Init-System: Aktuelles Upstart für Debian

Debian kann mit den Init-Systemen Sys-V-Init, Upstart und Systemd genutzt werden. Für Debian Sid steht nun ein aktuelles Upstart-Paket bereit.

Artikel veröffentlicht am ,
Aktuelles Upstart für Debian
Aktuelles Upstart für Debian (Bild: Debian)

Das ursprünglich für Ubuntu entwickelte Init-System Upstart stand seit Beginn der Entwicklung in verschiedenen Versionen auch für Debian zur Verfügung, jedoch nie als Standard. Nun steht für die instabile Distribution Debian Sid ein aktuelles Paket von Upstart bereit.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst (d/m/w) Schwerpunkt Produktentwicklung
    TeamBank AG, Nürnberg
  2. UI/UX-Designer im Finanzwesen (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
Detailsuche

Um Upstart zu installieren, muss das System aber mit Force-Befehlen regelrecht dazu gezwungen werden. Der neue Maintainer Steve Langsek stellt deshalb dem eigentlichen Befehl apt-get -o DPkg::options= - -force-remove-essential -y - -force-yes install upstart scherzhaft noch echo 'Yes, do as I say!' voran.

In der Ankündigung dankt der Entwickler auch dem Release-Team für die Hilfe, um Upstart auch in Debian-Wheezy unterstützen zu können, wofür einige Änderungen zugelassen werden mussten.

Der Einsatz von Upstart sollte derzeit aber noch nicht für einen spürbaren Geschwindigkeitszuwachs gegenüber dem Standard Sys-V-Init sorgen. Denn dazu müssten programmspezifische Dateien, die sogenannten Jobs, in die einzelnen Pakete eingepflegt werden. Derzeit wird ein Kompatibilitätsmodus verwendet.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Neben Upstart kann in Debian auch Systemd statt Sys-V-Init verwendet werden. Auch dazu muss das System überredet werden und die anwendungsspezifischen Dateien, die Unit-Files, beschränken sich auf wenige Pakete.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
J.R.R. Tolkien
The Embracer Group kauft Der Herr der Ringe

Bis auf die Buchrechte gehört Der Herr der Ringe künftig zu The Embracer Group. Nebenbei kauft der Publisher mal wieder ein paar Spielestudios.

J.R.R. Tolkien: The Embracer Group kauft Der Herr der Ringe
Artikel
  1. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  2. Openweather: Eine Wetter-Uhr auf dem Raspberry Pi
    Openweather
    Eine Wetter-Uhr auf dem Raspberry Pi

    Wir zeigen auf einem 64-x-64-LED-Panel mithilfe eines Raspberry Pi außer der Uhrzeit auch Wetterinformationen an. Die Programmierung erfolgt in C#.
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  3. Hybride Arbeit: Das Schlechteste aus zwei Welten?
    Hybride Arbeit
    Das Schlechteste aus zwei Welten?

    Frust plus Probleme statt Arbeiten im Grünen plus Kollegenkontakt: Hybrides Arbeiten misslingt oft - muss es aber nicht.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /