Inkognito: Etwas mehr Datenschutz bei Google

Google-Nutzer sollen schneller in den Inkognito-Modus wechseln können und ihr Verlauf im Google-Konto automatisch gelöscht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Google-Cookie
Ein Google-Cookie (Bild: Lauren Edvalson/Unsplash)

Google-Chef Sundar Pichai hat am 23. Juni 2020 neue Datenschutzfunktionen angekündigt. Demnach soll der Inkognito-Modus in den Google-Apps einheitlich und einfacher aktivierbar sein. Zudem soll der Standortverlauf sowie die Web- & App-Aktivitäten automatisch nach 18 Monaten gelöscht werden, sofern die Nutzer nichts anderes festlegen.

Stellenmarkt
  1. Projektkoordinator (m/w/d)
    Packsize GmbH, Herford
  2. SAP Job - SAP BW / 4HANA Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, München
Detailsuche

Durch langes Drücken auf das Profilbild in einer Google-App soll sich zukünftig der Inkognito-Modus aktivieren lassen. Die Funktion stehe bereits in der Google-App unter iOS zur Verfügung und solle bald in Maps, Youtube und der Google-Suche unter Android folgen, kündigte Pichai an.

Mit aktiviertem Inkognito-Modus wird die App nicht mehr als angemeldeter Nutzer verwendet, die Daten, also beispielsweise die aufgerufenen Orte in Maps, landen entsprechend nicht mehr im Google-Konto des Nutzers oder der Nutzerin. Die anfallenden Daten würden im Inkognito-Modus der Apps auch nicht für Werbezwecke genutzt, erklärte Stephan Micklitz, der Chef des Google Safety Engineering Center in München, das die neuen Datenschutzfunktionen maßgeblich entwickelt hat.

"Ab sofort wird das automatische Löschen von Daten im Google-Konto nach 18 Monaten zum Standard für Nutzer, die erstmalig die Speicherung ihres Standortverlaufs oder ihrer Web- & App-Aktivitäten aktivieren", erklärt Google. Auch der Youtube-Verlauf soll automatisch gelöscht werden, hier allerdings erst nach 36 Monaten. Wenn Nutzer den Standortverlauf und die Web- & App-Aktivitäten bereits zuvor aktiviert hätten, würden diese Einstellungen nicht automatisch geändert, betont Google. Hier müssten diese selbst aktiv werden, würden jedoch eine Benachrichtigung erhalten.

Golem Karrierewelt
  1. IPv6 Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    07.-10.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Google-Dienst Passwortcheck überprüft ähnlich wie Firefox Monitor, ob Passwörter gehackt wurden. Der Dienst soll in den kommenden Wochen direkt in den Sicherheitscheck des Google-Kontos integriert werden. Dort soll er die im Google-Konto hinterlegten Passwörter überprüfen und warnen, falls diese gehackt werden. Die bisher für diesen Zweck eingesetzte Chrome-Erweiterung Password Checkup soll zugunsten der direkten Integration in das Google-Konto eingestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

  3. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /