Abo
  • IT-Karriere:

Innogy: Telekom-DSL-Kooperation hilft indirekt dem Glasfaserausbau

Die Wettbewerber der Telekom haben die Kooperation mit Innogy begrüßt. Es gehe um gewinnbringende Kooperation statt fruchtlosen Doppelausbau.

Artikel veröffentlicht am ,
Vertragsschluss als Auftakt
Vertragsschluss als Auftakt (Bild: Breko)

Kooperationen sind ein zentrales Element auf dem Weg zu einer möglichst flächendeckenden Breitbandversorgung Deutschlands. Das erklärte (PDF) der Buglas (Bundesverband Glasfaseranschluss) am 24. Januar 2017. "Wir begrüßen die Ankündigungen der Telekom, nun verstärkt mit den Infrastrukturwettbewerbern kooperieren zu wollen." Kooperationsmodelle brächten allen Beteiligten erhebliche Vorteile.

Stellenmarkt
  1. imc Test & Measurement GmbH, Berlin
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

1&1 und Telefónica kaufen beispielsweise bei Wilhelm.tel Vorleistungsprodukte ein. Wilhelm.tel erhöht damit seine Netzauslastung und verbessert die Refinanzierung der eigenen Netzinvestitionen, 1&1 wie Telefónica könnten ihren Kunden bessere Leistungen anbieten.

Die Telekom will künftig von der RWE-Tochter Innogy DSL-Anschlüsse in rund 50 Ortsnetzen mieten und dann unter ihrer eigenen Marke verkaufen. NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) begrüßt im Gespräch mit der Rheinischen Post, dass "die Deutsche Telekom sich künftig Kooperationen gegenüber deutlich offener zeigt." Allerdings hält Duin wenig davon, dass die Telekom bisher praktisch nur auf DSL-Ausbau setzt. "Ich würde es zudem begrüßen, wenn vor allem auch Glasfaser bis ins Haus gelegt wird. Denn diese ist die Technologie der Zukunft, also sollten wir diesen Weg auch gehen, wo immer es möglich ist."

Als mögliche nächste Partner der Telekom gelten Netcologne aus Köln, Ewetel aus Oldenburg und United Internet mit seinem Festnetzbereich 1&1 Versatel. Dabei halten es nach Informationen der Rheinischen Post Telekom-Insider für denkbar, dass der Konzern mittelfristig auch stärker auf Glasfaser direkt bis ins Haus setzt.

Breko will Verhandlungen auf Augenhöhe

Auch der Breko (Bundesverband Breitbandkooperation) begrüßte die Öffnung der Telekom. "Das ist ein gutes Signal für den Glasfaserausbau in Deutschland", sagte Breko-Geschäftsführer Stephan Albers. "Das Motto muss nun lauten: Gewinnbringende Kooperation statt fruchtlosem Doppelausbau."

Es sei jedoch entscheidend, dass bei Abschluss solcher Kooperationsvereinbarungen auf Augenhöhe verhandelt werde und es faire Rahmenbedingungen für alle Beteiligten gibt. Darin müsse sich auch widerspiegeln, dass die Wettbewerber in den vergangenen Jahren neben Ballungsräumen vor allem auch ländliche und unterversorgte Regionen mit hohem Investitionsaufwand erschlossen hätten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  2. 849,00€ (Bestpreis!)
  3. 169,00€
  4. 54,00€

sneaker 25. Jan 2017

Und selbst bei Kabel sind viele Häuser nicht angeschlossen. Gab schon damals Verweigerer.


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
    Lightyear One
    Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

    Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
    Von Wolfgang Kempkens

    1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
    2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
    3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

    Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    Strom-Boje Mittelrhein
    Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

    Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

    1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
    3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

      •  /