Abo
  • Services:
Anzeige
Inmarsat und Alcatel Lucent planen Hybridnetzwerk.
Inmarsat und Alcatel Lucent planen Hybridnetzwerk. (Bild: Inmarsat)

Inmarsat und Alcatel Lucent: Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

Inmarsat und Alcatel Lucent planen Hybridnetzwerk.
Inmarsat und Alcatel Lucent planen Hybridnetzwerk. (Bild: Inmarsat)

Der Satellitenbetreiber Inmarsat will mit Alcatel Lucent ein europaweites Netzwerk aufbauen, das Flugzeuge mit schnellen Internet-Zugängen versorgt. Geschwindigkeit und der hohe Preis waren "bei Internet im Flugzeug bisher eher enttäuschend", sagte der Alcatel-Lucent-Chef.

Inmarsat und Alcatel Lucent wollen zusammen ein Netzwerk für schnellere Internetzugänge im Flugzeug in Europa anbieten. Das gaben der britische Satellitennetzbetreiber und der französisch-amerikanische Telekommunikationsausrüster bekannt. Geplant ist ab Ende des Jahres 2016 ein Hybridnetzwerk durch den S-Band-Satelliten Europasat, hergestellt von Thales Alenia Space, und LTE-Versorgung vom Boden.

Anzeige

Wie die Unternehmen erklärten, sei eine Datenübertagungsrate von bis zu 75 MBit/s geplant. Dies sei weit mehr als bei dem begrenzten nordamerikanischen ATG-System.

"Die Geschwindigkeit und User Experience sowie der hohe Preis waren bei Internet im Flugzeug bisher eher enttäuschend", sagte Alcatel-Lucent-Chef Michel Combes laut einem Bericht des österreichischen Onlinemagazins Futurezone auf den Bell Labs Future X Days in Stuttgart.

Alcatel-Lucent und Inmarsat werden zusammenarbeiten, um die Bodeninfrastruktur als Bestandteil des neuen europaweiten Netzwerks zu entwickeln und das S-Band-Spektrum mit neuester LTE-Technik zu unterstützen.

Lizenzen für die Satellitenkomponente des Netzwerks wurden in allen EU-Mitgliedstaaten beantragt, und die Zulassung sei bereits in 23 Staaten gewehrt worden.

Bei der Bodenlizenz gebe es noch keine Zusagen, sagte Leo Mondale, President bei Inmarsat Aviation, laut Futurezone.

Air Berlin hatte gestern die Preise für die Nutzung von Air Berlin Connect bekanntgegeben. Ab 4,90 Euro können Gäste 30 Minuten mit einem Datenvolumen von 20 MByte über den Wolken online sein. Eine Stunde Internetzugang mit einer Deckelung von 50 MByte kostet 8,90 Euro. Reisende, die den gesamten Flug online sein möchten, erhalten das Full Flight Paket auf der Mittelstrecke für 13,90 Euro inklusive 90 MByte Datenvolumen und auf der Langstrecke für 18,90 Euro mit 120 MByte Begrenzung.


eye home zur Startseite
neocron 24. Nov 2014

Nunja, wenn es dem Kunden entsprechend wert ist, soll er es eben bezahlen ... sich aber...

crizzz 23. Nov 2014

Trotzdem, auch bei "normaler* internetnutzung (katzenvideos, nachrichten, bildergalerien...

He Knows 22. Nov 2014

r.i.p. Rechtschreibung :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ROHDE & SCHWARZ Meßgerätebau GmbH, Memmingen
  2. Bertrandt Services GmbH, Hannover
  3. über Hays AG, Würzburg
  4. Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, Dortmund


Anzeige
Top-Angebote
  1. 429,00€ bei Alternate.de
  2. 89,90€ statt 129,90€ bei Alternate.de
  3. und mit Gutscheincode bis zu 40€ Rabatt erhalten bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphone-Tastatur

    Nuance stellt Swype ein

  2. Homebrew

    Bastler veröffentlichen alternativen Launcher für Switch

  3. Telekom

    15 Millionen Haushalte sollen 2018 Super Vectoring erhalten

  4. Windows Phone 7.5 und 8.0

    Microsoft schaltet Smartphone-Funktionen ab

  5. Raja Koduri

    Intel zeigt Prototyp von dediziertem Grafikchip

  6. Vizzion

    VW zeigt selbstfahrendes Auto ohne Lenkrad

  7. iOS, MacOS und WatchOS

    Apple verteilt Updates wegen Telugu-Bug

  8. Sicherheitslücken

    Mehr als 30 Klagen gegen Intel wegen Meltdown und Spectre

  9. Nightdive Studios

    Arbeit an System Shock Remake bis auf Weiteres eingestellt

  10. FTTH

    Landkreistag fordert mit Vodafone Glasfaser bis in Gebäude



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: Falsche Information

    davidh2k | 11:01

  2. Re: Wieviel Upload dann? (Kt)

    dxp | 11:00

  3. Neuer Verhaltenskodex von FreeBSD

    sehr_interessant | 11:00

  4. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    M.P. | 10:59

  5. Re: Wer ist Raja Koduri?

    Bigfoo29 | 10:59


  1. 10:40

  2. 10:23

  3. 10:04

  4. 08:51

  5. 06:37

  6. 06:27

  7. 00:27

  8. 18:27


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel