Abo
  • IT-Karriere:

Innenministerkonferenz: Sicherheitsbehörden sollen Zugriff auf Smart Home bekommen

Sprachassistenten wie Alexa oder Siri und andere Smart-Home-Geräte produzieren massig Daten. Auf diese sollen zukünftig auch Sicherheitsbehörden zugreifen können. Eine entsprechende Beschlussvorlage soll auf der Innenministerkonferenz verabschiedet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Sicherheitsbehörden sollen auf Gespräche mit Alexa zugreifen können.
Sicherheitsbehörden sollen auf Gespräche mit Alexa zugreifen können. (Bild: HeikoAL)

Daten aus dem Bereich Smart Home sollen zukünftig auch als Beweismittel vor Gericht verwendet werden dürfen. Zeitungen der Madsack-Gruppe berichten über eine entsprechende Beschlussvorlage für die Innenministerkonferenz (IMK). Die dreitägige Konferenz startet am 12. Juni 2019 in Kiel. Die Innenstaatssekretäre von Union und SPD hätten sich jedoch bereits im Vorfeld darauf verständigt, die Beschlussvorlage zu unterstützen, heißt es in dem Bericht.

Stellenmarkt
  1. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt

Eingebracht wurde die Beschlussvorlage vom schleswig-holsteinischen Innenminister und IMK-Vorsitzenden Hans-Joachim Grote (CDU). Mit dem Internet verbundene Geräte wie Fernseher, Kühlschränke oder Sprachassistenten wie Alexa oder Siri sammeln nach Auffassung der Innenminister laufend wertvolle Daten, die für Sicherheitsbehörden von Bedeutung sein könnten. Unter welchen Umständen die Sicherheitsbehörden auf die teils sehr persönlichen oder sogar intimen Daten von Sprachassistenten, Überwachungskameras oder anderen Geräten im Smart Home zugreifen können dürfen, ist bisher nicht bekannt. Ein Richtervorbehalt für die Auswertung ist laut dem Bericht vorgesehen.

Die Innenminister rechnen bereits mit Widerstand von Datenschützern in Bund und Ländern. Ein Arbeitskreis, dem auch der Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA) Holger Münch angehört, soll daher bis zur nächsten Innenministerkonferenz im Herbst eine Handlungsempfehlung ausarbeiten. Diese solle auch etwaigen verfassungsrechtlichen Bedenken begegnen.

Auch Messengerdienste Thema auf Innenministerkonferenz

Neben dem Zugriff auf das Smart Home steht auch die Verschlüsselung von Messengerdiensten wie Whatsapp, Signal oder Threema auf der Agenda der Innenministerkonferenz. Eine Beschlussvorlage sieht einen Zugriff der Sicherheitsbehörden auf die entschlüsselten Inhalte vor und würde damit die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung de facto abschaffen. Sollten die Dienste keinen Zugriff gewähren, sollen sie blockiert werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,24€
  2. 4,99€
  3. 2,22€
  4. 2,99€

TrollNo1 06. Jun 2019 / Themenstart

AUSSER...es läuft Candy Crush Saga drauf. Dann wären alle Bedenken hinfällig!

TrollNo1 06. Jun 2019 / Themenstart

Jeder hat was zu verbergen! Und das ist auch gut so. Geht nicht jeden alles was an.

XYoukaiX 06. Jun 2019 / Themenstart

Hab ich mir auch grad gedacht ... ist noch nicht mehr normal sowas. Ich frag mich wo da...

IchBinFanboyVon... 06. Jun 2019 / Themenstart

Die Verfassung wird schon seit Jahren mit Füßen getreten. Nicht nur bei der sogenannten...

LinuxMcBook 06. Jun 2019 / Themenstart

Muss aber schon ein bisschen her sein, denn mit dem Zug wurde Post schon länger nicht...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
2FA mit TOTP-Standard
GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
Von Moritz Tremmel


    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

      •  /