Abo
  • Services:
Anzeige
Linux Mint will sich mit dem Wechsel auf Systemd noch Zeit lassen.
Linux Mint will sich mit dem Wechsel auf Systemd noch Zeit lassen. (Bild: Linux Mint)

Init-System: Linux Mint verzichtet noch auf Systemd

Linux Mint will sich mit dem Wechsel auf Systemd noch Zeit lassen.
Linux Mint will sich mit dem Wechsel auf Systemd noch Zeit lassen. (Bild: Linux Mint)

Das Team von Linux Mint wird Systemd vorerst nicht als Standard integrieren. Zwar arbeiten Debian und Ubuntu bereits daran, Linux Mint soll aber nur langsam folgen. Zuerst soll der Desktop portiert werden.

In einem längeren Blog-Eintrag schreibt der Gründer von Linux Mint, Clement Lefebvre, dass die Distribution vorerst nicht standardmäßig auf das Init-System Systemd wechseln wird. Damit folgt das Team zumindest vorerst nicht der Entscheidung von Debian, das mit dem kommenden Jessie nach langer Diskussion den Wechsel vom veralteten Sysvinit auf Systemd vollzieht.

Anzeige

Für die zweite Linux Mint Debian Edition (LMDE), Codename Betsy, stellen die Entwickler von einem Rolling-Release-Modell auf Basis von Debian Testing auf den Stable-Zweig von Debian um. Doch anders als Jessie wird Betsy weiterhin das traditionelle Sysvinit einsetzen. Begründet wird das nur spärlich. Die Zeit bis zu einem tatsächlichen Umstieg solle aber zum Beheben möglicherweise auftretender Fehler bei der Kompatibilität und Integration genutzt werden, schreibt Lefebvre.

Im Gegensatz zu den nur noch wenigen verbliebenen Linux-Distributionen, die Systemd kategorisch ablehnen, plant Linux Mint also ebenfalls einen Wechsel. Nur wird für diesen noch etwas Zeit eingeplant. Eventuell könnte das Ziel mit Linux Mint 18, das auf Ubuntu 16.04 LTS basieren wird und vermutlich im Sommer 2016 erscheint, verwirklicht werden. Dies hängt wohl aber auch entscheidend von den Anstrengungen von Ubuntu ab, das die Grundlage für die Standard-Distribution von Linux Mint bildet.

Ebenso könnte erst mit LMDE 3 auch die zweite Variante der Distribution auf Systemd wechseln. Dem Release-Zyklus von Debian folgend ist damit also wohl nicht vor dem Frühjahr oder Sommer 2017 zu rechnen. Als ersten eigenen Schritt zur Verwendung von Systemd will das Team von Linux Mint den hauseigenen Desktop Cinnamon mit der nächsten stabilen Version auf die Techniken von Systemd portieren. Lefebvre stellt aber eindeutig klar, dass es keine starre Abhängigkeit dazu geben soll. Vielmehr soll Cinnamon auch künftig die alte Technik wie Consolekit verwenden können.


eye home zur Startseite
nille02 20. Jan 2015

Die kollidieren dann mit avconv. Man müsste also auch die Lib Bezeichnungen ändern und...

Wander 20. Jan 2015

Mit solchen Problemen muss man als Nutzer rechnen wenn man sich auf einen Desktop...

Thaodan 19. Jan 2015

Find ich ganz interresant wo wir bei den Systemd verweigern sind: https://www.youtube.com...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Bundesdruckerei GmbH, Berlin
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Starnberg bei München
  4. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169,00€ (Vergleichspreis 214€)
  2. 3,36€ (Amazon Plus Produkt: Mindesteinkauf 20€)
  3. 485,00€ (Vergleichspreis 529€)

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: wie hätte sich auch was verbessern sollen?

    Andre_af | 19:57

  2. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    Dadie | 19:47

  3. Re: Marketing scheint bei Unity ein besonders...

    Squirrelchen | 19:46

  4. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Gucky | 19:43

  5. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    Friedhelm | 19:41


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel