analogue.

Super Nt - Fazit Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /