Abo
  • Services:
Anzeige
Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich
Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (Bild: Bundestag.de/Screenshot: Golem.de)

Innenministerium Bund gegen strengeren EU-Datenschutz

Aus Rücksicht auf die Interessen der Telekommunikations- und Internetanbieter will das Bundesinnenministerium offenbar die EU-Datenschutzverordnung aufweichen.

Anzeige

Wer seinen Internetprovider wechselt, soll künftig eine Kopie der über ihn gespeicherten Daten zum neuen Anbieter mitnehmen und beim alten Anbieter die Löschung seiner Daten veranlassen können, fordert EU-Justizkommissarin Viviane Reding. Laut einer Vorabmeldung des Spiegel versucht offenbar die Bundesregierung, diesen Vorschlag von Reding zu verhindern - ebenso wie weitere Regelungen, über die momentan für eine gemeinsame EU-Datenschutzverordnung beraten wird.

Spitzenbeamte des Bundesinnenministeriums - das laut Medienberichten auch künftig von Hans-Peter Friedrich (CSU) geleitet wird - sträuben sich demnach. Sie wollen die Telekommunikations- und Internetanbieter vor allzu hohem Aufwand und Kosten bewahren. Immer mehr ergebe sich der Eindruck, dass Deutschland die Verhandlungen ausbremsen und allzu strenge Regeln verhindern möchte.

Auch der öffentliche Sektor soll wohl weitgehend vor strengeren Datenschutzregeln bewahrt werden, so dass die Behörden weiterhin Bürgerdaten ohne deren Zustimmung sammeln könnten. "So oft wie kaum eine andere der 28 EU-Nationen legen die Deutschen auch sogenannte Prüfvorbehalte ein, die eine schnelle Einigung verhindern", so der Spiegel.

Im Koalitionsvertrag (PDF) haben CDU/CSU und SPD eigentlich vereinbart, dass die EU-Datenschutzgrundverordnung "zügig weiter verhandelt und schnell verabschiedet" werden soll. Zum öffentlichen Sektor heißt es, dass die "strengen deutschen Standards gerade auch beim Datenaustausch zwischen Bürgern und Behörden" bewahrt werden sollen.


eye home zur Startseite
Ach 02. Dez 2013

Du meinst wahrscheinlich das Erkaufen von Entscheidungen, also Korruption. Lobbyismus...

matzenordwind 02. Dez 2013

Mittlerweile löst dieser Herr Friedrich bei mir ähnliche Gefühle von Verachtung aus wie...

Flyns 02. Dez 2013

Politiker-Deutsch <-> Deutsch: Sie wollen weiter Handlanger der NSA sein.

Trollinger 02. Dez 2013

Da die Telekommunikations- und Internetanbieter immer mehr für die Infrastruktur für de...

OnYxIronFist 01. Dez 2013

Deutschland soll wohl doch noch zügig in die Liga der Fünf Augen herein. So macht man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hermle Maschinenbau GmbH, Ottobrunn bei München
  2. Rechenzentrum Region Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. IHK für München und Oberbayern, München
  4. über Ratbacher GmbH, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 8,99€
  3. 10,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C
  2. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

Quantencomputer: Alleskönner mit Grenzen
Quantencomputer
Alleskönner mit Grenzen
  1. Cryogenic Memory Rambus arbeitet an tiefgekühltem Quantenspeicher
  2. Quantenphysik Im Kleinen spielt das Universum verrückt

Spielebranche: "Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
Spielebranche
"Ungefähr jetzt ist der Prinzessin-Leia-Moment"
  1. Electronic Arts "Alle unsere Studios haben VR-Programmiermöglichkeiten"
  2. Spielentwickler Männlich, 34 Jahre alt und unterbezahlt
  3. Let's Player Auf Youtube verkauft auch die Trashnight Spiele

  1. Re: gestern vdsl50 erstmals getestet

    neocron | 23:21

  2. Re: alternative Demokratie

    Niaxa | 23:07

  3. Re: Wie wärs mit öffentlichen Verkehrsmitteln?!

    Iomegan | 23:06

  4. Re: Und wohin mit den ganzen Leitungen?

    Buddhisto | 23:05

  5. Re: Nachfrage bestimmt Angebot!

    Lemo | 23:04


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel