Abo
  • Services:
Anzeige
Inmarsat und Alcatel Lucent planen Hybridnetzwerk.
Inmarsat und Alcatel Lucent planen Hybridnetzwerk. (Bild: Inmarsat)

Inmarsat und Alcatel Lucent: Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

Inmarsat und Alcatel Lucent planen Hybridnetzwerk.
Inmarsat und Alcatel Lucent planen Hybridnetzwerk. (Bild: Inmarsat)

Der Satellitenbetreiber Inmarsat will mit Alcatel Lucent ein europaweites Netzwerk aufbauen, das Flugzeuge mit schnellen Internet-Zugängen versorgt. Geschwindigkeit und der hohe Preis waren "bei Internet im Flugzeug bisher eher enttäuschend", sagte der Alcatel-Lucent-Chef.

Anzeige

Inmarsat und Alcatel Lucent wollen zusammen ein Netzwerk für schnellere Internetzugänge im Flugzeug in Europa anbieten. Das gaben der britische Satellitennetzbetreiber und der französisch-amerikanische Telekommunikationsausrüster bekannt. Geplant ist ab Ende des Jahres 2016 ein Hybridnetzwerk durch den S-Band-Satelliten Europasat, hergestellt von Thales Alenia Space, und LTE-Versorgung vom Boden.

Wie die Unternehmen erklärten, sei eine Datenübertagungsrate von bis zu 75 MBit/s geplant. Dies sei weit mehr als bei dem begrenzten nordamerikanischen ATG-System.

"Die Geschwindigkeit und User Experience sowie der hohe Preis waren bei Internet im Flugzeug bisher eher enttäuschend", sagte Alcatel-Lucent-Chef Michel Combes laut einem Bericht des österreichischen Onlinemagazins Futurezone auf den Bell Labs Future X Days in Stuttgart.

Alcatel-Lucent und Inmarsat werden zusammenarbeiten, um die Bodeninfrastruktur als Bestandteil des neuen europaweiten Netzwerks zu entwickeln und das S-Band-Spektrum mit neuester LTE-Technik zu unterstützen.

Lizenzen für die Satellitenkomponente des Netzwerks wurden in allen EU-Mitgliedstaaten beantragt, und die Zulassung sei bereits in 23 Staaten gewehrt worden.

Bei der Bodenlizenz gebe es noch keine Zusagen, sagte Leo Mondale, President bei Inmarsat Aviation, laut Futurezone.

Air Berlin hatte gestern die Preise für die Nutzung von Air Berlin Connect bekanntgegeben. Ab 4,90 Euro können Gäste 30 Minuten mit einem Datenvolumen von 20 MByte über den Wolken online sein. Eine Stunde Internetzugang mit einer Deckelung von 50 MByte kostet 8,90 Euro. Reisende, die den gesamten Flug online sein möchten, erhalten das Full Flight Paket auf der Mittelstrecke für 13,90 Euro inklusive 90 MByte Datenvolumen und auf der Langstrecke für 18,90 Euro mit 120 MByte Begrenzung.


eye home zur Startseite
neocron 24. Nov 2014

Nunja, wenn es dem Kunden entsprechend wert ist, soll er es eben bezahlen ... sich aber...

crizzz 23. Nov 2014

Trotzdem, auch bei "normaler* internetnutzung (katzenvideos, nachrichten, bildergalerien...

He Knows 22. Nov 2014

r.i.p. Rechtschreibung :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kreativagentur 1punkt7 GmbH & Co. KG, Berlin, Neubrandenburg
  2. Groz-Beckert KG, Albstadt
  3. BWI GmbH, Nürnberg oder München
  4. Consors Finanz, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra 128-GB-micro-SDXC für 29€, Crucial MX300 525-GB-SSD für 122€ und...
  2. (Xbox One S - Alle 500 GB Bundles stark reduziert, z. B. Xbox One S inkl. Forza Horizon 3 oder...
  3. (u. a. Gigabyte Z370 Aorus Ultra Gaming für 159,90€, 15% auf MSI-Mainboards mit X299 und Z270...

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Re: Scheinheilig

    Cyber | 04:16

  2. Re: windows 10

    ve2000 | 04:12

  3. Re: Das WWW beginnt zu nerven...

    zwergberg | 04:11

  4. Re: Dabei sollten doch gerade das Wohlbefinden...

    ML82 | 03:56

  5. Re: Skynet jemand vielleicht?

    Hotohori | 03:53


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel